Alexander von der Mark
Schadow: Grabmal des Grafen Alexander von der Mark
Ausschnitt Schadow: Grabmal des Grafen Alexander von der Mark

Graf Friedrich Wilhelm Moritz Alexander von der Mark ("das Anderchen") (* 4. Januar 1779; † 1. August 1787 in Berlin) war ein illegitimer Sohn König Friedrich Wilhelms II. von Preußen und seiner Geliebten, der Gräfin Wilhelmine von Lichtenau. Man vermutet, dass er vergiftet wurde.

Er wurde verewigt durch das 1788/89 von Johann Gottfried Schadow geschaffene Grabmal, das ursprünglich in der Dorotheenstädtischen Kirche in Berlin aufgestellt war, heute in der Berliner Alten Nationalgalerie als Dauerleihgabe der Dorotheenstädtischen Kirchengemeinde zu sehen ist.

Weblinks

 Commons: Johann Gottfried Schadow – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Hintergrund zum Tode und den Denkmälern


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander von der Marwitz — (* 4. Oktober 1787 in Berlin; † 11. Februar 1814 in Montmirail) war ein brandenburgischer Adliger und Gutsherr. Leben Christian Gustav Alexander von der Marwitz war eines von fünf Kindern des Königlichen Kammerherrn und späteren Hofmarschalls… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von der Mark — Wappen der Grafschaft Mark Wappen des Hauses Kleve Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Haus von der Mark — Wappen der Grafschaft Mark Wappen des Hauses Kleve Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Marianne von der Mark — Gräfin Marianne von der Mark (* 29. Januar 1780 in Potsdam Babelsberg; † 11. Juni 1814 in Paris, vollständiger Name Marianne Diderica Friederike Wilhelmine von der Mark) war eine illegitime Tochter von Friedrich Wilhelm II. und Wilhelmine… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Schulenburg — Stammwappen der von der Schulenburg Das Geschlecht derer von der Schulenburg ist ein zunächst brandenburgisches, später preußisches Adelsgeschlecht. 1237 tauchte es erstmals in der Altmark durch den Ritter Wernerus de Sculenburch auf. Stammsitz… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Groeben — Gröben oder Groeben ist der Name folgender Orte: Gemeinde Gröben im Burgenlandkreis in Sachsen Anhalt, siehe Gröben (Sachsen Anhalt) Ortsteil der Stadt Ludwigsfelde im Landkreis Teltow Fläming in Brandenburg, siehe Gröben (Ludwigsfelde) Ortsteil… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Gröben — Gröben oder Groeben ist der Name folgender Orte: Gemeinde Gröben im Burgenlandkreis in Sachsen Anhalt, siehe Gröben (Sachsen Anhalt) Ortsteil der Stadt Ludwigsfelde im Landkreis Teltow Fläming in Brandenburg, siehe Gröben (Ludwigsfelde) Ortsteil… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Hagen — Herrenhaus des Alexander von der Hagen in Nackel, erbaut 1905 Wappen von Caroline von der Hagen Die von der Hagen sind ein altes brandenburgisc …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Humboldt — Gemälde von Joseph Stieler, 1843 Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher mit weit über die Grenzen Europas hinausreichendem Wirkungsfeld. In seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Lykonpolis — (häufig auch Lykopolis) war ein antiker griechischer Philosoph (Neuplatoniker). Er lebte im späten 3. Jahrhundert und trat als Gegner des Manichäismus hervor, über dessen frühe Geschichte er wertvolle Informationen liefert. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”