Alan Cooke

Alan Cooke (* 23. März 1966) ist ein englischer Tischtennisspieler. Mit 40 Jahren steht Cooke, der 1998 schon einmal vom aktiven Sport zurückgetreten war, immer noch an Nr. 1 der englischen Rangliste. Momentan spielt er in der Schweiz beim CTT Meyrin (AGTT) in der Nationalliga A.

Bei den Senioren-Weltmeisterschaften im Tischtennis (15.–20. Mai 2006 in Bremen), an denen er erstmals teilnahmeberechtigt war, wurde er Einzel-Weltmeister in der Klasse Senioren 40. Nach seinem überraschend klaren 3:0-Erfolg (12:10, 11:7, 11:7) im Halbfinale über den Titelverteidiger der 40-er-Klasse, Mikael Appelgren (Schweden), konnte er sich auch im Endspiel knapp mit 3:2 (11:4, 9:11, 13:11, 7:11, 11:8) gegen Peter Aranyosi (Ungarn) durchsetzen.

Inhaltsverzeichnis

Größte Erfolge

  • Sechsmaliger englischer Meister im Herren-Einzel
  • Neunmaliger englischer Meister in Herren-Doppel
  • Einmaliger Commonwealth-Meister im Herren-Einzel
  • Viermaliger Commonwealth-Meister im Mannschaftswettbewerb
  • Zweimaliger Vize-Europameister mit der Mannschaft
  • Bronzemedaillengewinner mit der Mannschaft im World Team Cup
  • Siebenmalige Teilnahme an Weltmeisterschaften (1985–1997)
  • Senioren-Weltmeister im Einzel in der Klasse Senioren 40

Vereine

  • Malmö FF (1993)

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[1]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
ENG  Commonwealth Meistersch.  2004  Kuala Lumpur  MAS       Silber   
ENG  Commonwealth Meistersch.  1997  Glasgow  SCO   Silber  Silber    1
ENG  Commonwealth Meistersch.  1995  Singapur  SIN   Silber       
ENG  Commonwealth Meistersch.  1994  Hyderabad  IND   Silber      1
ENG  Commonwealth Meistersch.  1989  Cardiff  WAL   Gold      1
ENG  Commonwealth Meistersch.  1985  Douglas  IMN   Silber      1
ENG  Europameisterschaft  1992  Stuttgart  GER         2
ENG  Europameisterschaft  1990  Göteborg  SWE   Viertelfinale  Viertelfinale     
ENG  Europameisterschaft  1988  Paris  FRA         2
GBR  Olympische Spiele  1992  Barcelona  ESP   keine Teiln.  sofort ausgesch.     
GBR  Olympische Spiele  1988  Seoul  KOR   sofort ausgesch.  sofort ausgesch.     
ENG  Pro Tour  2005  Velenje  SVN   Viertelfinale       
ENG  Pro Tour  1997  Kettering  ENG   Rd 1  Rd 1     
ENG  Weltmeisterschaft  1997  Manchester  ENG   letzte 128  letzte 128  keine Teiln.  14 
ENG  Weltmeisterschaft  1995  Tianjin  CHN   letzte 128  letzte 32  keine Teiln.  13 
ENG  Weltmeisterschaft  1993  Göteborg  SWE   letzte 64  letzte 64  keine Teiln.  12 
ENG  Weltmeisterschaft  1991  Chiba City  JPN   letzte 64  letzte 64  keine Teiln.  10 
ENG  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 64  Viertelfinale  keine Teiln. 
ENG  Weltmeisterschaft  1987  New Delhi  IND   letzte 16  Qual  keine Teiln.  12 
ENG  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 64  letzte 64  10 
ENG  WTC-World Team Cup  1994  Nimes  FRA        
ENG  WTC-World Team Cup  1991  Barcelona  ESP        
ENG  WTC-World Team Cup  1990  Hokkaido,Aomori,Niig  JPN         3

Einzelnachweise

  1. ITTF-Statistik (abgerufen am 5. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Cooke — is a British actor.He has appeared in many British television shows, including Grange Hill , The Bill and EastEnders , playing Carl Talbot.External links*imdb name|id=0177357 …   Wikipedia

  • Cooke — is the surname of several notable people: Alan Cooke, British actor Alexander Cooke (d. 1614), English actor Alfred Tyrone Cooke, of the Indo Pakistani wars Alistair Cooke KBE (1908 2004), journalist and broadcaster Amos Starr Cooke (1810–1871),… …   Wikipedia

  • Cooke — steht für: Cooke Optics, britischer Optikhersteller Orte in den USA: Cooke County, Texas Cooke Township, Pennsylvania Personen: Alan Cooke (* 1966), englischer Tischtennisspieler Alistair Cooke (1908–2004), britisch US amerikanischer Journalist… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Rothenberg — Alan I. Rothenberg (born April 10, 1939 in Detroit, Michigan) is a graduate of the University of Michigan s law school, and an influential administrative figure in the history of North American soccer who is credited with greatly contributing to… …   Wikipedia

  • Alan Hevesi — 53rd Comptroller of New York In office January 1, 2003 – December 22, 2006 Governor George Pataki Preceded by Carl McCall Succeeded by T …   Wikipedia

  • Alan Plater — Born Alan Frederick Plater 15 April 1935(1935 04 15) Jarrow, England, UK Died 25 June 2010(2010 06 25) (aged 75)[1] London, England, UK …   Wikipedia

  • Alan Brooke, 3rd Viscount Brookeborough — Alan Henry Brooke, 3rd Viscount Brookeborough, Bt. (born June 30 1952), is a Northern Irish peer and landowner. He is one of the 92 hereditary peers who remain, for life, in the House of Lords.Early life and careerBrooke was educated at Harrow… …   Wikipedia

  • Alan Silva — en Belgique en 1969 Nom Alan Treadwell DaSilva Naissance 29 janvier …   Wikipédia en Français

  • Alan Silva — 1969 Alan Silva (Alan Treadwell DaSilva; * 29. Januar 1939 auf Bermuda) ist ein amerikanischer Musiker des Creative Jazz und der freien Improvisationsmusik. Er ist vor allem als Kontrabassist bekannt, war einer der Bassisten des frühen Free Jazz… …   Deutsch Wikipedia

  • Alan Lomax — Pour les articles homonymes, voir Lomax. Lomax jouant à la guitare, entre 1938 et 1950 Alan Lomax (1915 2002) est un très célèbre ethnomusicologue …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”