Kusnezow NK-12


Kusnezow NK-12
Kusnezow NK-12-Triebwerke an einer Antonow An-22
NK-12-Triebwerke an einer Tupolew Tu-95

Das Kusnezow NK-12 ist ein Turboprop-Triebwerk des russischen Herstellers Kusnezow.

Inhaltsverzeichnis

Es handelt sich um ein Einwellentriebwerk, das über ein doppeltes Planetengetriebe zwei koaxial gegenläufige Propeller antreibt. Es wurde ab 1953 in Kuibyschew von einer Gruppe von Ingenieuren der ehemaligen Junkers-Werke unter Leitung des Österreichers Ferdinand Brandner entwickelt. Die Techniker waren 1946 zusammen mit zahlreichen anderen Luftfahrtspezialisten in die Sowjetunion verbracht worden.

Nachdem die Gruppe dort unter anderem das Triebwerk 022 entwickelt hatte, das später als Kusnezow NK-4 in 4.000- und 5.000-PS-Versionen in großem Umfang zum Einsatz kommen sollte, sah man Bedarf für ein weit leistungsstärkeres Triebwerk. Ab November 1952 wurden mit dem ersten Prototyp der Tupolew Tu-95 Flugversuche mit dem Doppeltriebwerk 2TW-2F durchgeführt, das aus je zwei gekoppelten NK-4 bestand. Nach dem Absturz der Maschine wegen Getriebeproblemen entschied man sich für die Entwicklung eines Einturbinentriebwerks mit der Typbezeichnung NK-12 und zunächst 12.000 PS. Die ersten Läufe auf dem Prüfstand fanden 1953 statt, der Erstflug 1955 mit dem zweiten Prototyp der Tu-95.[1]

Außer bei der Tu-95 kam das Triebwerk in seinen verschiedenen Varianten bei der Antonow An-22 und der Tupolew Tu-114 zum Einsatz. Auch für die großen Ekranoplane diente das Triebwerk als Antrieb. Es ist bis heute das leistungsstärkste Turboprop-Triebwerk, das je in Serie gefertigt wurde.

Varianten

TW-12: 8.000 kW (10.880 PS)

NK-12: 8.948 kW (12.170 PS)

NK-12M: 11.185 kW (15.211 PS)

NK-12MA: 11.185 kW (15.211 PS)

NK-12MV: 11.033 kW (15.005 PS)

NK-12MK: 9.900 kW (13.464 PS)

NK-12MP: 11.030 kW (15.000 PS)

Technische Daten (NK-12)

  • Turbinendrehzahl: 8.300 min-1
  • Turbineneintrittstemperatur: 1.150 K
  • Gewicht (ohne Propeller): 2.900 kg
  • MTBO: 100 h
  • Leistung: 9.188 kW (12.500 PS)

Technische Daten (NK-12MP)

  • Verdichter: axial 14-stufig
  • Turbine: axial fünfstufig
  • Luftdurchsatz: 65 kg/s
  • Turbinendrehzahl: 8.300 min-1
  • Propellerdrehzahl: 750 min-1
  • Verdichtung: 9,7:1
  • Turbineneintrittstemperatur: etwa 1.150 K
  • Gewicht: 3.500 kg
  • MTBO: 5.000 h
  • Länge: 4.837 mm
  • Durchmesser: 1.620 mm

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fliegerrevue, Magazin für Luft- und Raumfahrt, 10/2006 S. 23

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kusnezow — Rechtsform Joint stock company Gründung 1946 Sitz Samara Leitung E. A. Gritsenko Produkte Gasturbinen und Getriebe …   Deutsch Wikipedia

  • Kusnezow NK-33 — Kusnezow NK 33/43 Das Kusnezow NK 33 (intern 11D111) war ein sowjetisches Flüssigkeits Raketentriebwerk der Firma Kusnezow aus Samara, das ursprünglich für die Mondrakete N1 entwickelt wurde. Inha …   Deutsch Wikipedia

  • Kusnezow NK-93 — NK 93 auf der MAKS 2009 Das Kusnezow NK 93 ist ein Turbofan Triebwerk der russischen Firma Kusnezow. Die Entwicklung begann bereits im Jahr 1988, kam aber wegen Geldmangel nur sehr langsam voran. Der Erstflug erfolgte am 18. Mai 2008[1] mit einer …   Deutsch Wikipedia

  • Kusnezow — Kusnezọw,   Kuznecov [kuzne tsɔf], Anatolij Wassiljewitsch, russischer Schriftsteller, * Kiew 18. 8. 1929, ✝ London 13. 6. 1979; lebte seit 1969 in England; beschrieb in dem Roman »Prodolženie legenda« (1957; deutsch »Im Gepäcknetz nach… …   Universal-Lexikon

  • Kusnezow (Familienname) — Kusnezow (russisch Кузнецов) ist ein russischer Familienname. Die weibliche Form ist Kusnezowa (russisch Кузнецова). Herkunft und Bedeutung Der Name ist ein Berufsname und abgeleitet von кузнец, deutsch Schmied. Der Name steht an… …   Deutsch Wikipedia

  • Kusnezow (Begriffsklärung) — Kusnezow (russisch Кузнецов; abgeleitet von „кузнец“, zu Deutsch „Schmied“) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Petrowitsch Kusnezow (1913–1982), russischer Schachkomponist Anatoli Wassiljewitsch Kusnezow (1929–1979), russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Kusnezow-Klasse — Admiral Kusnezow Klasse Die Admiral Kusnezow 1991 im Mittelmeer Übersicht Benutzer: UdSSR, Russland Schiffe in dieser Klasse: 2 Stück Techni …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Anatoljewitsch Kusnezow — (russisch Дмитрий Анатольевич Кузнецов, engl. Transkription Kuznetsov oder Kouznetsov; * 1955)[1] ist ein russischer Biologe und Biochemiker. Von 1989 bis 2000 war er als Kreationist und anschließend als Sindonologe öffentlich tätig. Ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Admiral-Kusnezow-Klasse — Die Admiral Kusnezow 1991 im Mittelmeer Übersicht Benutzer: UdSSR, Russland, China Schiffe in dieser Klasse: 2 Stück …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Dimitrijewitsch Kusnezow — Nikolai Dmitrijewitsch Kusnezow (russisch Николай Дмитриевич Кузнецов, wiss. Transliteration Nikolaj Dmitrievič Kuznecov; * 10. Junijul./ 23. Juni 1911greg. in Aktjubinsk; † 30. Juli 1995) war ein sowjetischer Triebwerkskonstrukteur. Geschichte… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.