Agostino Agazzari

Agostino Agazzari (* 2. Dezember 1578 in Siena; † 10. April 1640 ebenda) war ein italienischer Komponist und Musiktheoretiker des Barock.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Agazzari entstammt einem alten Adelsgeschlecht aus Siena. Nach erster künstlerischer Ausbildung in seiner Vaterstadt ging er um 1601 nach Rom und wirkte dort in den Jahren 1602 bis 1607 als Dozent am Collegium Romanum. In dieser Zeit entstand auch seine Freundschaft mit dem Musiker Lodovico Grossi da Viadana.

1607 kehrte Agazzari nach Siena zurück und wurde noch im selben Jahr zum ersten Organisten der örtlichen Kathedrale ernannt. 1630 avancierte er zum Kapellmeister.

Agazzari komponierte neben sakraler Musik und Madrigalen auch das Drama Eumelio. Als Musiktheoretiker ist er heute noch durch sein Werk Del sonare sopra il basso bekannt. Die ist eines der frühesten und wichtigsten Werke über basso continuo, mit dem Agazzari auch Michael Praetorius in seinem Syntagma musicum beeinflusste.

Werke

  • Cento concerti ecclesiastici (1602)
  • Eumelio (1606)
  • Del sonare sopra il basso : con tutti istromenti e dell'uso loro nel conserto. - New York : Norton, 1950 (Repr. d. Ausg. Roma 1607)

Literatur

  • Reardon, Collee, A.: Agostino Agazzari and music at Siena cathedral 1597 - 1641. - Oxford : Univ. Pr., 1993. - ISBN 0-198-16272-3

Weblinks

Siehe auch: Liste historisch-musiktheoretischer Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agostino Agazzari — (né le 2 décembre 1578 à Sienne, décédé le 10 avril 1640 à Sienne) fut un compositeur et théoricien de la musique italien. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres …   Wikipédia en Français

  • Agostino Agazzari — (December 2, 1578 April 10, 1640) was an Italian composer and music theorist.BiographyAgazzari was born in Siena to an aristocratic family. After working in Rome, as a teacher at the Germanic College, he returned to Siena in 1607, becoming first… …   Wikipedia

  • Agazzari — Agostino Agazzari (* 2. Dezember 1578 in Siena; † 10. April 1640 ebenda) war ein italienischer Komponist und Musiktheoretiker des Barock. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Agostino — may refer to: * Agostino Carracci, Italian painter and graphical artist; * Agostino Agazzari, Italian composer; * Agostino Steffani, Italian diplomat and composer; * Agostino Di Bartolomei, Former Italian footballer (deceased) * Agostino Tassi,… …   Wikipedia

  • Agazzari — Agazzari,   Agostino, italienischer Komponist, * Siena 2. 12. 1578, ✝ ebenda 10. 4. 1640; war Präfekt am Collegium Germanicum in Rom und seit 1630 Domkapellmeister in Siena; schrieb v. a. Madrigale und zahlreiche Kirchenmusikwerke. Bedeutend als… …   Universal-Lexikon

  • Agazzari, Agostino — ▪ Italian composer born Dec. 2, 1578, Siena [Italy] died April 10, 1640, Siena       Italian composer famous for his treatise, Del sonare sopra l basso con tutti li stromenti e dell uso loro nel conserto (1607; “On Playing Upon the Thoroughbass… …   Universalium

  • Basso Continuo — Allegorie auf die Freundschaft von Johannes Voorhout (1674): Auf diesem Gemälde sind drei für die Ausführung des Generalbasses wichtige Instrumente vereint: Das Cembalo, gespielt von Johann Adam Reincken, die Gambe, gespielt von …   Deutsch Wikipedia

  • Basso continuo — Allegorie auf die Freundschaft von Johannes Voorhout (1674): Auf diesem Gemälde sind drei für die Ausführung des Generalbasses wichtige Instrumente vereint: Das Cembalo, gespielt von Johann Adam Reincken, die Gambe, gespielt von …   Deutsch Wikipedia

  • Continuo — Allegorie auf die Freundschaft von Johannes Voorhout (1674): Auf diesem Gemälde sind drei für die Ausführung des Generalbasses wichtige Instrumente vereint: Das Cembalo, gespielt von Johann Adam Reincken, die Gambe, gespielt von …   Deutsch Wikipedia

  • Generalbassmusik — Allegorie auf die Freundschaft von Johannes Voorhout (1674): Auf diesem Gemälde sind drei für die Ausführung des Generalbasses wichtige Instrumente vereint: Das Cembalo, gespielt von Johann Adam Reincken, die Gambe, gespielt von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”