Faschingsdienstag

Der Faschingsdienstag (in Köln Karnevalsdienstag, weit verbreitet auch Veilchendienstag) ist die Bezeichnung für den letzten der närrischen Tage, den Tag zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch (Dienstag nach Estomihi). Als letzter Tag vor dem Beginn der Fastenzeit kommt ihm in vielen Regionen eine besondere Bedeutung zu. In einigen Regionen, in denen Karneval gefeiert wird, stellt er den Höhepunkt der Feiertage dar. International ist dieser Tag auch als Mardi Gras oder Shrove Tuesday bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Die früher übliche Bezeichnung Beichtdienstag deutet eher als die heute gebräuchlichen Bezeichnungen auf die eigentliche Bedeutung des Faschingsdienstags hin: als Tag der Buße und als Vorbereitung auf die Fastenzeit. Viele der noch heute verbreiteten Rituale haben hier ihren Ursprung. Dies betrifft besondere Feierlichkeiten und regionale Traditionen, aber auch Speisen, die bevorzugt an diesem Tag gegessen werden. Diese enthalten besonders die Zutaten, deren Verzehr während der Fastenzeit nicht mehr erlaubt ist. Dazu gehören unter anderem Eier und fettreiche Speisen, weshalb in vielen Ländern (so Frankreich, Italien, Schweden und im Saarland) dieser Tag auch „Fetter Dienstag“ genannt wird. Zu den traditionellen Speisen am Fastnachtsdienstag gehören Fettgebackenes, Pfannkuchen und Fisch.

Wie auch die Rituale zum Karneval, sind auch die zum Faschingsdienstag stark regional geprägt und finden unter unterschiedlichen Bezeichnungen statt.

Datum

Da der Faschingsdienstag immer vor dem Aschermittwoch kommt, wird er nach der Osterformel des beweglichen Osterfestes berechnet. Danach ist der Aschermittwoch am 46. Tag vor dem Ostersonntag. Der frühestmögliche Termin ist der 3. Februar, der spätestmögliche ist der 9. März.

  • 2010: 16. Februar
  • 2011: 8. März
  • 2012: 21. Februar
  • 2013: 12. Februar
  • 2014: 4. März
  • 2015: 17. Februar
  • 2016: 9. Februar
  • 2017: 28. Februar
  • 2018: 13. Februar
  • 2019: 5. März
  • 2020: 25. Februar
  • 2021: 16. Februar
  • 2022: 1. März
  • 2023: 21. Februar
  • 2024: 13. Februar
  • 2025: 4. März
  • 2026: 17. Februar
  • 2027: 9. Februar

Regionale Besonderheiten

Veilchendienstag

In vielen Orten gibt es jedes Jahr traditionelle Veilchendienstags-Umzüge. Der größte Umzug findet traditionell in Mönchengladbach am Niederrhein statt. In Köln und Orten in der Umgebung haben sich seit den 1960er Jahren Karnevalszüge in den Vierteln und Vororten etabliert, wobei oft die Wagen und Truppen der ansässigen Vereine und Schulen aus den sonntäglichen Schull- un Veedelszöch und/oder dem Rosenmontagszug wieder eingesetzt werden. Gruppen, die sich nicht an den zentralen Umzügen beteiligt haben, sind bei den Dienstagsumzügen ebenfalls zu finden. Häufig gehen bei diesen Umzügen auch Kinder mit, denen der lange Zugweg der großen Züge zu beschwerlich ist. Während sich vielerorts das Karnevalstreiben dem Ende nähert, wird im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis der karnevalistische Höhepunkt mit einem Umzug gefeiert, ebenfalls in Rheinbach.

In München findet mit dem Tanz der Marktfrauen der Höhepunkt des Münchner Straßenfaschings statt.

Um Mitternacht in der Nacht zum Aschermittwoch gibt es zahlreiche Rituale, mit denen die Faschings-Feierlichkeiten beendet werden. Hierzu gehören die Nubbelverbrennungen, aber auch die symbolische Beerdigung von Karneval, Fastnacht oder Fasching.

Im Krefelder Stadtteil Hüls wird der Veilchendienstag Breetlooksdienstag genannt und ist der wichtigste Tag im Karneval. Alle zwei Jahre findet hier der traditionelle Karnevalsumzug statt. Zentrale Figur der lokalen Karnevalssymbolik ist die Trina. Der Mythologie nach sollen Marktfrauen - Trinas - den Einmarsch französischer Kavallerie durch Werfen von Porree-Stangen (Breetlook) verhindert haben. Daher lautet auch der lokale Karnevalsruf -Breetlook-.

Schissmelledienstag

In Mainz-Mombach findet der letzte Zug der Mainzer Fastnachtskampagne statt, der den Namen Schissmelledienstagszug trägt. Diese Abgrenzung zum Rosenmontag leitet sich von den Melden ab, die auf eine einstmalige Plage der Mombacher Landwirtschaft verweist.

Pancake Day

Im englischsprachigen Raum heißt der Faschingsdienstag eigentlich Shrove Tuesday (Beicht-Dienstag), wird jedoch auch Pancake Day bzw. Pancake Tuesday (Pfannkuchentag bzw. Pfannkuchen-Dienstag) genannt. Traditionell werden in Großbritannien, Nordamerika und in einigen anderen Regionen mit traditionell britischem Einfluss an diesem Tag Pfannkuchen verspeist. Darüber hinaus gibt es weitere Rituale rund um den Pfannkuchen. Dazu gehören Pfannkuchen-Wettrennen, wie das Rennen in Olney (England), das als Ursprung dieser Tradition gilt, oder organisierte Pfannkuchenessen für wohltätige Zwecke.

Mardi Gras

Als Mardi Gras (Fetter Dienstag) wird der Faschingsdienstag in französischen und französisch geprägten Regionen gefeiert. Dazu gehören neben Frankreich auch (das französischsprachige) Kanada. Bekannt ist der Mardi Gras durch den Südstaaten-Karneval, der unter anderem in New Orleans oder Alabama gepflegt wird.

Klingeldienstag

In der westfälischen Stadt Beckum wird der Dienstag vor Aschermittwoch Klingeldienstag genannt. Bis in die 1970er Jahre bestand der Brauch des Klingelns, bei dem Kinder - ähnlich den Halloween-Bräuchen - verkleidet durch die Straßen liefen und an den Haustüren klingelten. Dabei trugen sie das Heischelied „Giw me eene“ vor und bekamen Mettwürste, Eier und Süßigkeiten. Im westlichen Münsterland wird heute noch ein ähnlicher Brauch namens „Eier und Mettwurst sammeln“ von jungen Männern gepflegt.

Schübligziischtig

siehe auch: Schübligziischtig

In der Region Zürich wird an diesem Tag traditionell ein Schüblig gegessen und die Kinder ziehen mit dem "Schnappsack" von Haus zu Haus, wo sie gegen ein Lied oder ein Sprüchlein Gebäck oder Süßigkeiten bekommen. Ziischtig heisst im lokalen Dialekt Dienstag.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faschingsdienstag — Faschingsdienstag …   Deutsch Wörterbuch

  • Faschingsdienstag — Fa|schings|diens|tag 〈m. 1〉 Dienstag vor Aschermittwoch * * * Fạ|schings|diens|tag, der (bes. bayr., österr.): Fastnachtsdienstag. * * * Fạ|schings|diens|tag, der (bes. bayr., österr.): Fastnachtsdienstag …   Universal-Lexikon

  • Faschingsdienstag — m карнавальный вторник день перед пепельной средой , когда проходят последние перед постом шумные празднества см. тж. Aschermittwoch, Fasching, Faschingsbrauch, Rudenkirtag …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Faschingsdienstag — Fạ·schings·diens·tag der; besonders südd (A) der letzte Tag des Faschings vor dem Aschermittwoch …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Faschingsdienstag — Fạ|schings|diens|tag …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Feuerrad — Osterrad in Lügde Das Abrollen des Feuerrades von einem Berg oder Hügel ist ein Volksbrauch, der noch heute zu Weihnachten, Neujahr, Karneval, Ostern oder Pfingsten von Gemeinden, unter anderem im Friaul, Odenwald, Sauerland, Spessart, Tessin …   Deutsch Wikipedia

  • Mardi Gras — Grafik über den Pariser Karneval: „La Bataille des «Confetti» sur les boulevards“ („Die Konfetti Schlacht auf den Straßen“), 1896 …   Deutsch Wikipedia

  • Faschingshochburg — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: unvollständig Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Karn …   Deutsch Wikipedia

  • Fastnachtshochburg — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: unvollständig Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Karn …   Deutsch Wikipedia

  • Karnevalshochburg — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: unvollständig Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Karn …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”