Anergie

Als Anergie wird die nicht mehr arbeitsfähige Energie bezeichnet.

Sie gibt an, wie viel mechanische Arbeit maximal gewonnen werden könnte, wenn ein System, das mit der vorhandenen Umgebung im thermodynamischen Gleichgewicht steht, in ein neues Gleichgewicht mit einer absolut kalten Umgebung gebracht würde. Da diese Umgebung nicht zur Verfügung steht, ist die Anergie nicht nutzbar ("nicht arbeitsfähig").

Der Gegensatz zur Anergie ist die Exergie, welche angibt, wie viel mechanische Arbeit maximal unter Beteiligung der Umgebung gewonnen werden kann, wenn das System ins thermodynamische Gleichgewicht mit der Umgebung kommt.

Ein System, das sich im Gleichgewicht mit der Umgebung befindet, ist also nicht "ohne Energie", sondern "ohne Exergie" und enthält immer noch seine Anergie.

Für Systeme, die sich oberhalb der Umgebungstemperatur und des Umgebungsdrucks befinden gilt:

Anergie + Exergie = Energie


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anergie — ANERGÍE s.f. Lipsă de reacţie a organismului la antigeni. – Din fr. anergie. Trimis de ana zecheru, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  anergíe s. f. (sil. mf. an ), art. anergía, g. d. anergíi, art. anergíei Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa:… …   Dicționar Român

  • anergie — [ anɛrʒi ] n. f. • 1922; de 2. a et (all)ergie ♦ Méd. Disparition de l allergie. ● anergie nom féminin (d après allergie) État d un organisme qui a perdu la capacité de réagir à un allergène auquel il était sensible auparavant. anergie n. f. MED… …   Encyclopédie Universelle

  • Anergie — L anergie est un phénomène physiologique ne constituant pas un dysfonctionnement du système immunitaire. L anergie permet la tolérance du système immunitaire vis à vis de ses propres cellules en reconnaissant certaines molécules dites du soi… …   Wikipédia en Français

  • Anergie — Aner|gie 〈f.; ; unz.〉 nicht in eine andere Energieform umwandelbare Energie, bei Energieumwandlungen derjenige Teil der eingesetzten Energie, der durch Reibungs u. Wärmeverluste für eine nachfolgende weitere Nutzung verlorengeht; oV Anenergie… …   Universal-Lexikon

  • Anergie — anergija statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Energijos nebuvimas. kilmė gr. an – neigiamoji dalelytė + ergon – darbas, veiksmas atitikmenys: angl. anergy vok. Anergie, f rus. анергия …   Sporto terminų žodynas

  • Anergie — anergija statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Reaktyvumo nebuvimas, nejautrumas dirgikliams. kilmė gr. an – neigiamoji dalelytė + ergon – darbas, veiksmas atitikmenys: angl. anergy vok. Anergie, f rus. анергия …   Sporto terminų žodynas

  • Anergie — A|ner|gie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 bei Energieumwandlungen derjenige Teil der eingesetzten Energie, der durch Reibungs u. Wärmeverluste für eine nachfolgende weitere Nutzung verloren geht; oV [Etym.: <A…1 + Energie] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Anergie — im thermodynamischen System nicht mehr verfügbare Energie (Energieverlust). Gegensatz: ⇡ Exergie …   Lexikon der Economics

  • Anergie — An|ergi̲e̲ [zu a...1 u. gr. ἐργον = Werk; Tätigkeit; Gegenbildung zu ↑Energie] w; , ...i̱en: 1) = Abulie. 2) Unempfindlichkeit des Serums gegenüber ↑Antigenen …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Anergie — An|er|gie die; , ...ien <zu gr. a(n) »nicht, un «, érgon »Werk, Willen« u. 2↑...ie>: 1. svw. ↑Abulie. 2. Unempfindlichkeit (gegen Reize), fehlende Reaktionsfähigkeit gegenüber ↑Antigenen (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”