Andreas Sauter

Andreas Sauter (* 19. August 1974 in Zürich) ist ein Schweizer Theaterautor und Regisseur.

Andreas Sauter hat an der Universität der Künste Berlin Szenisches Schreiben, unter anderem bei David Spencer, studiert und arbeitet als freischaffender Autor und Regisseur für Theater, Hörspiel und Film. Seit 1998 besteht eine Co-Autorenschaft mit Bernhard Studlar.

Andreas Sauter lebt in Berlin und ist Mitbegründer der Autoreninitative «Uns pflegen - heisst euch pflegen; 10 Wünsche für ein künftiges Autorentheater», sowie des Berliner DramaTischs und der Berliner DramaTischTage.

Inhaltsverzeichnis

Stücke

  • A. ist eine Andere, mit Bernhard Studlar, 2000 (uraufgeführt: Städtische Bühnen Chemnitz, 2001)
  • All about Mary Long, Trash-Libretto mit Bernhard Studlar und Gilbert Handler, 2000 (uraufgeführt: Donaufestival/Theater Rampe, 2003)
  • Liza - Am letzten Abend bauchfrei, Komödie, 2001 (uraufgeführt: Theater Nürnberg, 2002)
  • Fiege - Ein Stück ohne Geilheit, mit Bernhard Studlar, 2001 (uraufgeführt: Theater Bielefeld, 2003)
  • Unscheinbare Veränderung, mit Bernhard Studlar, 2002 (uraufgeführt: Theater Neumarkt, Zürich, 2002)
  • Die Aufgeregtheit der Schwalbe, mit Bernhard Studlar, 2003 (uraufgeführt: zur UA frei)
  • Die Sekunde dazwischen, Monolog, 2004 (uraufgeführt: Stadttheater Osnabrück, 2005)
  • Rote Kometen, Weihnachtskomödie mit Bernhard Studlar, 2005 (uraufgeführt: Stadttheater Bern, 2005)
  • Das rote Schaf oder die Prinzessin, die nicht lachen konnte, Kinderstück mit Bernhard Studlar, 2007 (uraufgeführt: Landestheater Neuss, 2008)
  • Der Mann im Turm oder das Geheimnis der Zeit, 2007 (uraufgeführt: Stadttheater Giessen, 2008)
  • Alles in Ordnung, mit Bernhard Studlar, 2008 (uraufgeführt: Theater Rampe, Stuttgart, 2010)
  • Herzblut, 2008 (uraufgeführt: zur UA frei)
  • Geld - her damit, mit Bernhard Studlar, 2009 (uraufgeführt: Oldenburgisches Staatstheater, 2009)

Hörspiele

  • A. ist eine Andere, mit Bernhard Studlar, 2004; Schweizer Radio DRS 1, Regie: Reto Ott (Ursendung: November 2004)
  • Die Sekunde dazwischen, 2006; Schweizer Radio DRS 1, Regie: Reto Ott (Ursendung: November 2006)
  • Liza, 2007; Schweizer Radio DRS 1, Regie: Margret Nonhoff (Ursendung: März 2007)
  • Härzbluet, 2008; Schweizer Radio DRS 1, Regie: Reto Ott (Ursendung: Mai 2008)

Filme & Drehbücher

  • Jamaica Flowers, Drehbuch mit Bernhard Studlar, 2003
  • Mittendrin, Dokumentarfilm mit Cornelia Sturm und Robert Ralston 2006 (gute filme GmbH)

Preise

  • Preis für Kurzprosa, Holozän Zürich, 1997.
  • Preis für eine Radikalkömodie Staatstheater Kassel, 2000 (mit Bernhard Studlar)
  • Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker, 2000 (mit Bernhard Studlar)
  • Auszeichnung für Filmexposé "Crap Nair", Locarno 2002 (mit Robert Ralston)
  • "A. ist eine Andere", Hörspiel des Jahres 2004, Radiostiftung Basel (mit Bernhard Studlar)
  • Finalist der 1. St. Galler Autorentage mit "Die Sekunde dazwischen"
  • Finalist der 2. St. Galler Autorentage mit "Nach Europa" (mit Bernhard Studlar)

Regie

  • Nachtschicht, Stückentwicklung und Inszenierung an der Schauspielakademie Zürich mit Daniel Jesch, 1997
  • Zimmer im Paradies und Veronika oder die Tragödie einer Jungfrau, von Sauter & Studlar; Live-Hörspiele am Hope&Glory-Festival in Zürich mit Bernhard Studlar und Gilbert Handler, 1999
  • All about Mary Long, von Handler, Sauter & Studlar; Live-Hörspiel am Hope&Glory-Festival in Zürich mit Bernhard Studlar und Gilbert Handler, 2000
  • Fiege - Ein Stück ohne Geilheit, von Sauter & Studlar; Werkstattinszenierung mit Bernhard Studlar, Theater Neumarkt, Zürich und Kampnagel Hamburg, Junge-Hunde-Festival, 2001
  • Gleichzeitig, von Jewgeni Grischkowez; Inszenierung mit Bernhard Studlar, Staatstheater Stuttgart, 2003. (Gastspiel am Tschechov-Festival in Moskau, Mai 2003)
  • Lucy auf dem Eis, von Laura Sintija Cerniauskaite; Stückeinrichtung am Stückemarkt des Berliner Theatertreffens mit Bernhard Studlar, 2004
  • Mittendrin, Dokumentarfilm; Konzept und Regie mit Cornelia Sturm und Robert Ralston, 2006
  • Die Sekunde dazwischen von Andreas Sauter; Inszenierung mit Cornelia Sturm, Sophiensaele Berlin und Theater an der Winkelwiese Zürich, 2006

Artikel/Sek. Literatur

  • Stück-Werk 3, Neue deutschsprachige Dramatik, Hg. Christel Weiler und Harald Müller, Theater der Zeit, Berlin, 2001 ISBN 3-934344-06-2
  • Stück-Werk 4, Deutschschweizer Dramatik, Hg. Veronika Sellier und Harald Müller, Theater der Zeit, Berlin, 2005 ISBN 3-934344-55-0
  • Stück-Werk 5, Deutschsprachige Dramatik, Hg. Barbara Engelhardt und Andrea Zagorski, Theater der Zeit, Berlin, 2008 ISBN 978-3-940737-07-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sauter — ist der Familienname folgender Personen: A. W. Sauter (1911–1961), Basler Künstler Alfred Sauter (* 1950), deutscher Politiker (CSU) Andreas Sauter (* 1974), Schweizer Theaterautor und Regisseur Anton Sauter (1800–1881), österreichischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Spann —  Andreas Spann Spielerinformationen Geburtstag 17. Mai 1984 Geburtsort Ulm, Deutschland Größe 184 cm Position Stürmer …   Deutsch Wikipedia

  • Andréas Miaoulis — Andreas Miaoulis Portrait d Andreas Miaoulis Andréas Vókos (ou Bokos) Miaoúlis (Ανδρέας Μιαούλης Βώκος), est un amiral et un homme politique grec qui commanda les forces navales grecques pendant la guerre d indépendance, né le 20 mai 1768 et mort …   Wikipédia en Français

  • Andreas Ludwig (Fußballspieler) —  Andreas Ludwig Spielerinformationen Geburtstag 11. September 1990 Geburtsort Ulm, Deutschland Größe 172 cm Position Mittelfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Hofmann (Fußballspieler) — Andreas Hofmann Andreas Hofmann (2011) Spielerinformationen Geburtstag 13. April 1986 Geburtsort Schwäbisch Gmünd, Deutschlan …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Miaoulis — Portrait d Andreas Miaoulis Andréas Vókos (ou Bokos) Miaoúlis (Ανδρέας Μιαούλης Βώκος), fut un amiral et un homme politique grec qui commanda les forces navales grecques pendant la guerre d indépendance, né le 20 mai 1768 et mort le 24 juin 1835 …   Wikipédia en Français

  • Carl Sauter Pianofortemanufaktur — Sauter Klavier Die Carl Sauter Pianofortemanufaktur GmbH Co KG in Spaichingen ist ein seit 1819 dort ansässiger Hersteller von Klavieren. Der im württembergischen Spaichingen geborene und aufgewachsene Schreinergeselle Johann Grimm ging 1813 nach …   Deutsch Wikipedia

  • GTA: San Andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Grand Theft Auto San Andreas Éditeur Take Two Interactive Développeur …   Wikipédia en Français

  • GTA : San Andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Grand Theft Auto San Andreas Éditeur Take Two Interactive Développeur …   Wikipédia en Français

  • GTA San Andreas — Grand Theft Auto: San Andreas Grand Theft Auto San Andreas Éditeur Take Two Interactive Développeur …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”