Alix

Alix ist der Titel einer ursprünglich vom französischen Comicautoren Jacques Martin entworfenen und gezeichneten Reihe von Abenteuercomics. Die Comics sind in der Antike angesiedelt und erzählen die Abenteuer des im römischen Reich lebenden Galliers Alix.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Alix, Adoptivsohn eines römischen Patriziers, wird zusammen mit seinem Gefährten Enak, einem ägyptischen Prinzen, im Auftrag Caesars in alle Länder der damals bekannten Welt geschickt.

Stil

Die Alben sind im Zeichenstil der Ligne claire verfasst.

Produktion und Veröffentlichung

Die ersten Abenteuer wurden ab 1948 im Comic-Magazin Tintin veröffentlicht und später vom Verlag Lombard in Buchform veröffentlicht. Ab 1973 erschienen die Bände, zunächst die älteren in Neuauflagen, bei Casterman. 1979 erschien die letzte Geschichte, L'enfant grec, im Tintin, die folgenden nur noch als Album. 1996 erschien mit Ô Alexandrie der 20. Band und der letzte von Jacques Martin. Seit 1998 erschienen weitere sechs Bände, die ersten vier noch von Jacqes Martin geschrieben. Die Zeichnungen stammen von wechselnden Künstlern, Rafael Moralès, Marc Henniquiau, Cédric Hervan, Christophe Simon und Ferry. Die Autorenschaft übernahmen François Maingoval und Patrick Weber.

Der Comic erschien teilweise auf Englisch bei Ward Lock & Co, außerdem auf Holländisch und Latein.

1974 bis 1983 erschienen die ersten zehn Bände auf Deutsch bei Carlsen Comics. 1987 bis 1989 folgten weitere vier Bände beim Reiner Feest Verlag. Dieser veröffentlichte zusätzlich die ersten beiden Bände in seiner Klassikreihe. Seit September 1998 brachte Kult Editionen weitere Bände heraus, sodass bisher insgesamt 25 Bände auf Deutsch erschienen sind.

Bände, die Jaques Martin alleine verfasste

  • Alix der Kühne, fr. Alix l'intrépide (1973)
  • Die goldene Sphinx, fr. Le Sphinx d'or (1971)
  • Die verfluchte insel, fr. L'Île maudite (1969), Bd. 9 deutscher Zählung
  • Die Tiara des Oribal, fr. La Tiare d'Oribal (1966), Bd. 5 deutscher Zählung
  • Die schwarze Kralle, fr. La Griffe noire (1965), Bd. 7 deutscher Zählung
  • Die verlorenen Legionen, fr. Les Légions perdues (1965)
  • Der letzte Spartaner, fr. Le Dernier Spartiate (1967), Bd. 1 deutscher Zählung
  • Das Etruskergrab, fr. Le Tombeau étrusque (1968), Bd. 2 deutscher Zählung
  • Der zornige Gott, Le Dieu sauvage (1970) Bd. 3 deutscher Zählung
  • Iorix der Große, fr. Iorix le grand (1972), Bd. 4 deutscher Zählung
  • Der Prinz des Nils, fr. Le Prince du Nil (1974), Bd. 6 deutscher Zählung
  • Die Flucht des Spartakulus, fr. Le Fils de Spartacus (1975), Bd. 8 deutscher Zählung
  • Der Geist von Karthago, fr. Le Spectre de Carthage (1977), Bd. 10 deutscher Zählung
  • Die Opfer des Vulkans, fr. Les Proies du volcan (1978)
  • Der Griechenjunge, fr. L'Enfant grec (1980)
  • Der Turm zu Babel, fr. La Tour de Babel (1981)
  • Der Kaiser von China, fr. L'Empereur de Chine (1983), Bd. 17 deutscher Zählung
  • Vercingetorix, fr. Vercingétorix (1985), Bd. 18 deutscher Zählung
  • Das Trojanische Pferd, fr. Le Cheval de Troie (1988), Bd. 19 deutscher Zählung

Bände, die Jaques Martin mit verschiedenen Mitarbeitern gemeinsam verfasste

  • Ô Alexandrie (1996)
  • Die Barbaren, fr. Les Barbares (1998), Bd. 21 deutscher Zählung
  • Der Absturz? des Ikarus, fr. La Chute d'Icare (2001)
  • Der Jadefluss, fr. La Fleuve de jade (2003), Bd. 23 deutscher Zählung
  • Roma, Roma... (2005), Bd. 24 deutscher Zählung
  • Es war in Khorsabad, fr. C'était à Khorsabad (2006)
  • Der Iberer, fr. L'Ibère (2007)
  • Der Geist des Pharaos, fr. Le Démon du Pharos (2008)
  • La Cité engloutie (2009)

Bände, ohne Mitarbeit von Jaques Martin

  • Das Testament des Cäsar, Le Testament de César (2010)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALIX — bezeichnet eine Familie von eingebetteten Systemen des Schweizer Herstellers PC Engines mit folgenden Hauptmerkmalen: ALIX Systemplatine weitgehende – aber nicht vollständige – Übereinstimmung mit der PC Standardarchitektur, geringe… …   Deutsch Wikipedia

  • Alix — País …   Wikipedia Español

  • Alix — f English: variant of ALEX (SEE Alex), used only as a feminine name. Its formation has probably been influenced by ALICE (SEE Alice) …   First names dictionary

  • Alix — Le Clerc, religieuse, fonda au XVIème siècle, une congrégation pour l enseignement avec les pensionnats le Roule et les Oiseaux. Fête le 9 janvier …   Dictionnaire des saints

  • ALIX — i. e. Adelais, aliis Elisabetha, uxoi Ludovici Iunioris Galliae Regis. Item. Cypri Regina, cum filia cognomine quae bellum gessit, cum Theobaldo 4. Comite Blesensi, compositum, A. C. 1229. Item, uxor Ludovici Crassi, filia Humberti Sabaudi. Item …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Alix — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Alix est un nom propre, patronyme ou toponyme, qui peut désigner : Sommaire 1 Prénom 2 Nom de famille …   Wikipédia en Français

  • Alix — I Provenance. Vient d Adélaïde et du germain Adal et Hild Signifie: noble et combat Se fête le 9 janvier Histoire. Née en 1576 dans une famille noble, dans les Vosges, Alix Leclerc est belle, riche et mène une vie frivole. A 21 ans, elle découvre …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Alix — französische Kurzform von → Adelheid (Bedeutung: von edler Gestalt), → Alexandra (Bedeutung: Beschützerin) und → Alice. Namensträgerin: Alix von Frankreich, Tochter König Ludwigs VII …   Deutsch namen

  • Alix — Alis, Alix On rencontre fréquemment ce nom dans l Ille et Vilaine. Il est également présent dans les Pyrénées Orientales. Il s agit d un matronyme (nom transmis par la mère) correspondant à un prénom féminin très en vogue au moyen âge. C est un… …   Noms de famille

  • alix — fish brine. Also spelled alex or ellis. See also alec …   Dictionary of ichthyology

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”