Algirdas

Algirdas (polnisch Olgierd, weißrussisch Альгерд; * 1296; † 24. Mai 1377) war als Sohn des Gediminas ab 1345 Großfürst von Litauen.

Leben

Ursprünglich war er nur ein Teilerbe seines Vaters. Er entmachtete aber seinen jüngeren Bruder, den Großfürsten Jaunutis in Vilnius. Dabei arbeitete er mit einem anderen Bruder, Kęstutis, zusammen, der die Grenze zum Deutschen Orden verteidigte und ebenfalls mit Jaunutis Herrschaft unzufrieden war. Für den Rest seines Lebens blieb die Zusammenarbeit erhalten.

Algirdas dehnte die Grenze seines Staates auf Kosten der ruthenischen Fürstentümer und ihrer Oberherren, der zerfallenden Goldenen Horde aus. 1362 schlug er drei Tartarenfürsten in der Schlacht an den Blauen Wassern am Bug und fügte Kiew endgültig seinen Besitzungen hinzu. Damit erstreckte sich sein Staatsgebiet in Westen über Wolhynien, im Süden über Kiew und im Osten bis zur Grenze des Großfürstentums Moskau. Algirdas führte auch drei Kriege gegen den emporstrebenden Moskauer Großfürsten Dmitri Donskoi, die zweimal erst vor der Kremlfestung endeten.

Algirdas' politisches Programm lag in der Vereinigung der Fürstentümer der früheren Kiewer Rus unter seiner Führung.

Im Krieg gegen den Deutschen Orden war er weniger erfolgreich. 1348 wurden die Litauer an der Streva schwer geschlagen und auch die Folgezeit brachte keine Erleichterung, 1362 zerstörte ein Ordensheer die Burg von Kaunas. Ein von Algirdas und Kęstutis geführtes Invasionsheer erlitt 1370 in der Schlacht bei Rudau unweit Königsbergs eine schwere Niederlage.

Algirdas Nachfolger wurde sein Sohn Jogaila, der sich in schweren Kämpfen gegen seinen Onkel Kęstutis durchsetzte.


Vorgänger Amt Nachfolger
Jaunutis Großfürst von Litauen
1345–1377
Jogaila

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Algirdas — Grand Duke of Lithuania Fragment from a medal by Juozas Kalinauskas Reign 14th century 1316– …   Wikipedia

  • Algirdas — Algirdas, gran duque de Lituania. Algirdas (tb. Olgierd u Olgerdo) (1296 mayo de 1377) fue el príncipe de Kreva y Vítebsk, además de gran duque de Lituania. Era uno de los siete hijos de Gediminas. Con la ayuda de su he …   Wikipedia Español

  • Algirdas — ▪ grand duke of Lithuania Polish  Olgierd  born c. 1296 died 1377       grand duke of Lithuania from 1345 to 1377, who made Lithuania one of the largest European states of his day. His son Jogaila became Władysław II Jagiełło, king of united… …   Universalium

  • Algirdas — Olgierd Représentation d Olgierd dans Sarmatiae Europeae descriptio, d Alessandro Guagnini, publié en 1578 Olgierd, (lituanien Algirdas) Grand duc de Lituanie, de 1330 à 1377. Il était le fils de Ghédimin ou Gediminas. Il détrôna son frère aîné… …   Wikipédia en Français

  • Algirdas — Ạlgirdas,   polnisch Olgierd [ ɔlgjɛrt], Großfürst von Litauen (1345 77), * 1296, ✝ 1377, Sohn Gedimins; führte die von seinem Vater eingeleitete Politik der Expansion nach Osten fort, befreite West und Südrussland von den Tataren (1362),… …   Universal-Lexikon

  • Algirdas Schozikas — Algirdas Šocikas (links) gewinnt beim Länderkampf gegen England durch KO Sieg gegen den Briten James Algirdas Šocikas (Algirdas Shozikas, * 14. Mai 1928 in Žaliame Ostempe, Bezirk Kaišiadorys/Litauen) ist ein ehemaliger sowjetischer Boxer. Er war …   Deutsch Wikipedia

  • Algirdas Šocikas — (links) gewinnt beim Länderkampf gegen England durch KO Sieg gegen den Briten James Algirdas Šocikas (Algirdas Schozikas, * 14. Mai 1928 in Žaliame Ostempe, Bezirk Kaišiadorys/Litauen) ist ein ehemaliger sowjetischer Boxer. Er war Europameister… …   Deutsch Wikipedia

  • Algirdas Brazauskas — Algirdas Mykolas Brazauskas ( anhören?/i; * 22. September 1932 in Rokiškis, Litauen; † 26. Juni 2010 in Vilnius) war ein litauischer Politiker. Er war …   Deutsch Wikipedia

  • Algirdas Mykolas Brazauskas — Algirdas Brazauskas 1998 Algirdas Mykolas Brazauskas (  anhören?/i) (* 22. September 1932 in Rokiškis, Litauen) ist ein litauischer Politiker. Er war Präsident und zuletzt Pre …   Deutsch Wikipedia

  • Algirdas Brazauskas — Algirdas Brazauskas, en 1998. Mandats 10e Premier ministre de Lituanie …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”