Alichino

Alichino (jap. アリキーノ) ist ein Manga von Kōyu Shurei aus dem Jahr 1998. Das dreiteilige, nicht abgeschlossene Werk wurde in mehrere Sprachen übersetzt und lässt sich in die Genre Drama, Fantasy und Mystery einordnen.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Alichino und die Kraft der Verbindung

Die Titel gebenden Alichino sind Wesen, die Menschen einen Wunsch erfüllen und im Austausch dafür deren Seele fordern. Die Seelenfresser jagen daher Menschen und bieten ihnen die Erfüllung ihrer Wünsche an, auch wenn diesen die Folgen nicht klar sind.

Menschen mit besonders reiner Seele sind besonders wertvoll für die Alichino, aber auch die einzigen, die durch ihre Kraft der Verbindung Alichino töten können. Daher werden diese Menschen in besonderer Weise von den Alichino gejagt und Angehörige oft getötet, was viele Menschen dazu veranlasst, Kinder mit besonders reinen Seelen zu opfern, um Gefahr abzuwenden.

Handlung

Der erste Handlungsabschnitt beschäftigt sich mit der Geschichte des jungen Tsugiri. Tsugiri weiß um das dunkle Geheimnis der Alichino und verabscheut sie deswegen. Dennoch lebt er mit dem Menschen Enju und der Alichino Myobi in Gestalt einer Eule zusammen in einem einsamen Haus.

Tsugiri ist ein Mensch mit der Kraft der Verbindung. Als solcher sollte er geopfert werden, doch seine Mutter versteckte ihn. Doch die Menschen um ihn starben und bald wurde er gehasst. Nur Hyura, der den kleinen Jungen lieb gewonnen hatte, hielt zu ihm. Eines Tages wurde schließlich auch Tsugiris Mutter getötet und die Menschen lieferten ihn an die Alichino aus. Hyura, sein Freund, kam ihm nicht zu Hilfe und er wäre gestorben, wäre nicht Ryoko gekommen und hätte ihn gerettet.

Von dieser Vergangenheit weiß der Junge zunächst nichts. Als aber eines Tages ein Mädchen kommt, das Alichino sucht um ihren Bruder zu retten, verhindert Tsugiri, dass sie einen Pakt mit einem Alichino eingeht. Auf diese Weise von den Alichino wieder entdeckt, wird er fortan gejagt und Myobi kann Tsugiri nur mit Ryokos Hilfe beschützen. Dieser ist zwar ein Mensch, hat aber einen Pakt mit Myobi geschlossen: sie teilen sich ihr Leben. Als Ryoko auf diese Weise wieder in Tsugiris Leben tritt, muss dieser sich mit seiner Ablehnung gegenüber Alichino neu auseinandersetzen. Vor allem, weil kurz darauf sein Beschützer Enju von der Alichino Matsurika entführt wird und Tsugiri nun mit Ryoko und Myobi zusammenarbeiten muss.

Der Zweite Handlungsteil verrät dem Leser mehr über Ryoko. Im Zuge der Suche nach Matsurika, treffen Tsugiri und Ryoko auf einen Alichino, der von den Bewohnern eines Dorfes geliebt und dort willkommen ist. Unterdessen hat Matsurika Enju zu ihrem Meister Roshoki gebracht. In einer Stadt sieht Ryoko einen tot geglaubten Freund, Hibiki, wieder. Dieser wird von Matsurika kontrolliert und es kommt zum Kampf. Als Tsugiri Hibikis Stimme in seinem Kopf hört, erfährt er von Ryokos Vergangenheit. Dieser führte ein normales Leben wie Hibiki und dessen Frau Aniya, bis Myobi auftauchte und ihm vorschlug, sich mit ihm zu vereinigen. Ryoko wollte die beiden verlassen, da er Angst um ihr Leben hatte. Doch Matsurika tauchte plötzlich auf, tötete Aniya und verschleppte Hibiki. Daraufhin ging Ryoko den Pakt mit Myobi ein, um Matsurika zu töten.

Nachdem Hibiki besiegt werden konnte, lässt Matsurika Hyura, Tsugiris Freund aus Kindertagen, als Marionette gegen sie antreten.

Veröffentlichung

Alichino erschien von November 1998 bis Mai 2001 im japanischen Magazin Comic Eyes des Verlags Shueisha. Als das Magazin 2001 eingestellt wurde, wurde auch die Serie abgebrochen. Alichino erschien auch in drei Sammelbänden.

Der Manga wurde auf Englisch in Nordamerika und Australien veröffentlicht und erschien in Frankreich und Italien. Die Serie erschien in Deutschland 2004 und 2005 beim Carlsen Verlag. Die Übersetzung stammt von Claudia Peter.

Rezeption

Laut Christel Scheja von Splashcomics besitzt der Manga eine komplexe mystische Geschichte und erfordert viel Aufmerksamkeit beim Lesen. Die Zeichnungen lüden zum Verweilen ein, Action finde sich jedoch nicht. Das Werk sei vor allem für Fans düster-romantischer Geschichten gemacht.[1]

Einzelnachweise

  1. Rezension bei splashcomics zu Band 1, von Christel Scheja

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alichino — アリキーノ (Arikīno) Type Shōjo Genre Fantasy Manga Auteur Kōyu Shurei Éditeur …   Wikipédia en Français

  • Alichino — Infobox animanga/Header name = Alichino caption = ja name = アリキーノ ja name trans = Arikīno genre = FantasyInfobox animanga/Manga title = author = Kouyu Shurei publisher = Home sha/Shueisha demographic = magazine = Comic Eyes first = November 1998… …   Wikipedia

  • Infierno: Canto Vigésimosegundo — Cantos Canto XXI Infierno: Canto Vigésimosegun …   Wikipedia Español

  • Kouyu Shurei — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Koyu Shurei — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Shurei — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Shurei Kouyu — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Shurei Koyu — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • Shurei Kōyu — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • 珠黎こうゆ — Kōyu Shurei (jap. 珠黎 こうゆ Shurei Kōyu) ist eine japanische Manga Zeichnerin und Illustratorin. 1995 gewann sie den Illustratorenpreis des Literaturmagazins Cobalt[1], für das sie fortan einige Titelbilder gestaltete. Nachdem sie zuvor bereits… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”