Andreas Schaad
Andreas Schaad Nordische Kombination
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 18. April 1965
Geburtsort Schweiz
Größe 175 cm
Gewicht 65 kg
Karriere
Disziplin Nordische Kombination
Verein SC Einsiedeln
Nationalkader seit 18. Januar 1985
Status zurückgetreten
Karriereende 1994
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 1988 Calgary Team
Bronze 1994 Lillehammer Team
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 1989 Lahti Team
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 21. Dezember 1985
 Weltcupsiege 1
 Gesamtweltcup 3. (1987/88)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzel 0 1 1
 

Andreas Schaad (* 18. April 1965) ist ein ehemaliger Schweizer Nordischer Kombinierer.

Werdegang

Noch vor seinem ersten Weltcup-Start nahm Schaad für die Schweiz an der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1985 in Seefeld in Tirol teil. Nachdem er dort den 9. Platz erreichte, startete er ab der Saison 1985/86 fest für den Schweizer Nationalkader. Seinen ersten Weltcup bestritt er am 21. Dezember 1985 in Tarvisio, wo er den 7. Platz erreichte. Nach mehreren Top10-Platzierungen startete er bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1987 erneut für die Schweiz und erreichte mit der Mannschaft im Team-Wettbewerb den 5. Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary erreichte er mit der Mannschaft die Silbermedaille. Im darauffolgenden Jahr erreichte er bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1989 in Lahti erneut die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Da er anschließend nur noch mittelmäßige Platzierungen erreichte, wurde er zeitweise aus dem Nationalkader genommen und startete auch zweimal im B-Weltcup. Zudem wurde er nicht für die Nordische Skiweltmeisterschaft 1991 nominiert. Erst zur Nordischen Skiweltmeisterschaft 1993 in Falun nahm er aufgrund von besseren Ergebnissen im Weltcup wieder für die Schweiz im Team-Wettbewerb teil und erreichte mit der Mannschaft den 4. Platz. Sein letzter großer Wettbewerb waren die Olympischen Winterspiele 1994 in Lillehammer, bei denen er mit der Mannschaft nochmals die Bronzemedaille gewinnen konnte. Nach den Olympischen Spielen beendete Schaad seine Karriere.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Schaad — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport prat …   Wikipédia en Français

  • Andreas Schaad — (born April 18, 1965) is a former Swiss nordic combined skier who competed during the late 1980s and early 1990s. He won a two medals in the 3 x 10 km team event at the Winter Olympics with a silver in 1988 and a bronze in 1994. He also won a… …   Wikipedia

  • Schaad — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Schaad (* 1965), Schweizer Nordischer Kombinierer Anni Schaad (1911–1988), deutsche Modeschmuck Herstellerin (Langani) Dieter Schaad (* 1926), deutscher Schauspieler Felix Schaad (* 1961),… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination 1987/88 — Rang Name Land Punkte 1. Klaus Sulzenbacher  Oesterreich  Österreich 160 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scha–Schd — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1988/Ski Nordisch — Bei den XV. Olympischen Spielen 1988 in Calgary wurden dreizehn Wettbewerbe im nordischen Skisport ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Langlauf Männer 1.1 15 km (klassischer Stil) …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination 1985/86 — Rang Name Land Punkte 1. Hermann Weinbuch  BR Deutschland 120 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination 1991/92 — Rang Name Land Punkte 1. Fabrice Guy  Frankreich 170 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Nordische Kombination 1992/93 — Rang Name Land Punkte 1. Kenji Ogiwara  Japan 185 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gesamtweltcupsieger in der Nordischen Kombination — Ronny Ackermann gewann sowohl den Gesamt als auch den Sprintweltcup dreimal Die Liste der Gesamtweltcupsieger in der Nordischen Kombination gibt einen Überblick über die Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Gesamtwertung im Weltcup der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”