Affiner Prozess

Ein affiner Prozess ist ein stochastischer Prozess in stetiger Zeit, dessen Fouriertransformierte eine besondere Gestalt aufweist. Sehr viele der Prozesse in verschiedensten Anwendungen gehören dieser Prozessklasse an, viele für Anwendungen relevante Funktionale lassen sich explizit berechnen.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Die Fouriertransformierte des Übergangskerns eines affinen Prozesses lässt sich in exponentiell-affiner Form schreiben.

Oder etwas formaler:
Ein affiner Prozess ist ein stochastisch stetiger, zeit-homogener Markow-Prozess (Xt)t > 0 auf R^n \times R^m_+, wobei die Kummulatenerzeugende (Logarithmus der charakteristischen Funktion) eine affine Funktion des Ausgangszustandes ist: Φt(u) = log(E[exp  < Xt,u > ]) = ϕ(t,u) + < X0,ψ(t,u) > für alle u\in C^{(n+m)}, sodass der Erwartungswert existiert.

Wichtige Eigenschaften

  • Affine Prozesse sind Markow-Prozesse.
  • Ist (Xt)t > 0 ein affiner Prozess, so auch (\int_0^t{X_s\,ds},X_t).
  • Der Erwartungswert eines oft benötigten Ausdrucks lässt sich folgendermaßen schreiben:

E[\exp{-\int_t^{t+x} X_s ds}]=\exp{(A(x)+X_t . B(x))} Da vor allem in vielen zinstheoretischen Arbeiten dieser Erwartungswert (Short-rate-Modelle) von großer Bedeutung ist, wurden lange Zeit all jene Prozesse als affin bezeichnet, bei denen sich der Erwartungswert auf genau diese Art und Weise schreiben lässt. Die Funktionen A und B lassen sich als Lösungen von Riccati-Gleichungen schreiben.

Verwandte Prozesse

Der Wiener-Prozess sowie der Poisson-Prozess sind affine Prozesse, aber auch der (sowohl gaußsche als auch nicht-gaußsche) Ornstein-Uhlenbeck-Prozess ist ein affiner Prozess, ebenso wie der Wurzel-Diffusionsprozess. Jeder Lévy-Prozess ist affin. Die Geometrische brownsche Bewegung ist kein affiner Prozess, aber ein sehr einfaches Funktional (Exponentialfunktion) eines affinen Prozesses.

Anwendungen

Neben den üblichen Anwendungen für all die im Abschnitt davor genannten Prozesse, kommen noch Modelle für stochastische Volatilität hinzu (zB Heston Model, Barndorff-Nielsen Shepard Modell, etc.). So finden sich viele Anwendungen in der Finanzmathematik (Zinsmodelle, Kreditrisiko, Optionspreismodelle etc.).

Literatur

  • D. Duffie, D. Filipovic, W. Schachermayer: Affine Processes and Applications in Finance. Annals of Applied Probability, Vol. 13 (2003), No. 3, pp. 984-1053. auf [108 ]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • OU-Prozess — Drei Pfade von unterschiedlichen Ornstein Uhlenbeck Prozessen mit σ=0.3, θ=1, μ=1.2: navy: Startwert a=0 (f. s.) olivgrün: Startwert a=2 (f. s.) rot: Startwert gezogen aus der stationären Vert …   Deutsch Wikipedia

  • Ornstein-Uhlenbeck-Prozess — Drei Pfade von unterschiedlichen Ornstein Uhlenbeck Prozessen mit σ=0.3, θ=1, μ=1.2: navy: Startwert a=0 (f. s.) olivgrün: Startwert a=2 (f. s.) rot: Startwert gezogen aus der stationären Verteilung des Prozesses. Der Ornstein Uhlenbeck …   Deutsch Wikipedia

  • Wurzel-Diffusionsprozess — Drei Pfade von Wurzel Diffusionsprozessen Der Wurzel Diffusionsprozess (daneben ist auch im deutschsprachigen Raum die englische Bezeichnung square root diffusion gebräuchlich) ist ein stochastischer Prozess, der über eine stochastische… …   Deutsch Wikipedia

  • Auflösbar — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Euklidisch — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Fehlstand — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Integrabel — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Kollinear — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Kopunktal — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

  • Mathematisches Attribut — In diesem Glossar werden kurze Erklärungen mathematischer Attribute gesammelt. Unter einem Attribut wird eine Eigenschaft verstanden, die einem mathematischen Objekt zugesprochen wird. Ein Attribut hat oft die Form eines Adjektivs (endlich, offen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”