Amtsdirektor

Inhaltsverzeichnis

Deutschland

Brandenburg

Der brandenburgische Amtsdirektor ist Hauptverwaltungsbeamter und ausführendes Organ eines brandenburgischen Amtes. Als Wahlbeamter auf Zeit wird er für eine Amtszeit von acht Jahren vom Amtsausschuss, als dem höchsten Organ des Amtes, gewählt.

Er leitet die Verwaltung, nimmt die Außenvertretung des Amtes und der amtsangehörigen Gemeinden wahr, bereitet deren Beschlüsse vor und führt sie durch. Als Leiter ist er auch für die innere Organisation und alle Geschäfte der laufenden Verwaltung zuständig.

Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist der Amtsdirektor der Leiter von Amtsverwaltungen, die hauptamtlich geführt werden. Er ist Dienstvorgesetzter der gesamten Amtsverwaltung und wird - im Gegensatz zum leitenden Verwaltungsbeamten in ehrenamtlich geführten Ämtern - vom Amtsausschuss gewählt. Er nimmt nicht die Außenvertretung war.

Österreich

In Österreich bezeichnet Amtsdirektor einen Amtstitel für Beamte der Allgemeinen Verwaltung im gehobenen Dienst nach der Verwendungsgruppe A2, oder "B-Laufbahn", ab der Gehaltsstufe 10 in den Funktionsgruppen 3-8. Es ist der "höchste" Amtstitel, den somit ein nicht-akademischer Beamter erhalten kann.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Amtsdirektor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”