Adolf Höschle



Adolf Höschle
Spielerinformationen
Geburtstag 20. Juli 1899
Geburtsort StuttgartDeutschland
Sterbedatum 14. Dezember 1969
Position Verteidiger
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1915-1929
1935-1936
Stuttgarter Kickers
Stuttgarter Kickers II
Phönix Karlsruhe
Sportfreunde Esslingen
Nationalmannschaft
1920
1920
Deutschland
Süddeutschland
1 (0)
1 (0)
Stationen als Trainer
1933-1934 Stuttgarter Kickers
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Adolf Höschle (* 20. Juli 1899[1] in Stuttgart; † 14. Dezember 1969[1]) war ein deutscher Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Spielerkarriere

Verein

Der Abwehrspieler Höschle spielte für die Stuttgarter Kickers, Phönix Karlsruhe und die Sportfreunde Esslingen. Seine größten Erfolge hatte er bei den Kickers. Mit diesen gewann er eine Süddeutsche Meisterschaft und acht Mal die Württembergische Meisterschaft.

Nationalmannschaft

Am 27. Juni 1920 bestritt Höschle im Auswärtsspiel gegen die Schweiz sein einziges Länderspiel für Deutschland.[2]

Im gleichen Jahr war der Defensivspieler im Kader der Süddeutschen Auswahl und absolvierte für diese eine Partie gegen die Ungarische Auswahl.[3]

Erfolge

  • Süddeutscher Meister mit Stuttgarter Kickers: 1917
  • Württembergischer Meister mit Stuttgarter Kickers: 1916, 1917, 1921, 1923, 1924, 1925, 1928, 1936

Karriere nach der aktiven Laufbahn

1933 wurde Höschle für eine Spielzeit Trainer bei den Stuttgarter Kickers.[3] Dabei löste den jüdischen Trainer Fritz Kerr, der auf Grund einer Erklärung aller süddeutschen Top-Vereine den Klub verlassen musste.[4] Viele Jahre später, 1952, wählten ihn die Kickers-Anhänger zum 2. Vorsitzenden des Stuttgarter Klubs.[3]

Trivia

Der Diplom-Ingenieur Höschle war später auch Lastwagenfabrikant.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Adolf Höschle in der Datenbank von fussballdaten.de
  2. Spielbericht: Schweiz - Deutschland 4:1 (2:0) auf dfb.de
  3. a b c d Adolf Höschle in der Datenbank von kickersarchiv.de
  4. 1899 – 1945: Ohne Kickers kein VfB – und ohne VfB keine Kickers auf 111elf.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Höschle — Adolf Höschle (* 20. Juli 1899 in Stuttgart; † 14. Dezember 1969) war ein deutscher Fußballspieler. Der Abwehrspieler Höschle spielte für die Stuttgarter Kickers, Phönix Karlsruhe und die Sportfreunde Esslingen. Am 27. Juni 1920 bestritt er im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hos–Hoz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Fußballnationalspieler/H — Deutsche Fußballnationalspieler   A B C D E F G H I J K …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Sélectionnés En Équipe D'Allemagne A De Football — Mise à jour le 11 février 2009, après le match contre l équipe de Norvège. Cette liste ne comprend pas les sélectionnés en équipe de RDA. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O …   Wikipédia en Français

  • Liste des selectionnes en equipe d'Allemagne A de football — Liste des sélectionnés en équipe d Allemagne A de football Liste des sélectionnés en équipe d Allemagne A de football Mise à jour le 11 février 2009, après le match contre l équipe de Norvège. Cette liste ne comprend pas les sélectionnés en… …   Wikipédia en Français

  • Liste des sélectionnés en équipe d'Allemagne A de football — Mise à jour le 11 février 2009, après le match contre l équipe de Norvège. Cette liste ne comprend pas les sélectionnés en équipe de RDA. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O …   Wikipédia en Français

  • Liste des sélectionnés en équipe d'allemagne a de football — Mise à jour le 11 février 2009, après le match contre l équipe de Norvège. Cette liste ne comprend pas les sélectionnés en équipe de RDA. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O …   Wikipédia en Français

  • Liste des footballeurs internationaux allemands — Liste des sélectionnés en équipe d Allemagne A de football Article principal : Équipe d Allemagne de football. Mise à jour le 11 février 2009, après le match contre l équipe de Norvège. Cette liste ne comprend pas les sélectionnés en équipe… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”