Aeolus II
53.6096666666678.0566388888889
Aeolus II (Deutschland)
Aeolus II
Aeolus II
Aeolus II
Anzahl: 1
Erste Inbetriebnahme: 1993
Hersteller: Kvaerner / MBB
Leistung: 3 MW
Nennwind: 14,5 m/s
Drehzahl: 11-24/min
Nabenhöhe: 92 m
Durchmesser: 80 m
Gewicht Maschinenhaus+Rotor: 162 t
Anzahl Rotorblätter: 2
Leistungsregelung: Rotorblattverstellung
Kraftübertragung: Getriebe
Generator:
Einspeisung: netzgebunden
Besonderheiten:

Aeolus II war von 1993 bis 2008 eine Windkraftanlage im Jade-Windpark bei Wilhelmshaven. Sie ist das Nachfolgemodell der Aeolus I, Gotland, Schweden und war zur Zeit ihrer Inbetriebnahme die größte WKA der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Hersteller

Sie wurde von der schwedischen Kvaerner AB gebaut und von der deutschen Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB) in Betrieb genommen.

Technische Einzelheiten

Der Aeolus II hatte einen 92 m hohen Spannbetonturm, einen über ein Winkelgetriebe angetriebenen Generator von 3 MW Leistung und zwei hydraulisch verstellbare GFK-Rotorblätter mit einem Durchmesser von 80 m. Das Turmfundament ruhte auf 36 Betonpfählen, die tief im Kleiboden verankert sind.

Aus heutiger Sicht technische Besonderheiten waren:

  • das Winkelgetriebe, das die Kraftübertragung auf einen im Turm sitzenden Generator ermöglichte und so das bei WKA übliche Problem der Kabelverdrillung löste.
  • das am Turm angebrachte Schienensystem, das den Turm von außen mit einer Bühne befahrbar machte, so dass die Rotorblätter auf ganzer Länge zugänglich waren. Beim Aufbau der Anlage wurde das komplette Maschinenhaus mit montierten Rotorblättern an dieser Schiene bis zur Turmspitze gefahren, oben um 90° gedreht und montiert. Es war also kein Kran in Turmhöhe erforderlich.

Betrieb

Die Anlage ging am 15. Oktober 1993 in Betrieb und war zunächst im Besitz der Preußen Elektra. Im Jahr 2000 wurde die Anlage von Dietmar Knünz und Heiner Wendt übernommen, die auch damals bei MBB an der Entwicklung beteiligt waren, und bis Ende 2007 weiterbetrieben. Ein Schaden des Haupt-Rotorlagers machte eine Reparatur unwirtschaftlich, so dass am 13. Februar 2008 die Sprengung der Anlage erfolgte. Dabei wurde die gesamte Anlage mit montiertem Rotor umgelegt. Am Standort von Aeolus II wurde eine Enercon E-70 mit 2,3 MW Leistung errichtet.

Siehe auch

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aeolus — Unter Aeolos (auch Äolos, Aiolos oder Aeolus geschrieben) finden sich zwei Namen aus der griechischen Mythologie: die Windgottheit, siehe Aiolos (Mythologie) der Stammvater der Hellenen, siehe Aiolos (Stammvater) außerdem gibt es unter dem Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aeolus (Software) — Aeolus Aeolus 0.8.1 …   Deutsch Wikipedia

  • AEOLUS — I. AEOLUS Hellenis fil. qui ventorum rationem invenisse dicitur, ut tradit Plin. l. 7. c. 56. Ab aliis tamen alius existimatur, quibus magis accedo. Tres enim fuerunt Aeoli, unus qui in insulis a se denominatis regnavit, atque ex earum fumo… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • USS Aeolus (ARC-3) — began service as USS Turandot (AKA 47),an Artemis class attack cargo ship built by the Walsh Kaiser Co., Inc. of Providence, Rhode Island.In the mid 1950s, she was converted into a cable repair ship to support the SOSUS program, and she performed …   Wikipedia

  • Ariane II — Ariane 2 Ariane 2 est la deuxième génération de la fusée Ariane. Structure La structure de l Ariane 2 était identique à celle d Ariane 1 avec un troisième étage plus allongé : la hauteur passant à 49 mètres et le poids à 219 tonnes. Sa… …   Wikipédia en Français

  • ФЕР, (II) — •Pheres, Φέρης, 1) см. Aeolus, 1; 2) см. Argonautae. •Φερνή, см. Matrimonium, 3 …   Реальный словарь классических древностей

  • Aeolvs — AEOLVS, i, Gr. Αἴόλος, ου, (⇒ Tab. XXV.) 1 §. Namen. Es ist dieser kein anderer, als das allenthalben übliche griechische Wort, ἀιόλος, η, ον, welches bald so viel, als ποικίλος, mancherley, bald als ταχὺς, geschwind, bald als μέλας, finster,… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Aiolos — Unter Aeolos (auch Äolos, Aiolos oder Aeolus geschrieben) finden sich zwei Namen aus der griechischen Mythologie: die Windgottheit, siehe Aiolos (Mythologie) der Stammvater der Hellenen, siehe Aiolos (Stammvater) außerdem gibt es unter dem Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Äolos — Unter Aeolos (auch Äolos, Aiolos oder Aeolus geschrieben) finden sich zwei Namen aus der griechischen Mythologie: die Windgottheit, siehe Aiolos (Mythologie) der Stammvater der Hellenen, siehe Aiolos (Stammvater) außerdem gibt es unter dem Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aeolos — (auch Äolos, Aiolos oder Aeolus, altgr. Αἴολος) ist in der griechischen Mythologie: Aiolos (Mythologie), eine Windgottheit Aiolos (Stammvater), Stammvater der Hellenen Aiolos (Sohn des Hippotes), Sohn des Hippotes und der Melanippe, Urenkel des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”