Albert Dietrich


Albert (Hermann) Dietrich (* 28. August 1829 im Forsthaus Golk bei Meißen; † 20. November 1908 in Berlin) war ein deutscher Komponist und Dirigent.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Dietrich war zunächst Schüler des Leipziger Konservatoriums und dann in Düsseldorf Schüler von Robert Schumann. Dieser widmete ihm 1853 die Komposition 'Märchenerzählungen' (op. 132). Dietrich gehörte zum engsten Freundeskreis um Clara Schumann, Joseph Joachim und Johannes Brahms und erlebte den geistigen Zusammenbruch Robert Schumanns aus nächster Nähe. In den Jahren 1855 bis 1861 war er Städtischer Musikdirektor in Bonn und von 1861 bis 1890 Hofkapellmeister am Oldenburgischen Staatstheater.

Schumann, Brahms und Dietrich komponierten 1853 zusammen für ihren Freund Joachim eine Violinsonate mit dem Titel „Frei, aber einsam“ (das Lebensmotto des jungen Joseph Joachim). Dies trug dazu bei, dass Dietrichs Name nicht völlig in Vergessenheit geriet. Dietrich war zu Lebzeiten ein anerkannter und häufig aufgeführter Komponist.[1]

Posthume Rezeption

Dietrichs Werk geriet ohne ersichtlichen Grund weitgehend in Vergessenheit. 2008 erschienen erstmals seine drei wohl gewichtigsten Werke auf CD: die Symphonie d-moll, Violinkonzert sowie Romanze op. 27 für Horn & Orchester. Das 'Oldenburgisches Staatsorchester' spielte sie ein und würdigte damit auch seinen ehemaligen Kapellmeister Dietrich.[1]

Werk

  • Kammermusik
    • erster Satz der "FAE"-Sonate ("frei aber einsam") für Violine und Klavier a-Moll (Die Sonate war eine Gemeinschaftskomposition mit Schumann und Brahms), 1853
    • Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 c-Moll op. 9
    • Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2 A-Dur op. 14
    • Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 15
  • Klaviermusik
    • Klavierstücke op. 6
    • Sonate für Klavier zu vier Händen G-Dur op. 19
  • Konzerte
    • Konzertstück für Horn und Orchester F-Dur op. 27
    • Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 30
    • Konzert für Violoncello und Orchester g-Moll op. 32
  • Orchesterwerke
    • Sinfonie d-Moll op. 20
  • Bühnenwerke
    • Robin Hood; Oper 3 Akte op. 34 (Wiederaufführung am Theater Erfurt ab 20. März 2011)
    • Cymbeline; Bühnenmusik zu Shakespeares Drama op. 38 (um 1880)
    • Das Sonntagskind; Oper
    • Die Braut vom Liebenstein; dramatische Szene für Soli, Chor und Orchester
  • Chorwerke
    • Sechs Lieder für gemischten Chor op. 21
      • Schottisches Lied
      • Nachglück
      • Frühlingsdrang
      • Schall der Nacht
      • Jagdlied
      • Mir träumt, ich läg wo Blüten sprangen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Rezension der Doppel-CD in der Zeitschrift Kassik heute

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Dietrich — Albert Hermann Dietrich (28 August 1829 – 20 November 1908), was a German composer and conductor, remembered less for his own achievements than for his friendship with Johannes Brahms. Dietrich was born at Golk, near Meissen. From 1851 he studied …   Wikipedia

  • Albert Dietrich (Mediziner) — Albert Dietrich (* 4. März 1873 in Schweidnitz; † 1. September 1961 in Stuttgart) war ein deutscher Pathologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Dietrich (Begriffsklärung) — Albert Dietrich ist der Name folgender Personen: Albert Dietrich (1829–1908), deutscher Komponist und Dirigent Albert Dietrich (Mediziner) (1873–1961), deutscher Mediziner Albert Dietrich (Philosoph) (1890–1958), deutscher Philosoph Albert… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Dietrich (Arabist) — Albert Dietrich (* 2. November 1912 in Hamburg) ist ein deutscher Arabist. Leben Albert Dietrich studierte Arabistik und Orientalistik an der Universität Hamburg und wurde 1937 mit einer Arbeit über die arabischen Papyri in der Hamburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Dietrich Schadow — Albert Dietrich Schadow, auch Albrecht Dietrich Schadow genannt (* 2. Mai 1797, in Potsdam; † 5. September 1869, in Berlin), war ein deutscher Baumeister und Architekt und vor allem tätig für die Architekten Karl Friedrich Schinkel und Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich (Name) — Dietrich ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Gottfried Dietrich — Nacimiento 8 de noviembre de 1795 Danzig Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Dietrich Fischer-Dieskau — Dietrich Fischer Dieskau. Dietrich Fischer Dieskau (born 28 May 1925 in Berlin) is a retired German lyric baritone and conductor of classical music, one of the most famous lieder (art song) performers of the post war period and one of the supreme …   Wikipedia

  • Dietrich — is a German given and a family name, the German form of Theodoric. People (family name) Albert Dietrich (1829–1908), German composer and conductor Albert Gottfried Dietrich (1795–1856), German botanist Amalie Dietrich (1821–1891), German… …   Wikipedia

  • Dietrich Fischer-Dieskau — Naissance 28 mai 1925 Berlin,  Allemagne …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”