Alex King
Basketballspieler
Alex King
Alex king.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Alex King
Spitzname AK
Geburtstag 20. Februar 1985
Geburtsort Ansbach, Deutschland
Größe 201 cm
Position Small Forward
Vereinsinformationen
Verein s.Oliver Baskets Würzburg
Liga BBL
Trikotnummer 7
Vereine als Aktiver
2000–2001 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
2001–2002 DeutschlandDeutschland MTSV Schwabing
2002–2008 DeutschlandDeutschland Skyliners Frankfurt
2008–2011 DeutschlandDeutschland Telekom Baskets Bonn
seit 0 2011 DeutschlandDeutschland s.Oliver Baskets Würzburg
Nationalmannschaft1
2006 Deutschland


Alex King (* 20. Februar 1985 in Ansbach, Bayern) ist ein deutscher Basketballspieler.

Der 2,01 m große und 100 Kilogramm schwere Small Forward begann mit dem Basketballspielen in der Jugendabteilung des FC Bayern München und spielte anschließend für den MTSV Schwabing. 2002 wechselte er zu den Skyliners Frankfurt, wo er zunächst bei den Kooperationsteams Eintracht Frankfurt, MTV Kronberg und TV Langen eingesetzt wurde. Seit der Saison 2004/05 spielte er im Bundesligateam der Hessen. Zur Saison 2008/2009 wechselte er zu den Telekom Baskets Bonn und unterschrieb dort einen Vertrag für zwei Spielzeiten.

Alex King gehörte zu den größten Talenten seines Jahrgangs und wurde folglich auch schon für den erweiterten Kader der Nationalmannschaft aufgestellt. Da er in Frankfurt jedoch nicht mehr recht zum Zuge kam und er nur noch selten Einsatzzeit erhielt, wechselte er nach Bonn, um einen neuen Anlauf zu wagen, sein vorhandenes großes Potential auszuschöpfen. In seiner ersten Saison bei den Telekom Baskets Bonn konnte Alex King seine Statistiken in beinahe jeder Kategorie verdoppeln und ist ein fester Bestandteil der Bonner Mannschaft. Ende Juli 2010 verlängerte King seinen Vertrag um ein Jahr und lief somit auch in der Saison 2010/2011 für die Telekom Baskets Bonn auflaufen. Zur Saison 2011/2012 entschied sich King keinen neuen Vertrag bei den Telekom Baskets Bonn zu unterschreiben, stattdessen unterschrieb er einen Vertrag über 2 Jahre beim deutschen Erstligisten den s.Oliver Baskets aus Würzburg.

Erfolge

  • 2004 Deutscher Meister mit den Skyliners Frankfurt
  • 2005 Deutscher Vizemeister mit den Skyliners Frankfurt
  • 2008 Deutscher Vizemeister mit den Telekom Baskets Bonn
  • 2009 Deutscher Vizepokalsieger mit den Telekom Baskets Bonn
  • 2009 Deutscher Vizemeister mit den Telekom Baskets Bonn

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex King — lors d un entrainement avec l ASM Clermont Auvergne Alex King avec l ASM Clermont Auv …   Wikipédia en Français

  • Alex King — Rugger name = Alex King caption = birthname = Alexander David King nickname = Kinga dateofbirth = birth date and age|1975|1|17|df=yes placeofbirth = Brighton, Sussex, England dateofdeath = placeofdeath = height = height|ft=6|in=0 weight = 14 st 6 …   Wikipedia

  • King (Familienname) — King ist der aus dem Englischen stammende Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • King's Corner — is located in Boston, Massachusetts at the intersection of Commonwealth Avenue and Harvard Avenue. It is named for Alex King, a local Boston personality. Transit For Public Transit, King s Corner is served by the Harvard Ave station of the MBTA s …   Wikipedia

  • King Watzke — Alex King Watzke (ca. 1880 1918) was a violinist and bandleader in New Orleans, Louisiana. His band enjoyed fair popularity ca. 1900 1910. The band played ragtime, popular music, and possibly an early or ancestral version of what later became… …   Wikipedia

  • Alex Birns — aka Shondor (February 21, 1907 – March 20, 1975) was a notorious Jewish American mobster and racketeer from Cleveland, Ohio who was once labeled as the city s Public Enemy No. 1 by the local newspapers. He was actively involved in a wide variety… …   Wikipedia

  • Alex Rodríguez — New York Yankees No. 13 Tercera base / Shortstop / Bateador designado Nacimiento: 27 de julio de 1975 (36 años) …   Wikipedia Español

  • Álex Sanders — Saltar a navegación, búsqueda Álex Sanders (6 de junio de 1926 30 de abril de 1988) nació en Birkenhead, Liverpool, Inglaterra. Su nombre de nacimiento fue Orrel Alexander Carter. Sanders fue el mayor de seis hermanos. Poco después de nacer, su… …   Wikipedia Español

  • Alex Sanders — (6 de junio de 1926 30 de abril de 1988) nació en Birkenhead, Liverpool, Inglaterra. Su nombre de nacimiento fue Orrel Alexander Carter. Sanders fue el mayor de seis hermanos. Poco después de nacer, su familia se mudó a Mánchester y… …   Wikipedia Español

  • King of Trios — is a three night tournament promoted by the Chikara wrestling promotion. The tournament is a different take on the Tag World Grand Prix event that the company is known for annually promoting; in King of Trios, instead of tag teams, there are… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”