Aigialeus (Sohn des Adrastos)

Aigialeus (griechisch Αἰγιαλεύς) war in der Griechischen Mythologie, der Sohn des Adrastos und der Amphithea oder der Demonassa. Er zeugte mit einer Neleiden die Aigialeia und den Kyanippos.

Er war der einzige der Epigonen, der bei der Eroberung von Theben starb. Er wurde von Laodamas getötet. Sein Leichnam wurde in Pigai, einem Ort bei Megara, begraben und dort als Heros verehrt. Eine Phyle in Sikyon soll nach ihm Aigialos genannt worden sein.

Quellen

  • Apollodor, Bibliotheke, 1, 79; 1, 103; 3, 82 - 83.
  • Herodot, Historien, 5, 68.
  • Hyginus Mythographus, Fabulae, 71.
  • Pausanias, Reisen in Griechenland, 1, 43, 1; 1, 44, 1; 2, 18, 4; 2, 20, 5; 2, 30, 10; 9, 5, 13; 9, 19, 2; 10, 10, 4.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kyanippos (Sohn des Aigialeus) — Kyanippos, der Sohn des Aigialeus mit einer Neleide, war der letzte König von Argos aus dem Hause der Biantiden. Da sowohl sein Großvater Adrastos, der damalige König von Argos, als auch sein Vater im Zug der Epigonen starben, war er der… …   Deutsch Wikipedia

  • Aigialeus — (altgr. Αἰγιαλεύς; lat. Aegialeus) ist ein antiker griechischer männlicher Personenname und bedeutet Küstenbewohner. Bekannte Namensträger Aigialeus (Sohn des Inachos), Gründer von Aigialeia (Sikyon) Aigialeus (Sohn des Adrastos), einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrastos (Argos) — Adrastos (griechisch Ἂδραστος) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Talaos und König von Argos. Die antiken Autoren nennen drei verschiedene mögliche Mütter: Lysianassa, Tochter des Polybos (Pausanias), Lysimache, Tochter des Abas …   Deutsch Wikipedia

  • Adrástos — Adrástos, im griech. Mythus König von Argos, floh, von Amphiaraos vertrieben, nach Sikyon zu seinem mütterlichen Großvater Polybos, dessen Thron er erbte. Mit Amphiaraos ausgesöhnt, kehrte er nach Argos zurück. Auf Befehl des Orakels, seine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Epigonal — Der Ausdruck Epigonen (griech. epigonos Nachgeborener) bezeichnet in der griechischen Mythologie die Nachkommen der „Sieben gegen Theben“. Sie zogen zehn Jahre nach dem fehlgeschlagenen Versuch ihrer Väter gegen Theben, zerstörten es und töteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Epigonen — Der Ausdruck Epigonen (griech. epigonos Nachgeborener) bezeichnet in der griechischen Mythologie die Nachkommen der „Sieben gegen Theben“. Sie zogen zehn Jahre nach dem fehlgeschlagenen Versuch ihrer Väter gegen Theben, zerstörten es und töteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Epigonentum — Der Ausdruck Epigonen (griech. epigonos Nachgeborener) bezeichnet in der griechischen Mythologie die Nachkommen der „Sieben gegen Theben“. Sie zogen zehn Jahre nach dem fehlgeschlagenen Versuch ihrer Väter gegen Theben, zerstörten es und töteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Epigonistisch — Der Ausdruck Epigonen (griech. epigonos Nachgeborener) bezeichnet in der griechischen Mythologie die Nachkommen der „Sieben gegen Theben“. Sie zogen zehn Jahre nach dem fehlgeschlagenen Versuch ihrer Väter gegen Theben, zerstörten es und töteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Laodamas (König von Theben) — Laodamas (griechisch Λαοδάμας) , Sohn des Eteokles, ist in der griechischen Mythologie ein König von Theben. Thronbesteigung des Laodamas Während der Regierung des Eteokles, Laodamas Vater, über Theben fand der Zug der Sieben gegen Theben… …   Deutsch Wikipedia

  • Diomedes — (griechisch Διομήδης) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Tydeus und der Deipyle. Er heiratete Aigiale, die Tochter des Adrastos und wurde König von Argos …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”