Akaba Suekichi

Akaba Suekichi (jap. 赤羽末吉; * 3. Mai 1910 in Tokio, Japan; † 8. Juni 1990) war ein japanischer Illustrator.

1931 zog er in die Mandschurei, wo er bis 1947 blieb. Dort war er in der Industrie tätig, übte sich in seiner Freizeit jedoch im Zeichnen und Malen. Zurück in Japan begann er, in Tokio für die amerikanische Botschaft zu arbeiten.

Inspiriert durch Motai Takeshis Serohiki no Gōshu, beschloss er, selbst Buchillustrator zu werden.[1] 1961 veröffentlichte er sein erstes Bilderbuch, das in einer Wintergegend spielende Kasa Jizō (かさじぞう). Dieses Buch basierte, wie die meisten seiner folgenden Illustrationsarbeiten, auf einer Sage. Es folgten über 20 weitere Bücher, darunter Momotarō (ももたろう) im Jahr 1965.

Akaba gewann 1980 den Hans Christian Andersen-Preis, für den er bereits 1978 nominiert gewesen war.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://homepage3.nifty.com/k-43/favoframe/akaba.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suekichi Akaba — Akaba Suekichi (jap. 赤羽末吉; * 3. Mai 1910 in Tokio, Japan; † 8. Juni 1990) war ein japanischer Illustrator. 1931 zog er in die Mandschurei, wo er bis 1947 blieb. Dort war er in der Industrie tätig, übte sich in seiner Freizeit jedoch im Zeichnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Suekichi — Akaba Suekichi (jap. 赤羽末吉; * 3. Mai 1910 in Tokio, Japan; † 8. Juni 1990) war ein japanischer Illustrator. 1931 zog er in die Mandschurei, wo er bis 1947 blieb. Dort war er in der Industrie tätig, übte sich in seiner Freizeit jedoch im Zeichnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Akaba — bezeichnet: eine Stadt in Jordanien, siehe: Aqaba eine Stadt in Uganda, siehe Akaba (Uganda) einen Ort in Togo, siehe Akaba (Togo) einen König aus Dahomey, dem heutigen Benin, siehe: Akaba (Dahomey) eine ägyptische Maschinenpistole, siehe: Akaba… …   Deutsch Wikipedia

  • 赤羽末吉 — Akaba Suekichi (jap. 赤羽末吉; * 3. Mai 1910 in Tokio, Japan; † 8. Juni 1990) war ein japanischer Illustrator. 1931 zog er in die Mandschurei, wo er bis 1947 blieb. Dort war er in der Industrie tätig, übte sich in seiner Freizeit jedoch im Zeichnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Christian-Andersen-Medaille — Der Hans Christian Andersen Preis wird vom IBBY (International Board on Books for Young People), einem international besetzten Kuratorium aus mittlerweile fast 70 Ländern, alle zwei Jahre vergeben. Er ist nach dem dänischen Schriftsteller Hans… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Christian-Andersen-Preis — Hans Christian Andersen Medaille Der Hans Christian Andersen Preis wird vom IBBY (International Board on Books for Young People), einem international besetzten Kuratorium aus mittlerweile fast 70 Ländern, alle zwei Jahre vergeben. Er ist nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Christian Andersen-Preis — Hans Christian Andersen Medaille Der Hans Christian Andersen Preis wird vom IBBY (International Board on Books for Young People), einem international besetzten Kuratorium aus mittlerweile fast 70 Ländern, alle zwei Jahre vergeben. Er ist nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Christian Andersen Award — Hans Christian Andersen Medaille Der Hans Christian Andersen Preis wird vom IBBY (International Board on Books for Young People), einem international besetzten Kuratorium aus mittlerweile fast 70 Ländern, alle zwei Jahre vergeben. Er ist nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Illustratoren — A Anita Albus (*1942) John White Alexander (1856 1915) Meshack Asare (*1945) Anna Atkins (1799 1871) Keiko Atori (1969 2004) B Franz Karl Basler Kopp (1879 1937) Jutta Bauer (*1955) Pauline Baynes (1922 2008) Aubrey Beardsley (1872 1898) Peter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”