Aerophon
Querflöte
Akkordeon

Aerophone (v. gr. ἀήρ „Luft“ und φωνή „Klang“; auch Luftklinger) werden in der Hornbostel-Sachs-Systematik von 1914 alle Musikinstrumente genannt, bei denen der Klang durch direkte Schwingungsanregung der Luft erzeugt wird. Sie werden weiter unterteilt in

  • Freie Aerophone, bei denen die schwingende Luft nicht durch das Instrument begrenzt wird, und
  • (eigentliche) Blasinstrumente, bei denen die schwingende Luft durch das Instrument begrenzt wird.

Für den praktischen Gebrauch ist die Unterscheidung nach der Tonerzeugung, die im Schema von Hornbostel und Sachs erst auf der nächsten Ebene folgt, meist sinnvoller.

Inhaltsverzeichnis

Unterkategorien

Ablenkungs-Aerophone

Dabei wird die vorbeiströmende Luft geteilt und so modifiziert, dass es zur Schallerzeugung kommt.

  • Pfeifen (Luftblattinstrumente) – Bei Flöten wird ein Luftstrom über eine Kante geführt, die den Luftstrom teilt und so modifiziert, dass es zur Schallerzeugung kommt. Bei den Querflöten ist die Kante die eines Blaslochs, bei Panflöten die Rohrvorderkante. Die Blockflöte verwendet Labialpfeifen mit feststehender Anblaskante im Luftstrom.
  • Freie Ablenkungs-Aerophone – Die durch Brechung der Luft hervorgerufene Schwingung der Luft wird nicht von einem Instrumentenkorpus begrenzt, wie Peitsche.

Unterbrechungs-Aerophone

Dabei wird die vorbeiströmende Luft regelmäßig unterbrochen, wodurch es zur Schallerzeugung kommt.

  • Selbstklingende Unterbrechungs-Aerophone – Die vorbeiströmende Luft wird durch ein vom Luftstrom bewegtes Element regelmäßig unterbrochen, wodurch es zur Schallerzeugung kommt. Man unterscheidet:
    • Zungen-Aerophone – Bei Instrumenten mit Zungen, auch Rohrblätter oder Lamellen genannt, wird die vorbeiströmende Luft durch Schwingungen dieser Zungen regelmäßig unterbrochen, wodurch es zur Schallerzeugung kommt. Diese Gruppe umfasst Aerophone mit
      • durchschlagender Zunge (Durchschlagendem Rohrblatt), wie Akkordeon
      • aufschlagender Zunge (Aufschlagendem Rohrblatt), wie Saxophon und Klarinette
      • Doppelrohrblättern (Gegenschlagzungen), wie Oboe und Fagott
    • Lippenton-Aerophone (Trompeteninstrumente) – Der übliche, wenn auch teilweise irreführende Name für diese Gruppe von Aerophonen lautet Blechblasinstrumente. Bei ihnen wird eine Luftsäule durch die menschlichen Lippen zum Schwingen angeregt, wodurch es am Ende des beidseitig offenen Rohres zur Schallerzeugung kommt, wie bei dem Zink und den Trompeten.
  • Nichtselbstklingende Unterbrechungs-Aerophone – Die vorbeiströmende Luft wird durch ein nicht vom Luftstrom bewegtes Element regelmäßig unterbrochen, wodurch es zur Schallerzeugung kommt, wie beim Schwirrholz, dem Schnurrer und der Sirene.

Explosiv-Aerophone

Die Luft wird dabei einmalig verdichtet. Zum Beispiel Udu und Ghatam.

Weblinks

 Commons: Aerophones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aerophon — Aérophon L aérophon est un instrument créé et développé par Patrice Moullet. C est un instrument acoustique amplifié. L air (ou la vapeur) est comprimé puis projeté grâce à un pulvérisateur manuel sur des feuilles de bronze et de cuivre tendues… …   Wikipédia en Français

  • Aërophōn — (griech.), von Edison erfundener Signalapparat, der die menschliche Stimme auf größere Entfernungen hörbar macht. Er besteht aus einem großen Sprachrohr mit telephonisch phonographischer Platte. Wird gegen letztere gesprochen, so öffnen und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aerophon — Aerophon, von Edison erfundener Signalapparat, bei dem durch eine vibrierende Platte in Verbindung mit einem großen Sprachrohr und einer Pfeife die menschliche Stimme so verstärkt werden kann, daß sie bis zu 7 km Entfernung vernehmbar ist …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aërophon — Aërophōn (grch.), ein von Edison erfundenes Instrument, durch welches die menschliche Stimme eine Tragweite von 6 9 km erhalten soll, besteht aus einer mit telephonisch phonographischer Platte versehenen Orgelpfeife …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aérophon — L aérophon est un instrument créé et développé par Patrice Moullet. C est un instrument acoustique amplifié. L air (ou la vapeur) est comprimé puis projeté grâce à un pulvérisateur manuel sur des feuilles de bronze et de cuivre tendues sur un… …   Wikipédia en Français

  • Aërophon — Aerophone (v. gr. ἀήρ „Luft“ und φωνή „Klang“; auch Luftklinger) werden in der Hornbostel Sachs Systematik von 1914 alle Musikinstrumente genannt, bei denen der Klang durch direkte Schwingungsanregung der Luft erzeugt wird. Sie werden weiter… …   Deutsch Wikipedia

  • Aerophon — Ae|ro|phon, das; s, e [↑ phon]: durch Lufteinwirkung zum Tönen gebrachtes Musikinstrument (z. B. Blasinstrument) …   Universal-Lexikon

  • Aerophon — A|e|ro|phon 〈 [ae ] n.; Gen.: s, Pl.: e; Musik〉 Musikinstrument, das durch Luft zum Tönen gebracht wird, z. B. Blasinstrument; oV [Etym.: <Aero… + grch. phone »Stimme«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Aerophon — Ae|ro|phon, auch ...fon das; s, e <zu ↑...phon> durch Lufteinwirkung zum Tönen gebrachtes Musikinstrument (z. B. Blasinstrument) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Basstrompete — Trompete engl.: trumpet, frz.: trompette, ital.: tromba, span.: trompeta Trompete mit Drehventilen Klassifikation …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”