Aikuchi
Aikuchi
Tanto-baroque
Angaben
Waffenart: Dolch
Bezeichnungen: Aikuchi, Kusungobu
Verwendung: Waffe
Ursprungsregion/
Urheber:
Japan, Samurai, Waffenschmiede
Verbreitung: Japan
Klingenlänge: etwa 22 cm bis etwa 30 cm, (jap.1 Shaku)
Griffstück: Holz, Metall, Leder, Fischhaut, Lack
Listen zum Thema

Das Aikuchi (jap. 合口, 匕首) ist ein kurzes Tantō (Dolch oder Kampfmesser), das von den Samurai vor allem in der Zeit des 15. Jahrhunderts getragen wurde.

Beschreibung

Das Aikuchi hat eine gerade oder gebogene, einschneidige Klinge. Die Klinge wird vom Heft zum Ort leicht schmaler. Der Klingenrücken ist breit und gerade. Die Schneide ist meist gerade und biegt in einer leichten Kurve am Ort zum Klingenrücken hin. Das Heft hat kein Parier (jap. Tsuba) und ist meist kunstvoll gestaltet und mit Lackarbeiten aus Japanlack (Urushi) verziert. Am Heft ist oft ein metallener Ring angebracht, der an der Stelle des Pariers sitzt. Dieser Ring passt genau in eine Rinne an den Scheiden, um sie dicht abzuschließen. Die Scheiden bestehen aus Holz und sind mit Lack oder Metall überzogen. An einer Seite ist eine Öse zur Befestigung einer Seidenkordel angebracht. Für die Klingen wurde derselbe Stahl benutzt wie für die Katana-Schwerter. Das Aikuchi wurde von Samurai getragen, die den Militärdienst hinter sich hatten und so gesehen im Rentenalter standen und mit Rangbezeichnungen wie Hoin, Hokyo oder Hogen geehrt waren. Bis zur späten Tokugawa-Ära, auch Edo-Zeit genannt (1603 bis 1868), wurde er nicht von Standespersonen getragen. Die Messer wurden im Alltag getragen und sollten zum Ausdruck bringen, dass der Träger nicht „kampflustig“ ist, aber jederzeit bereit, sich zu verteidigen. Es diente auch als Waffe bei rituellen Selbstmorden (Sepukku oder Harakiri). Wurden sie für diesen Zweck benutzt, waren sie nicht in kunstvollen Monturen, sondern in einfachen, hölzernen Griffen und Scheiden, ähnlich der Shirasaya Montierung, befestigt. Während des Kampfes wurde das Aikuchi dazu benutzt, einem Gegner den letzten Stoß zu versetzen, nachdem dieser zu Boden geworfen wurde, oder die Rüstung aufzuschneiden.[1]

Einzelnachweise

  1. George Cameron Stone, Donald J. LaRocca, A Glossary of the Construction, Decoration and Use of Arms and Armor: in All Countries and in All Times, Verlag Courier Dover Publications, 1999, Seite 5, 6, ISBN 978-0-486-40726-5

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aikuchi — The nihongo|aikuchi|合い口 or 匕首 (literally fitting mouth ) is a form of mounting for Japanese blades in which the handle and the scabbard meet without a guard in between. Originally used on the koshigatana (a precursor to the wakizashi) to… …   Wikipedia

  • aikuchi — оруж. Короткий (меньше 1 го сяку) кинжал без гарды (цуба) …   Японско-русский словарь терминов японских боевых искусств

  • Tanto — Verschiedene Tantō Formen. Von oben nach unten: klassisches Tantō (mit großer Tsuba/Stichblatt); Hamidashi (mit schmaler Tsuba), Yoroi dooshi (mit langer Klinge), Aikuchi (einfache Montur ohne Tsuba); Kwaiken (kurze …   Deutsch Wikipedia

  • Tantomesser — Verschiedene Tantō Formen. Von oben nach unten: klassisches Tantō (mit großer Tsuba/Stichblatt); Hamidashi (mit schmaler Tsuba), Yoroi dooshi (mit langer Klinge), Aikuchi (einfache Montur ohne Tsuba); Kwaiken (kurze …   Deutsch Wikipedia

  • Tantō — A nihongo|tantō|短刀|extra= short sword is a common Japanese single or, occasionally, double edged knife or dagger with a blade length between 15 and 30 cm (6 12 inches). The tantō was designed primarily as a stabbing instrument, but the edge can… …   Wikipedia

  • Tantō — Verschiedene Tantō Formen. Von oben nach unten: klassisches Tantō (mit großer Tsuba/Stichblatt); Hamidashi (mit schmaler Tsuba), Yoroi dooshi (mit langer Klinge), Aikuchi (einfache Montur ohne Tsuba); Kwaiken (kurzer Dolch); Kozuga (Beimesser… …   Deutsch Wikipedia

  • Hyōhō Niten Ichi-ryū — {| border= 1 cellpadding= 2 width= 300 cellpadding= 2 cellspacing= 0 style= float:right;clear:right; ! colspan= 3 bgcolor= #CCCEEE | Arts taught width= 150 | Japanese name width= 150 | Description width= 150 | Niten Ichi ryu designation width=… …   Wikipedia

  • Niten Ichi-ryū — Traditional Japanese martial art Hyōhō Niten Ichi ryū Founder(s) Miyamoto Musashi (宮本 武蔵 1584–1645 Date founded Early Edo period Founded between 1604–1640 Current headmaster There are three successors:[1] *Iwami Toshio Genshin: 11th …   Wikipedia

  • Japanese sword — Traditional Samurai swords and fittings A Japanese sword, or nihontō (日本刀 or にほんとう, lit. Japanese sword …   Wikipedia

  • Haiya-Te — {| border= 1 cellpadding= 2 width= 300 cellpadding= 2 cellspacing= 0 style= float:right;clear:right; ! colspan= 3 bgcolor= #CCCEEE | Arts taught in Hyōhō Niten Ichi ryū width= 150 | Japanese name width= 150 | Description width= 150 | Haiya Te… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”