Akmon

Akmon (griechisch Ἄκμων „Amboss“, lateinisch Acmon) bezeichnet mehrere Gestalten der griechischen Mythologie:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akmon — Akmon, 1) Sohn des Klytios aus Lyrnessos, der tapferste Gefährte des Äneas; 2) Gefährte des Diomedes, wegen einer Schmähung gegen Aphrodite in einen Sturmvogel verwandelt; 3) einer der Kerkopen, s.d.; 4) König der skythischen Kolonie der Saker in …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Akmon — An akmon is a multi tonne concrete block used for breakwater and seawall armouring. It was originally designed in the Netherlands in the 1960s, as an improvement on the tetrapod.ee also*A jack *Dolos *XblocReferences* Development of Concrete… …   Wikipedia

  • Akmon (Daktyle) — Akmon (griechisch Ἄκμων, „Amboss“) ist in der griechischen Mythologie einer der idäischen Daktylen.[1] Bei Nonnos wird der Daktyle Akmon mit dem „bergdurchschweifenden“ Korybanten Akmon, dem Sohn des Sokos und der Kombe, identifiziert:[2]… …   Deutsch Wikipedia

  • Akmon (Pleuron) — Akmon (griechisch Ἄκμων) war in der griechischen Mythologie ein aus Pleuron in Ätolien stammender Gefährte des Diomedes. Nach einer Erzählung des Ovid wird Akmon ein Opfer der Aphrodite. Diomedes war es, der vor Troja die Göttin im Kampf… …   Deutsch Wikipedia

  • Akmon (Sohn des Klytios) — Akmon (griechisch Ἄκμων) ist in der römischen Mythologie der Sohn des Klytios und ein Gefährte des Aeneas aus Lyrnessos in Phrygien. Nach dem Trojanischen Krieg folgte seine Familie Aeneas ins Exil nach Italien. Die einschlägigen Verse… …   Deutsch Wikipedia

  • Akmon (Sohn des Manes) — Akmon (griechisch Ἄκμων) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Manes, Bruder des Doias und namengebender Gründer der Stadt Akmonia in Phrygien,[1] bei Ahat Köy etwa 10 km südlich vom heutigen Banaz in der Türkei. Er ist der Vater… …   Deutsch Wikipedia

  • Akmon (Vater des Uranos) — Akmon (griechisch Ἄκμων, „Amboss“) ist in der griechischen Mythologie der Sohn der Gaia und Vater des Uranos, des Eros und des Charon.[1] Dieser Genealogie entsprechend wurde Uranos Akmonides (Ακμωνιδες „Sohn des Akmon“, lateinisch Coelus… …   Deutsch Wikipedia

  • Proto-Indo-European to Dacian sound changes — NOTE: all html boxes in this article need to be replaced by another format. The Dacian language was a Satem Indo European Language.hort vowelsPIE has the short vowels e, o. The existence of the PIE short vowel a is disputed.The origin of the Late …   Wikipedia

  • Coelus — Kastration des Uranos Uranos (grch. Οὐρανός – Ouranos, lat. Uranus, Coelus, römisch Caelum; «Himmelsgewölbe») stellt in der griechischen …   Deutsch Wikipedia

  • Uranos (Mythologie) — Kastration des Uranos Uranos (grch. Οὐρανός – Ouranos, lat. Uranus, Coelus, römisch Caelum; «Himmelsgewölbe») stellt in der griechische …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”