Aksana Mjankowa

Aksana Mjankowa (weißrussisch Аксана Мянькова, engl. Transkription Aksana Miankova; * 28. März 1982 in Krytschau) ist eine weißrussische Hammerwerferin und Olympiasiegerin.

Bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2002 in München und den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2003 in Paris/Saint-Denis scheiterte sie in der Qualifikation. In der Saison 2006 steigerte sie ihre persönliche Bestweite um mehr als sechseinhalb Meter auf den weißrussischen Rekord von 76,86 Meter.

Am 29. Juni 2008 verbesserte sie diesen in Minsk auf 77,32 m. Kurz darauf gewann sie bei den Olympischen Spielen in Peking die Goldmedaille mit 76,34 m vor Yipsi Moreno (CUB) und Zhang Wenxiu (CHN).

Aksana Mjankowa ist 1,86 m groß und wiegt 85 kg.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mjankowa — Aksana Mjankowa (weißrussisch Аксана Мянькова, engl. Transkription Aksana Miankova; * 28. März 1982 in Krytschau) ist eine weißrussische Hammerwerferin und Olympiasiegerin. Bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2002 in München und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Aksana Miankova — Aksana Mjankowa (weißrussisch Аксана Мянькова, engl. Transkription Aksana Miankova; * 28. März 1982 in Krytschau) ist eine weißrussische Hammerwerferin und Olympiasiegerin. Bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2002 in München und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Miankova — Aksana Mjankowa (weißrussisch Аксана Мянькова, engl. Transkription Aksana Miankova; * 28. März 1982 in Krytschau) ist eine weißrussische Hammerwerferin und Olympiasiegerin. Bei der Leichtathletik Europameisterschaft 2002 in München und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hammerwerfen — John Flanagan bei den Olympischen Spielen 1908 in London Hammerwurf (auch Hammerwerfen) ist eine Disziplin der Leichtathletik, bei der es einen „Wurfhammer“, heute eine Metallkugel an einem Stahldraht, so weit wie möglich zu schleudern gilt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Wurfhammer — John Flanagan bei den Olympischen Spielen 1908 in London Hammerwurf (auch Hammerwerfen) ist eine Disziplin der Leichtathletik, bei der es einen „Wurfhammer“, heute eine Metallkugel an einem Stahldraht, so weit wie möglich zu schleudern gilt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hammerwurf — John Flanagan bei den Olympischen Spielen 1908 in London Hammerwurf (auch Hammerwerfen) ist eine Disziplin der Leichtathletik, bei der es einen „Wurfhammer“, heute eine Metallkugel an einem Stahldraht, so weit wie möglich zu schleudern gilt. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kusenkowa — Olga Sergejewna Kusenkowa (russisch Ольга Сергеевна Кузенкова, engl. Transkription Olga Kuzenkova; * 4. Oktober 1970 in Smolensk) ist eine russische Hammerwerferin und Olympiasiegerin. Sie war 1997 die erste Frau, die die 70 Meter Marke übertraf …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik/Medaillengewinnerinnen — Olympiasieger Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Olga Kusenkowa — Olga Sergejewna Kusenkowa (russisch Ольга Сергеевна Кузенкова, engl. Transkription Olga Kuzenkova; * 4. Oktober 1970 in Smolensk) ist eine russische Hammerwerferin und Olympiasiegerin. Sie war 1997 die erste Frau, die die 70 Meter Marke übertraf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”