Dominikanerinnen

Die Dominikanerinnen sind eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft, welche mit einer Gründung von Dominikus im Jahre 1205 begann. Als Erster Orden werden die Dominikaner bezeichnet, als Zweiter Orden werden die kontemplativen Dominikanerinnen mit Klausur bezeichnet und als Dritter Orden werden Dominikanerinnen bezeichnet, die ohne Vorrang auch karitativ, erzieherisch, pflegerisch oder missionarisch tätig sind.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Noch bevor der männliche Orden der Dominikaner anerkannt worden war, hat Dominikus 1205 ein Frauenkloster in Prouille in Südfrankreich gegründet. Die Aufgabe dieser Nonnen war es, die jungen Mädchen der Gegend im Glauben zu erziehen. Bald mussten sie aus finanziellen Gründen auf den Unterricht verzichten und wurden zu einer kontemplativen Gemeinschaft. Dominikanerinnen tragen meist einen weißen Habit mit weißem Skapulier und einen schwarzen Schleier.

In Deutschland gab es 1277 schon 40 Klöster der Dominikanerinnen. Im 19. Jahrhundert wurden viele dieser Klöster aufgelöst oder mussten karitative Aufgaben übernehmen. Sie wechselten dann häufig zur Regel des Dritten Ordens.

Eine der berühmtesten Dominikanerinnen ist die heilige Katharina von Siena.

Klöster

Für den Zweiter Orden werden weltweit 2000 Schwestern angenommen, für den Dritter Orden weltweit 47.000. Viele Klöster haben im Laufe der Geschichte vom Zweiten zum Dritten oder umgekehrt gewechselt. Die Listung ist die aktuelle Situation.

Klöster des Zweiten Ordens

Klöster des Dritten Ordens

Ehemalige Klöster

Kongregationen des Dritten Ordens

  • Kongregation der Dominikanerinnen zu St. Magdalena in Speyer
  • Arme Schulschwestern vom hl. Dominikus Institut St. Dominikus in Speyer
  • Kongregation der Dominikanerinnen von Neusatzeck in Bühl / Baden
  • Kongregation der Schwestern der hl. Katharina von Siena im Orden des hl. Dominikus im Kloster Arenberg in Koblenz-Arenberg
  • Dominikanerinnen von Bethanien

Missionsdominikanerinnen

  • Missionsdominikanerinnen von der hl. Katharina von Siena in Neustadt/Main
  • Kongregation der Dominikanerinnen der hl. Katharina von Siena in Schlehdorf am Kochelsee
  • Missionsdominikanerinnen vom hl. Herzen Jesu in Strahlfeld (Oberpfalz)
  • Kongregation der Königin des hl. Rosenkranzes in Altenhohenau am Inn
  • Ilanzer Dominikanerinnen
  • Dominican Nuns of the Perpetual Rosary
  • Dominican Sisters of Adrian
  • Dominican Sisters of Blauvelt
  • Dominican Sisters of Cabra
  • Dominican Sisters of Caldwell
  • Dominican Sisters of Eastern Australia and the Solomon Islands
  • Dominican Sisters of Hawthorne
  • Dominican Sisters of Hope
  • Dominican Sisters of Houston
  • Dominican Sisters of Mission San Jose
  • Dominican Sisters of St. Catherine de' Ricci
  • Dominican Sisters of Saint Cecilia
  • Dominican Sisters Congregation of St. Mary, New Orleans
  • Dominican Sisters of Mary, Mother of the Eucharist
  • Dominican Sisters of Sparkill
  • Dominican Sisters of the Presentation
  • Oakford Dominican Sisters
  • Racine Dominicans
  • Sisters of Saint Dominic of Amityville, New York
  • Sisters of St. Dominic of the Most Holy Name
  • Vietnamese Dominican Sisters

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dominikanerinnen — Dominikanerinnen,   der weibliche Zweig des Dominikanerordens (ebenfalls von Dominikus gegründet), der heute (2000) die kontemplativen Schwestern (3 700 Schwestern in über 220 selbstständigen Klöstern mit päpstlicher Klausur) und die in Schule,… …   Universal-Lexikon

  • Dominikanerinnen — Dominikanerinnen, s. Dominikaner …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kloster Gotteszell (Dominikanerinnen) — Klosterkirche Das Dominikanerinnenkloster Gotteszell lag außerhalb der Stadtmauern der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd und wird heute als Frauen Strafvollzugsanstalt genutzt. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Dominikanerinnenkloster Windhaag — Dominikanerinnen Kloster Windhaag Lage Osterreich  Österreich Bistum Passau Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Klöster und Kirchen in Bayern — Liste der Klöster und Stifte in Bayern A Abenberg (Diözese Eichstätt) Kloster Marienburg: (Augustinerchorfrauen) Abensberg (Diözese Regensburg) Ehemaliges Kloster Abensberg: (Karmeliten) Aldersbach ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bayerischer Klöster — Liste der Klöster und Stifte in Bayern A Abenberg (Diözese Eichstätt) Kloster Marienburg: (Augustinerchorfrauen) Abensberg (Diözese Regensburg) Ehemaliges Kloster Abensberg: (Karmeliten) Aldersbach ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern — Die Liste von Klöstern ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft, Land und Ort. Die Liste ist nicht vollständig. Bei einem Neueintrag wird darum gebeten, Ort, Gründungs und Aufhebungsdaten sowie eine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klöster — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Dominikanerin — So wie bei den Franziskanerinnen gibt es auch verschiedene katholische Schwesterngemeinschaften, welche sich an das Vorbild des heiligen Dominikus halten. Sie nennen sich Dominikanerinnen. Noch bevor der erste Orden der Dominikaner… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”