Amt Wallmerod

Das Amt Wallmerod war eine Verwaltungseinheit des Herzogtum Nassau. Das Amt wurde 1809 unter dem Namen Amt Meudt durch Abtrennung der vier nordöstlichen Gerichte vom kurtrierischen Amt Montabaur gebildet. 1816 kam die Gemeinde Weltersburg hinzu, die nach 1803 zunächst dem Amt Rennerod zugeteilt war. Als der Sitz des Amts 1831 nach Wallmerod verlegt wurde, erhielt es den Namen Amt Wallmerod (Verordnung vom 8. September 1831, VBl. S. 81). 1849–1854 bestand in Wallmerod nur ein Justizamt, dessen Bezirk in der unteren Verwaltungsstufe zum Kreisamt Hadamar gehörte. Seit 1867 war das Amt dem Landratsamt des Unterwesterwaldkreises in Montabaur unterstellt.

Zugehörige Orte

Sie standen ausnahmslos vorher unter dem Kurfürstentum Trier.

Damals Heute Verbandsgemeinde Häuser 1840 Familien 1840 Einwohner 1840
Wallmerod Wallmerod Wallmerod 67 105 478
Arnshöfen Arnshöfen Wallmerod 19 28 121
Berod Berod Wallmerod 53 93 326
Bilkheim Bilkheim Wallmerod 34 47 214
Blaumhöfen [Gem. Niedersayn] Niedersayn Selters - - -
Brandscheid Brandscheid Westerburg 28 44 175
Dahlen Meudt Wallmerod 31 38 216
Düringen Wölferlingen Selters 15 22 91
Ehringshausen Meudt Wallmerod 12 27 108
Eisen Meudt Wallmerod 27 34 169
Elben Kaden Westerburg - - -
Elbingen Elbingen Wallmerod 35 40 195
Ettinghausen Ettinghausen Wallmerod 26 33 161
Etzelbach [Gem. Arnshöfen] Arnshöfen Wallmerod - - -
Ewighausen Ewighausen Selters 37 55 216
Girkenroth Girkenroth Westerburg 49 67 306
Girod Girod Montabaur 59 71 347
Görgeshausen Görgeshausen Montabaur 55 73 306
Goldhausen Ruppach-Goldhausen Montabaur 23 28 157
Großholbach Großholbach Montabaur 59 78 360
Guckheim Guckheim Westerburg 59 77 338
Härtlingen Härtlingen Westerburg 31 40 227
Hahn Hahn Wallmerod 63 81 332
Haindorf [Gem. Obersayn] Rothenbach Westerburg - - -
Heilberscheid Heilberscheid Montabaur 84 101 383
Herschbach Herschbach Wallmerod 65 88 413
Himburg [Gem. Rothenbach] Rothenbach Westerburg - - -
Hundsangen Hundsangen Wallmerod 139 192 815
Kaden Kaden Westerburg 39 49 243
Karnhöfen [Gem. Niedersayn] Niedersayn Selters - - -
Kleinholbach Girod Montabaur 32 43 182
Kölbingen Kölbingen Westerburg 53 83 340
Kuhnhöfen Kuhnhöfen Wallmerod 17 17 102
Langwiesen [Gem. Dahlen] Meudt Wallmerod - - -
Lochheim [Gem. Herschbach] Herschbach Wallmerod - - -
Mähren (auch: Mern) Mähren Wallmerod 27 43 158
Meisenburger Hof [Gem. Arnshöfen] Arnshöfen Wallmerod - - -
Meudt Meudt Wallmerod 116 185 734
Mittelahr [Gem. Niederahr] Niederahr Wallmerod - - -
Möllingen [Gem. Kölbingen] Kölbingen Westerburg - - -
Molsberg Molsberg Wallmerod 74 103 468
Hof Neuroth [Gem. Bilkheim] Bilkheim Wallmerod - - -
Nentershausen Nentershausen Montabaur 113 168 693
Niederahr Niederahr Wallmerod 64 82 383
Niedererbach Niedererbach Montabaur 57 76 349
Niederhahn [Gem. Hahn] Hahn Wallmerod - - -
Niedersayn Niedersayn Selters 40 47 247
Nomborn Nomborn Montabaur 70 89 440
Oberahr Oberahr Wallmerod 55 77 317
Obererbach Obererbach Wallmerod 41 50 224
Oberhausen Dreikirchen Wallmerod 22 32 128
Obersayn Rothenbach Westerburg 29 40 176
Pfeifensterz [Gem. Rothenbach] Rothenbach Westerburg - - -
Pütschbach Dreikirchen Wallmerod 39 57 228
Roth [Gem. Salz] Salz Wallmerod - - -
Rothenbach Rothenbach Westerburg 55 71 283
Ruppach Ruppach-Goldhausen Montabaur 36 54 248
Sainerholz Ötzingen Wirges 25 45 173
Sainscheid Westerburg Westerburg 30 45 173
Salz Salz Wallmerod 92 136 562
Schönberg [Gem. Kölbingen] Kölbingen Westerburg - - -
Sespenrod (Sespenroth) 1853 ausgewandert Montabaur 13 16 63
Steinefrenz Steinefrenz Wallmerod 55 84 320
Wahnscheid [Gem. Herschbach] Herschbach Wallmerod - - -
Weidenhahn Weidenhahn Selters 52 56 304
Weltersburg Weltersburg Westerburg 35 48 179
Weroth Weroth Wallmerod 32 46 188
Hof Westert [Gem. Härtlingen] Härtlingen Westerburg - - -
Hof Witzelbach [Gem. Härtlingen] Härtlingen Westerburg - - -
Wörsdorf [Gem. Guckheim] Guckheim Westerburg - - -
Zehnhausen Zehnhausen Wallmerod 21 30 129

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wallmerod — Infobox Ort in Deutschland Wappen = Wappen von Wallmerod.png lat deg = 50 |lat min = 29 |lat sec = 08 lon deg = 07 |lon min = 57 |lon sec = 06 Lageplan = Wallmerod im Westerwaldkreis.png Bundesland = Rheinland Pfalz Landkreis = Westerwaldkreis… …   Wikipedia

  • Wallmerod — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wallmerod — Wallmerod, 1) Amt im Herzogthum Nassau, 13,500 Ew., fast sämmtlich Katholiken; 2) Dorf darin, Amtssitz; 425 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steinefrenz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten der Landstände des Herzogtums Nassau (1848-1851) — Diese Liste enthält die Abgeordneten der Landstände des Herzogtums Nassau in den Jahren 1848 bis 1851. Die bisherigen Abgeordneten sind in der Liste der Abgeordneten der Landstände des Herzogtums Nassau (1818 1848) beschrieben. In dieser Phase… …   Deutsch Wikipedia

  • Meudt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Marienberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Nassau — Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Regierungsbezirk Ehrenbreitstein — Der nassauische Regierungsbezirk Ehrenbreitstein, auch das untere Herzogtum oder Regierungsbezirk Thal Ehrenbreitstein genannt, war eine Verwaltungseinheit, die von 1803 bis 1806 im Gebiet des Fürstentums Nassau Weilburg und von 1806 bis 1815 im… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Marienberg (Westerwald) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”