Helmut Grob

Helmut Grob (* 13. Mai 1968 in Augsburg-Göggingen) ist ein deutscher Tischtennisspieler. Er ist deutscher Jugendmeister und Mannschaftsmeister mit Saarbrücken.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Grob schloss sich dem Verein VSC 1862 Donauwörth an. 1985 wurde er in Wuppertal Deutscher Jugendmeister im Einzel und im Doppel (mit Thomas Wetzel). Mehrmals wurde er für die Teilnahme an Jugend-Europameisterschaften nominiert.

Erwachsene

1985 wechselte er in die Bundesliga zum ATSV Saarbrücken[1] mit dem er 1989 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann. Beim Bundesranglistenturnier TOP-12 1988 erreichte er Platz 4. 1989 nahm er an der Weltmeisterschaft in Dortmund an den Individualwettbewerben teil.

Ab 1991 spielte Grob für den Post SV Augsburg in der 2.Bundesliga[2], später arbeitete er hier als Spielertrainer (der Verein nannte sich inzwischen Post SV Telekom Augsburg), wo er bis heute (2007) aktiv ist.

Privat

Grob ist verheiratet. Er arbeitet bei der Dresdner Bank.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRG  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 64  letzte 64  letzte 128   

Quellen

  • Zeitschrift DTS, 1989/3 S.22
  • Vereinszeitschrift Post SV Telekom Augsburg e.V. 2004, Heft 2, Seite 29

Einzelnachweise

  1. Zeitschrift DTS, 1985/7 S.26
  2. Zeitschrift DTS, 1991/8 S.1726
  3. ITTF-Statistik (abgerufen am 7. September 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grob — bezeichnet: Grob Aircraft, Flugzeughersteller in der Nautik den Seegang der Stärke 5 und 6 Grob ist der Familienname folgender Personen: Dieter Grob (* 1949), Schweizer Wirbelsäulenchirurg, Sohn von Max Grob Heinz Lothar Grob (* 1943), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz Lothar Grob — (* 19. Mai 1943 in Wanne Eickel) ist ein deutscher Wirtschaftsinformatiker. Leben und Wirken Nach dem Abitur in Bochum im Jahre 1966 studierte Grob 1970 an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster Betriebswirtschaftslehre und schloss das …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Grl–Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • BTTV — Das Logo des BTTV Der Bayerische Tischtennis Verband e.V. (BTTV) ist der Zusammenschluss der Tischtennis Vereine in Bayern und hat seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Er wurde im Jahr 1945 gegründet und ist mit 108.004… …   Deutsch Wikipedia

  • Tischtennisweltmeisterschaft 1989 — Sonderbriefmarke mit Zuschlag Für den Sport 1989 Die 40. Tischtennis Weltmeisterschaft fand vom 29. März bis zum 9. April 1989 in Dortmund (Deutschland) statt. Gespielt wurde in der Westfalenhalle …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg-Göggingen-Nordost — Göggingen Planungsraum von Augsburg …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg-Göggingen-Nordwest — Göggingen Planungsraum von Augsburg …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg-Göggingen-Ost — Göggingen Planungsraum von Augsburg …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburg-Göggingen-Süd — Göggingen Planungsraum von Augsburg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”