Europamarke

Europamarke
Erste Europamarke, hier Deutsche Bundespost 1956

Europamarke ist der Sammelbegriff für die seit 1956 von europäischen Ländern, beziehungsweise deren Postverwaltungen, herausgegebenen Briefmarken mit gemeinsamem Motiv oder Thema mit europäischem Bezug.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1956 bis 1959 unter der Trägerschaft der Montanunion

Die Idee, dass die europäischen Länder jährlich Briefmarken mit gemeinsamen Motiven herausgeben sollten, entstand in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Briefmarken sollten zum Symbol gemeinsamer Interessen und Ziele der Nationen werden, die daran beteiligt waren.

Die sechs Gründungsmitglieder der Montanunion (Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande) gaben am 15. September 1956 insgesamt 13 Europa-Marken heraus.

1960 bis 1992 unter der Trägerschaft der CEPT

Färöer

Auf einer Konferenz der Postpräsidien Europas in Montreux in der Schweiz im Jahre 1959 gründeten die Postverwaltungen von 19 europäischen Staaten unter der Bezeichnung CEPT eine Dachorganisation. Es wurde auch beschlossen, mit der gemeinsamen Ausgabe von Sonderbriefmarken unter der Bezeichnung CEPT zu beginnen.

Bis 1973 erschienen die Europa-Marken mit einem gemeinsamen Motiv, danach wurde nur noch ein gemeinsames Thema für die Marken festgelegt, das dann national umgesetzt wurde. Die ausgesuchten Themen der Gemeinschaftsausgaben beziehen sich meist auf die europäische Geschichte und Kultur und stellen sowohl Gemeinsamkeiten als auch die kulturelle Vielfalt der europäischen Völker dar. Eine Ausnahme stellt das Jahr 1984 dar, in dem anlässlich des fünfundzwanzigjährigen Jubiläums nochmals – und bisher letztmalig – Marken mit einheitlichem Motiv erschienen.

1993 bis heute unter der Trägerschaft der PostEurop

Mit der Liberalisierung des Postmarktes in Europa ergab sich eine Trennung zwischen den für die Regulierung des Postwesens zuständigen staatlichen Behörden und den kommerziellen Postunternehmen, die 1992 auch in die Gründung einer eigenen europäischen Organisation der Postunternehmen (PostEurop) mündete.

Mit der Übernahme der Trägerschaft für die Europa-Marken durch die PostEurop entfällt der Aufdruck der Abkürzung CEPT auf den Europa-Marken, die nun den Aufdruck „Europa“ haben. 1993 hatte PostEurop Mitglieder aus 26 Staaten – heute sind es 48.

Seit 2002 führt PostEurop jährlich einen Wettbewerb für die Gestaltung der besten EUROPA-Marke durch. EUROPA-Marken sollen die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Postwesens und insbesondere in Bezug auf die Förderung der Philatelie betonen. Sie tragen auch dazu bei in der Öffentlichkeit die gemeinsamen Wurzeln, die Kultur und Geschichte Europas, sowie die gemeinsamen Ziele bewusst zu machen [1].

Beispiele

Beispielhafte Darstellung des Markenmotivs „Kinder bauen Sternenturm“ aus dem Jahr 2000, der Entwurf stammt vom französischen Künstler Jean-Paul Cousin[2].

Sympathie- oder Mitläuferausgaben

Neben den CEPT oder Gemeinschaftsausgaben gibt es auch so genannte Sympathie- oder Mitläuferausgaben von nicht den Trägerverbänden angeschlossenen Postverwaltungen bzw. Postunternehmen.

Einzelnachweise

  1. Homepage der PostEurop
  2. Da die deutschsprachige Wikipedia noch keinen Beitrag zu Jean-Paul Cousin enthält, wird hier ein Link auf die französische Wikipedia hinterlegt Jean-Paul Cousin

Literatur

Weblinks

 Commons: Europa stamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Briefmarken-Jahrgang 2000 der Bundesrepublik Deutschland — Nationalpark Hainich (Blocknummer 52) …   Deutsch Wikipedia

  • Europa-Sonderbriefmarken — Erste Europamarke, hier Deutsche Bundespost 1956 Europamarke ist der Sammelbegriff für die seit 1956 von europäischen Ländern, bzw. deren Postverwaltungen, herausgegebenen Postwertzeichen mit gemeinsamem Motiv oder Thema mit europäischem Bezug.… …   Deutsch Wikipedia

  • Europamarken — Erste Europamarke, hier Deutsche Bundespost 1956 Europamarke ist der Sammelbegriff für die seit 1956 von europäischen Ländern, bzw. deren Postverwaltungen, herausgegebenen Postwertzeichen mit gemeinsamem Motiv oder Thema mit europäischem Bezug.… …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarken-Jahrgang 1959 der Deutschen Bundespost — Briefmarkenblock zur Einweihung der Beethoven Halle zu Bonn 7 Pf …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarken der Deutschen Bundespost Saarland — Die Briefmarken der Deutschen Bundespost Saarland wurden nach der Eingliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik Deutschland von 1957 bis 1959 herausgegeben. Diese Briefmarken wurden notwendig, da im Bundesland Saarland noch bis zum 5. Juli… …   Deutsch Wikipedia

  • Sinntalbrücke — 50.3152777777789.8461111111111 Koordinaten: 50° 18′ 55″ N, 9° 50′ 46″ O f1 …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert Pilch — (* 16. Februar 1917 in Wien; † 10. Dezember 2004 in Tulln) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarken-Jahrgang 1956 der Deutschen Bundespost — Der Briefmarken Jahrgang 1956 der Deutschen Bundespost umfasste 22 Sondermarken. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der Ausgaben und Motive 1.1 Sondermarken 2 Besonderheit 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarken-Jahrgang 1958 der Deutschen Bundespost — Der Briefmarken Jahrgang 1958 der Deutschen Bundespost umfasste 20 Sondermarken und 1 einzelne Dauermarke, welche bereits 1955, jedoch mit einem anderen Wasserzeichen einmal herausgegeben worden war. Einige der Sondermarken wurden auch von… …   Deutsch Wikipedia

  • Briefmarken-Jahrgang 1960 der Deutschen Bundespost — Der Briefmarken Jahrgang 1960 der Deutschen Bundespost umfasste 20 Sondermarken, Dauermarken wurden in diesem Jahr keine herausgegeben. Inhaltsverzeichnis 1 Liste der Ausgaben und Motive 1.1 Sondermarken 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.