Alexander Wladimirowitsch Rogoschkin

Alexander Wladimirowitsch Rogoschkin (russisch Александр Владимирович Рогожкин; * 3. Oktober 1949 in Leningrad, Sowjetunion) ist ein russischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Werk

Rogoschkin nahm zunächst ein Studium Kunstgeschichte an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg auf, das er 1972 mit einem Diplom beendete. Seit 1971 arbeitete er als Künstlerischer Leiter beim Leningrader Fernsehen, gefolgt von einer dreijährigen Tätigkeit (1974 bis 1977) als Bühnenbildner in den Lenfilm-Studios. Daneben studierte er Malerei und Grafik am Leningrader Pädagogischen Institut. Im Jahr 1982 schloss er seine Ausbildung an der Moskauer Filmhochschule (WGIK) bei Sergei Gerassimow ab.

1985 folgte sein Spielfilmdebüt mit Nur wegen einiger Zeilen, doch erst Mitte der 1990er Jahre kam er in seinem Heimatland zur Anerkennung mit Filmen wie der Komödie Die Besonderheiten der russischen Jagd und deren Nachfolgern. Die Filme wurden große Erfolge in Russland. Ersterer führte jahrelang die nationale Hitparade der erfolgreichsten Filme an. Der Film Kukuschka – Der Kuckuck aus dem Jahre 2002 erhielt auf verschiedenen internationalen Filmfestivals insgesamt 17 Preise und 5 Nominierungen.

Filmografie

  • 1980 – И будем жить / Und wir werden leben (Drehbuch)
  • 1985 – Ради нескольких строчек / Nur wegen einiger Zeilen
  • 1986 – Золотая пуговица / Der goldene Knopf (Regie)
  • 1988 – Мисс миллионерша / Miss Millionärin
  • 1989 – Караул / Die Wache
  • 1991 – Третья планета / Der dritte Planet (Regie, Drehbuch)
  • 1992 – Чекист / Der Tschekist
  • 1993 – Акт / Akt (Regie, Drehbuch)
  • 1993 – Жизнь с идиотом/Das Leben mit einem Idioten (Regie, Drehbuch)
  • 1995 – Особенности национальной охоты, deutscher Titel: Die Besonderheiten der russischen Jagd (Regie, Drehbuch)
  • 1996 – Операция «С Новым годом!» / Operation „Frohes Neues“!
  • 1997 – Улицы разбитых фонарей / Die Straßen der eingeworfenen Laternen (Fernsehserie, Regie, Drehbuch)
  • 1998 – Блокпост / Blokpost, deutscher Titel Checkpoint (Regie, Drehbuch)
  • 1998 – Особенности национальной рыбалки / Die nationalen Besonderheiten des Angelns (Regie, Drehbuch)
  • 1999 – Болдинская осень / Herbst in Boldino (Kurzfilm nach einer Erzählung von Wiktor Jerofejew)
  • 2000 – Особенности национальной охоты в зимний период / Die nationalen Besonderheiten der Jagd während der Frostperiode (Regie, Drehbuch)
  • 2000 – Убойная сила / Tödliche Macht (Fernsehserie)
  • 2002 – Кукушка , deutscher Titel: Kukuschka – Der Kuckuck (Regie, Drehbuch)
  • 2003 – Особенности национальной политики / Die nationalen Besonderheiten der Politik
  • 2004 – Сапиенс / Sapiens
  • 2005 – Своя чужая жизнь / Mein fremdes Leben
  • 2006 – Перегон / Transfer
  • 2008 – Игра / Spiel

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Rogoschkin — Alexander Wladimirowitsch Rogoschkin (russisch Александр Владимирович Рогожкин; * 3. Oktober 1949 in Sankt Petersburg, Sowjetunion) ist ein russischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben und Werk Rogoschkin nahm zunächst ein Studium… …   Deutsch Wikipedia

  • Rogoschkin — Alexander Wladimirowitsch Rogoschkin (russisch Александр Владимирович Рогожкин; * 3. Oktober 1949 in Sankt Petersburg, Sowjetunion) ist ein russischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben und Werk Rogoschkin nahm zunächst ein Studium… …   Deutsch Wikipedia

  • Kukuschka – Der Kuckuck — Filmdaten Deutscher Titel: Kukuschka – Der Kuckuck Originaltitel: Кукушка Produktionsland: Russland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 99 Minuten Originalsprache: Russisch …   Deutsch Wikipedia

  • Kukushka - Der Kuckuck — Filmdaten Deutscher Titel: Kukuschka – Der Kuckuck Originaltitel: Кукушка Produktionsland: Russland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 99 Minuten Originalsprache: Russisch …   Deutsch Wikipedia

  • Kukushka – Der Kuckuck — Filmdaten Deutscher Titel: Kukuschka – Der Kuckuck Originaltitel: Кукушка Produktionsland: Russland Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 99 Minuten Originalsprache: Russisch …   Deutsch Wikipedia

  • Berlinale 1990 — Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1990 begannen am 9. Februar und endeten am 20. Februar. Die Berlinale 1990 stand ganz im Zeichen des Berliner Mauerfalls vom 9. November 1989. Zahlreiche internationale Gäste erschienen zum diesjährigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Sankt Petersburgs — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Sankt Petersburg (1914–24 Petrograd, 1924–91 Leningrad; einschließlich der vormals eigenständigen Orte Kolpino, Komarowo, Krasnoje Selo, Kronstadt, Lomonossow, Pawlowsk, Peterhof, Puschkin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Filmgeschichte — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion:Film und Fernsehen eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Film und Fernsehen auf ein akzeptables Niveau… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rog — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kriegsfilmen — Es ist teilweise umstritten, welche Spielfilme als „Kriegsfilme“ gelten können. Wie im Hauptartikel Kriegsfilm dargelegt, gibt es die Auffassung, nur die Thematisierung moderner Kriege rechtfertige das Etikett „Kriegsfilm“. Hiervon abweichend… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”