Angie Geschke
Geschke, Angie
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Mai 1985
Geburtsort Lübeck, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscheDeutsche deutsch
Körpergröße 1,77 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Vfl-oldenburg.gif VfL Oldenburg
Trikotnummer 21
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 DeutschlandDeutschland TuS Lübeck 93
00002000 DeutschlandDeutschland SC Buntekuh Lübeck
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
20002007 DeutschlandDeutschland Frankfurter HC
20072008 DanemarkDänemark Randers HK
2008 DeutschlandDeutschland VfL Oldenburg
Nationalmannschaft
Debüt am 7. April 2006
            gegen KroatienKroatien Kroatien
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 25 (23)

Stand: Nationalmannschaft 27. März 2008

Angie Geschke (* 24. Mai 1985 in Lübeck) ist eine deutsche Handballspielerin.

Sie begann das Handballspielen in der Mini-Mix Jugend des TuS Lübeck 93 und spielte ab der D-Jugend für den SC Buntekuh Lübeck.[1] Im Jahr 2000 wechselte die 1,77 m große Rückraumspielerin zum Frankfurter HC, mit dem sie 2003 den DHB-Pokal und ein Jahr später die deutsche Meisterschaft gewann. In der Saison 2006/07 wurde sie mit 210 Toren Torschützenkönigin der Bundesliga.

In der Saison 2007/08 stand sie beim dänischen Verein Randers HK unter Vertrag. Im Sommer 2008 kehrte sie in die deutsche Bundesliga zurück, wo sie für den VfL Oldenburg aufläuft.

Ihr Länderspieldebüt in der deutschen Nationalmannschaft gab sie am 7. April 2006 gegen Kroatien. Sie warf bisher 23 Tore in 25 Länderspielen. Aktuell steht sie nicht im Aufgebot.

Erfolge

  • Frankfurter HC
    • Deutsche Pokalsiegerin 2003
    • Deutsche Meisterin 2004
  • VfL Oldenburg
    • Deutsche Pokalsiegerin 2009
    • Deutsche Supercup-Siegerin 2009

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview auf fremdlingerin.de:

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geschke — ist der Name folgender Personen: Angie Geschke (* 1985), deutsche Handballspielerin Charles Geschke (* 1939), Mitgründer der Firma Adobe Hans Ulrich Geschke (* 1907, † nach 1945), am Holocaust der ungarischen Juden beteiligter Gestapo Beamter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ges — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • BfS Oldenburg — VfL Oldenburg Voller Name Verein für Leibesübungen Oldenburg Gegründet 21. September 1894 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Handballnationalmannschaft der Frauen — Deutschland Verband DHB Ausrüster Adidas Trainer Rainer Osmann Co Trainer Heike Schmidt, seit 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Handball-Bundesliga (Frauen) 2006/07 — Die Saison 2006/2007 der Frauen Handball Bundesliga ist die 22. in ihrer Geschichte. 12 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde der 1. FC Nürnberg. 3 deutsche Teams traten auch in Internationalen Wettbewerben an, im… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Lübeck — Die Liste enthält bedeutende Persönlichkeiten, die in Lübeck geboren wurden. Sie sind nach ihrem Geburtsjahr geordnet. Ob sie in der Stadt oder andernorts berühmt geworden sind, ist dabei unerheblich. Inhaltsverzeichnis 1 bis einschließlich 18.… …   Deutsch Wikipedia

  • 1985 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er   ◄◄ | ◄ | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 …   Deutsch Wikipedia

  • 24. Mai — Der 24. Mai ist der 144. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 145. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 221 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage April · Mai · Juni 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Badenhop — Spielerinformationen Spitzname „Speedy“ Geburtstag 24. November 1984 Geburtsort Bassum, Deutschland Staatsbürgerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Kim Birke — Spielerinformationen Geburtstag 29. Dezember 1987 Geburtsort Hannover, Deutschland Staatsbürgerschaft deutsch Körpergröße …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”