Doppelader

Bei der Doppelader (DA) (auch Doppelleitung oder Zweidrahtleitung) handelt es sich um eine Leitung aus zwei isolierten Einzeladern (Drähten), die in der Regel aus Kupfer bestehen. Die beiden Einzeladern sind entweder miteinander verdrillt (Twisted Pair) oder Teil einer Verdrillungsart mit mehr Adern (zum Beispiel Sternvierer).

Die Doppelader dient als Übertragungsmedium für analoge oder digitale Signale in der Kommunikationstechnik, zum Beispiel in der Telefonie.

Die Verdrillung sorgt dafür, dass die Fläche, welche beide Adern umschließt, möglichst klein wird (Ersparnis beim Isoliermaterial); zudem bewirkt sie, dass die durch induktive Einkopplung hervorgerufenen Störspannungen zwischen zwei aufeinander folgenden Verdrillpunkten immer entgegengesetzt gepolt sind, so dass diese Störspannungen einander jeweils aufheben.

Doppeladern werden in der Telekommunikation gewöhnlich ungeschirmt verwendet. In der Computertechnik werden sie häufig geschirmt.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • NTPMGF — NTPM ist die Abkürzung für Network Termination for Primary rate Multiplex access. Der NTPM ist der beim Teilnehmer installierte Netzabschluss im ISDN für Primärmultiplexanschlüsse. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmerseite 2 Netzbetreiberseite 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • NTPMKU — NTPM ist die Abkürzung für Network Termination for Primary rate Multiplex access. Der NTPM ist der beim Teilnehmer installierte Netzabschluss im ISDN für Primärmultiplexanschlüsse. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmerseite 2 Netzbetreiberseite 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • DSL — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Anschluss — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Tarif — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Verfügbarkeit — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL-Zugang — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • DSL Light — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • Digitaler Teilnehmer-Anschluss — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

  • XDSL — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”