Adolf Bode

Adolf Bode (* 4. Januar 1904 in Offenbach; † 3. Juni 1970 ebenda) war ein deutscher Maler.

Adolf Bode war Schüler der Offenbacher Kunstgewerbeschule (heute HfG Offenbach). Zuerst Mitglied der Darmstädter Sezession[1], beteiligte sich Bode 1926 an der Gründung des Bundes Offenbacher Künstler und gehörte zu den ersten Künstlern, die ab 1927 über günstige Ateliers und Wohnungen im Rahmen eines Künstlerprogramms der Stadt gefördert wurden.[2] Neben Bildern und Zeichnungen gestaltete Adolf Bode zahlreiche Wandmalereien in privaten und öffentlichen Gebäuden, unter anderem den Lichthof des Ledermuseums, den er im Stil einer frühgeschichtlichen Felszeichnung schmückte.

Auszeichnungen

1932 erhielt Bode den Georg-Büchner-Preis.

Einzelnachweise

  1. Zur Geschichte des Bundes Offenbacher Künstler auf dessen offizieller Webpräsenz
  2. Anton Jakob Weinberger: „80 Jahre Künstlerbund“, in: FAZ Rhein-Main-Zeitung, 7. Januar 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bode (Familienname) — Bode oder Bodé ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist im deutschen Sprachraum verbreitet. Bekannte Namensträger Bodé Vaughn Bodé (1941–1975), US amerikanischer Comic Künstler und Autor Bode Inhaltsverzeichnis A B C D E F …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf-Koch-Institut — Adolf Karl Hubert Koch (* 9. April 1896; † 2. Juli 1970) war ein deutscher Pädagoge, Sportlehrer und Mediziner. Er war der Begründer einer nach ihm benannten gymnastischen Bewegung und Vorreiter der Freikörperkultur. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Koch (Pädagoge) — Adolf Karl Hubert Koch (* 9. April 1896; † 2. Juli 1970) war ein deutscher Pädagoge, Sportlehrer und Mediziner. Er war der Begründer einer nach ihm benannten gymnastischen Bewegung und Vorreiter der Freikörperkultur. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf von Beckerath — Franz Adolf von Beckerath (* 17. August 1834 in Krefeld/Schloss Krakau; † 28. Dezember 1915 in Berlin) war ein deutscher Kunstsammler. Leben Der jüngste Spross einer bedeutenden Krefelder Textilfabrikanten Familie wurde selbst Seidenhändler und… …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Bode — (* 13. Mai 1952 in Siegen) ist Anglist und Amerikanist und Inhaber des Lehrstuhls für Englische Literatur der Moderne am Department für Anglistik und Amerikanistik der Fakultät für Sprach und Literaturwissenschaften der Ludwig Maximilians… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Wilhelm von Bode — Arnold Wilhelm Bode Wilhelm von Bode (* 10. Dezember 1845 in Calvörde; † 1. März 1929 in Berlin), gebürtig Arnold Wilhelm Bode, geadelt 1914, war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und Museumsfachmann und gilt als der Mitbegründer des… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm von Bode — Pour les articles homonymes, voir Bode. Max Liebermann: Dr. Wilhelm Bode, 1904 …   Wikipédia en Français

  • Wilhelm von bode — Arnold Wilhelm Bode …   Wikipédia en Français

  • Wilhelm von Bode — Max Liebermann: Bildnis Dr. Wilhelm Bode, 1904 Wilhelm von Bode (* 10. Dezember 1845 in Calvörde; † 1. März 1929 in Berlin), gebürtig Arnold Wilhelm Bode, geadelt 1914, war ein bedeutender deutscher Kunsthistoriker und …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Adolf Martini — Gustav Adolf Martini, auch G. A. Martini, (* 13. Juli 1916; † 27. Dezember 2007) war ein deutscher Mediziner. Gustav Adolf Martini studierte Medizin und wurde 1942 an der Albert Ludwigs Universität Freiburg mit der Arbeit Praktische Anwendung von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”