Aleksis-Kivi-Preis

Der Aleksis-Kivi-Preis (finnisch Aleksis Kiven palkinto) ist ein finnischer Literaturpreis. Er wird seit 1936 durch die Finnische Literaturgesellschaft (Suomalaisen Kirjallisuuden Seura) vergeben. Der Aleksis-Kivi-Preis zeichnet einen finnischsprachigen Schriftsteller für sein Lebenswerk aus.

Der Preis wurde bis 1968 jährlich, dann bis 1978 alle zwei Jahre und seitdem alle drei Jahre verliehen. Er ist derzeit mit 14.700 Euro dotiert. Der Preis ist nach dem finnischen Schriftsteller Aleksis Kivi (1834-1872) benannt.

Bisherige Preisträger

  • 1936 Otto Manninen
  • 1937 Franz Eemil Sillanpää
  • 1938 Maria Jotuni
  • 1939 Kaarlo Sarkia und V.A. Koskenniemi
  • 1940 Maila Talvio
  • 1941 Larin Kyösti
  • 1942 Aino Kallas
  • 1943 Martti Merenmaa
  • 1944 L. Onerva
  • 1945 Toivo Pekkanen
  • 1946 Aaro Hellaakoski
  • 1947 Mika Waltari
  • 1948 Einari Vuorela
  • 1949 Viljo Kojo
  • 1950 Ilmari Kianto
  • 1951 Heikki Toppila
  • 1952 Yrjö Jylhä
  • 1953 Lauri Viljanen
  • 1954 P. Mustapää
  • 1955 Aale Tynni
  • 1956 Lauri Viita
  • 1957 Lauri Pohjanpää
  • 1958 Helvi Hämäläinen
  • 1959 Viljo Kajava
  • 1960 Väinö Linna
  • 1961 Eeva-Liisa Manner
  • 1962 Juha Mannerkorpi
  • 1963 Matti Hälli
  • 1964 Arvo Turtiainen
  • 1965 Eila Pennanen
  • 1966 Paavo Haavikko
  • 1967 Eeva Joenpelto
  • 1968 Elina Vaara
  • 1970 Veikko Huovinen
  • 1972 Veijo Meri
  • 1974 Pentti Saarikoski
  • 1976 Tuomas Anhava
  • 1978 Antti Hyry
  • 1981 Eila Kivikk'aho
  • 1984 Eino Säisä
  • 1987 Sirkka Selja
  • 1990 Hannu Salama
  • 1993 Kerttu-Kaarina Suosalmi
  • 1996 Erno Paasilinna
  • 1999 Martti Joenpolvi
  • 2002 Aila Meriluoto
  • 2005 Sirkka Turkka
  • 2009 Antti Tuuri

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Turkka — Sirkka Turkka (* 2. Februar 1939 in Helsinki) ist eine finnische Dichterin. Ihre Werke werden mittlerweile in zwölf Sprachen übersetzt.[1] Turkka kam 1939 als Tochter des Majors Josef Wilhelm Turkka und der Kanzlistin Elsa Mirjam Luoko zur Welt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tynni — Medaillenspiegel Kunstwettbewerb Finnland Olympische Spiele Gold 1948 London Lyrische Werke Aale Maria Tynni Haavio (* 3. Oktober 1913 in Kolppana …   Deutsch Wikipedia

  • Haavikko — Paavo Juhani Haavikko (* 25. Januar 1931 in Helsinki; † 6. Oktober 2008 ebenda) war ein finnischer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Auszeichnungen 3 Wichtigste Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Sirkka Turkka — (2008) Sirkka Turkka (* 2. Februar 1939 in Helsinki) ist eine finnische Dichterin. Ihre Werke werden mittlerweile in zwölf Sprachen übersetzt.[1] Turkka kam 1939 als Tochter des Majors Josef Wilhelm Turkka und der Kanzlistin Elsa Mirjam Luoko zur …   Deutsch Wikipedia

  • Antti Hyry — (2010) Antti Hyry (* 20. Oktober 1931 in Kuivaniemi, Nordösterbotten) ist ein finnischer Schriftsteller. Hyry wurde 1931 in Nordfinnland geboren. Nach einem Ingenieurstudium begann er 1958 mit der Veröffentlichung von Erzählungen und Romanen, die …   Deutsch Wikipedia

  • Hannu Salama — (2010) Hannu Salama (* 4. Oktober 1936 in Kouvola, Kymenlaakso) ist ein finnischer Schriftsteller, der 1964 wegen angeblicher Blasphemie in seinem Buch Mittsommertanz verurteilt wurde und 1975 für den Roman Siinä näkijä missä tekijä den… …   Deutsch Wikipedia

  • Aale Tynni — Aale Maria Tynni Haavio (* 3. Oktober 1913 in Kolppana, Ingermanland; † 21. Oktober 1997 in Helsinki) war eine finnische Dichterin, Übersetzerin und Olympiasiegerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Finnland — Suomen tasavalta (finnisch) Republiken Finland (schwedisch) Republik Finnland …   Deutsch Wikipedia

  • Einojuhani Rautavaara —  [ˈɛi̯nɔjuhɑni ˈrɑu̯tɑvɑːrɑ] (* 9. Oktober 1928 in Helsinki) ist ein finnischer Komponist, der vor allem durch sinfonische Werke bekannt geworden ist. Er gilt als einer der bedeutendsten lebenden finnischen Komponisten. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Skandinavische Literatur — ist die Literatur in den Sprachen der skandinavischen Länder. Dazu zählen Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie deren autonome Gebiete einschließlich Åland, Färöer und Grönland. Die Mehrheit dieser Nationen und des Gebiete… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”