Alan Barton

Alan Leslie Barton (* 16. September 1953 in Barnsley; † 23. März 1995 in Köln) war ein britischer Sänger. 1973 bildete er die Gruppe Black Lace mit Colin Routh, Steve Scoley and Terry Dalton. Die Band reduzierte sich auf ein Gesangsduo, nachdem Scoley und Dalton die Gruppe 1980 verlassen hatten. 1979 vertrat die Band Black Lace Großbritannien beim Eurovision Song Contest in Jerusalem und erreichte mit dem Song Mary Ann den 7. Platz.[1]

Nach dem Austritt von Chris Norman 1986 wurde Barton im Jahr 1988 neuer Frontman bei Smokie und absolvierte - mit Chris Norman - sein erstes Smokie-Konzert in Lübeck am 7. Mai 1988 auf dem Volksfestplatz. Er war Leadsänger bei der Neuauflage des Hits Living next door to Alice (Who the fuck is Alice) und veröffentlichte mit der Band dreizehn[2] Alben. 1991 veröffentlichte er das Solo-Album "Precious" sowie zwei Solo-Singles. Am 19. März 1995 verunglückte die Gruppe mit ihrem Bus in der Nähe von Gummersbach.[2] Barton starb an den Folgen einer Gehirnquetschung, die er bei diesem schweren Unfall erlitt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Obituary: Alan Barton, The Independent (London) vom 18. April 1995
  2. a b Kurzbiographie Alan Bartons (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Barton — (16 September 1953 23 March 1995) was a member of the hit making duo Black Lace, alongside Colin Routh. Their hits included: The Music Man , Agadoo and Superman . They also represented the United Kingdom in the Eurovision Song Contest 1979 in… …   Wikipedia

  • Alan Leslie Barton — (* 16. September 1953 in Barnsley; † 23. März 1995 in Köln) war ein britischer Sänger. 1973 bildete er die Gruppe Black Lace mit Colin Routh, Steve Scoley and Terry Dalton. Die Band reduzierte sich auf ein Gesangsduo, nachdem Scoley und Dalton… …   Deutsch Wikipedia

  • Barton — ist der Name folgender Orte in England: Barton (Cambridgeshire) Barton (Cheshire) Barton (Cumbria) Barton (Devon) Barton (Gloucestershire) Barton (Greater Manchester) Barton (Isle of Wight) Barton (Preston) Barton (North Yorkshire) Barton… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Lomax — (January 15, 1915 ndash; July 19, 2002) was an American folklorist and musicologist. He was one of the great field collectors of folk music of the 20th century, recording thousands of songs in the United States, Great Britain, Ireland, the West… …   Wikipedia

  • Alan Lake — Nacimiento 24 de noviembre de 1940 Stoke on Trent, Staffordshire, Inglaterra, Reino Unido Fallecimiento 10 de octubre de …   Wikipedia Español

  • Alan Mowbray — Dans Mon homme Godfrey (1936) Données clés Nom …   Wikipédia en Français

  • Alan rossett — Alan Rossett, de son vrai nom Howard Alan Ross, né le 17 décembre 1935 à Detroit, est un dramaturge américain qui écrit en français des pièces de théâtre régulièrement représentées en France. Il est également traducteur, acteur, metteur …   Wikipédia en Français

  • Alan Lake — (24 November 1940 10 October 1984) was a British actor.Lake was born in Stoke on Trent. [ [http://www.movietome.com/people/70649/alan lake/index.html Alan Lake] movietome.com] He became a master swordsman with épée and foil. He was also a keen… …   Wikipedia

  • Alan Howard — Alan Mackenzie Howard CBE (* 5. August 1937 in London) ist ein britischer Theater und Filmschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Ausgewählte Rollen 2.1 Theater 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Alan G. MacDiarmid — Alan MacDiarmid Alan Graham MacDiarmid (né le 14 avril 1927 à Masterton (Nouvelle Zélande et mort le 7 février 2007 à Philadelphie (États Unis)) est un chimiste néo zélandais et ancien professeur à l université de Pennsylvanie. Il obtient le prix …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”