Karl Hamann
Karl Hamann (1950)

Karl Otto Hamann (* 4. März 1903 in Hildesheim; † 16. Juni 1973 in München) war ein deutscher Politiker. Er war von 1948 bis 1952 Vorsitzender der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands (LDPD), sowie Minister für Handel und Versorgung der DDR.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hamann studierte von 1922 bis 1927 Agrarwissenschaft in Hohenheim, Bonn und Berlin. Anschließend war er Leiter der Arbeitsämter in Schwerte, Hörde und Dortmund und einer Siedlungsgenossenschaft in Thüringen. 1933 wurde er an der Universität Bonn mit der Arbeit „Der Arbeitsmarkt in der westfälischen Landwirtschaft“ zum Dr. agr. promoviert. Seit 1935 lebte er als selbstständiger Landwirt in Thüringen auf dem Mönchshof, Nähe Römhild bei Hildburghausen.

Hamann trat 1946 in die LDPD ein und war bis 1952 deren Landesvorsitzender in Thüringen. 1948 wurde er Vorsitzender der LDPD, 1949 zusammen mit Hermann Kastner in seinem Amt bestätigt. Von 1946 bis 1950 war er Abgeordneter des Thüringer Landtages, ab 1949 auch Abgeordneter der Volkskammer und Minister für Handel und Versorgung.

Im Dezember 1952 wurde Hamann verhaftet, weil er die „planmäßige Versorgung der Bevölkerung sabotiert“ habe, seiner Funktionen enthoben und aus der LDPD ausgeschlossen. Im Juli 1954 wurde er zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt, jedoch im Oktober 1956 begnadigt und aus der Haft entlassen. Im Mai 1957 flüchtete er in die Bundesrepublik Deutschland. Sein Grab liegt auf dem Zentralfriedhof Bad Godesberg.

Im Mai 1990 wurde er von der Nachfolgeorganisation der LDPD, dem Bund Freier Demokraten und im August 1991 vom Landgericht Berlin juristisch rehabilitiert. Die FDP-nahe Karl-Hamann-Stiftung zur politischen Bildung im Land Brandenburg wurde nach ihm benannt.

Siehe auch

Veröffentlichungen

  • Die Aufgaben für Einheit und Frieden. Rede, Dresden 1951

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl-Hamann-Stiftung — Die Karl Hamann Stiftung für liberale Politik im Land Brandenburg ist eine parteinahe Stiftung in Brandenburg. Sie wurde 1991 gegründet und hat ihren Sitz in Potsdam. Sie ist benannt nach dem LDPD Vorsitzenden und DDR Minister für Handel und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamann — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Hamann (1882–1947), deutscher Politiker (KPD), MdR Andreas Hamann (1904–1964), Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Oldenburg (Oldenburg) und Autor mehrerer rechtswissenschaftlicher Fachbücher… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Jäger — (* 20. September 1888 in Schaffhausen, Schweiz; † 22. Juni 1959 im Gefängnis Hohenasperg) war ein hoher SS Funktionär in der Zeit des Nationalsozialismus und ein Täter des Holocaust. Er war seit 1940 SS Standartenführer, Leiter des SD Abschnitts… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Lueger — (um 1900) Karl Lueger [luˈeːɡər] (* 24. Oktober 1844 in Wieden (heute Wien); † 10. März 1910 in Wien) war ein österreichischer Politiker und Wiener Bürgermeister …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Plagge — Born 10 July 1897(1897 07 10) Darmstadt, Germany Died 19 June 1957(1957 06 19) (aged 59) Darmstadt …   Wikipedia

  • Karl Binding — Karl Lorenz Binding (* 4. Juni 1841 in Frankfurt am Main; † 7. April 1920 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Rechtslehrer (Hauptarbeitsgebiet: Strafrecht). Karl Binding Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Lueger — Karl Lueger, né le 24 octobre 1844, mort le 10 mars 1910, est une personnalité politique autrichienne qui fut maire de Vienne de 1897 jusqu à sa mort en 1910. Son antisémitisme politique a inspiré le jeune Adolf Hitler, qui séjournait dans la… …   Wikipédia en Français

  • Karl Hayd — (* 8. Februar 1882 in Hainburg an der Donau; † 14. Oktober 1945 in Linz) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Sekundärliteratur …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Prinz von Ratibor und Corvey — Karl Egon Prinz von Ratibor und Corvey, auch Prinz zu Hohenlohe Schillingsfürst, (* 7. Juli 1860 auf Schloss Rauden; † 11. April 1931 auf Schloss Corvey), war ein deutscher Jurist und Politiker. Er stammte aus dem Geschlecht Hohenlohe… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Widmaier — (mit vollem Namen Karl Johann Widmaier, * 9. Dezember 1886 in Haigerloch; † 2. November 1931 in Hechingen) war Schriftsteller, daneben bildender Künstler und Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Künstlerisches Schaffen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”