Anknüpfung

Anknüpfung ist die Verbindung zwischen Tatbestand und Rechtsfolge einer Kollisionsnorm des Internationalen Privatrechts (kurz: IPR). Im Tatbestand einer solchen Norm ist der Anknüpfungsgegenstand (das meist über einen Systembegriff erfasste Rechtsgebiet) enthalten. Nach Zuordnung der Rechtsfrage des zu beurteilenden Rechtsfalles mit Auslandsberührung durch Qualifikation verknüpft man den Anknüpfungsgegenstand mit dem Anknüpfungspunkt oder -moment (der meist der engsten Verbindung eines Rechtsfalles zu einer Rechtsordnung entsprechende Bezugspunkt). Der Tatbestand verweist mittels des Anknüpfungspunktes wiederum auf die anwendbare Rechtsordnung als Rechtsfolge. Diese Rechtsordnung enthält das für den Fall streitentscheidende materielle Recht, sog. Sachrecht, sofern keine Weiter- oder Rückverweisung stattfindet. Anknüpfung in einer Kollisionsnorm ist also die tatbestandliche Verbindung des Anknüpfungsgegenstandes mit dem Anknüpfungspunkt hin zur Rechtsfolge: der anwendbaren Rechtsordnung. Ob die Normen der Rechtsordnung endgültig zur Anwendung gelangen, bestimmt wiederum der Charakter der Kollisionsnorm als Sachnorm- oder Gesamtverweisung.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anknüpfung — Anknüpfung,die:⇨Aufnahme(3) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anknüpfung — Ạn|knüp|fung, die; , en: das Anknüpfen. * * * Anknüpfung,   im internationalen Privatrecht die Verknüpfung eines internationalen Sachverhalts mit der Bestimmung, welcher Rechtsordnung (Statut) die maßgeblichen Regeln entnommen werden, z. B. der… …   Universal-Lexikon

  • Anknüpfung — Ạn|knüp|fung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Internationales Privatrecht (Deutschland) — Das Internationale Privatrecht (kurz: IPR) der Bundesrepublik Deutschland ist der Teil des deutschen Rechts, der entscheidet, welches (materielle) Privatrecht inländische Behörden und Gerichte auf einen Sachverhalt mit Auslandsberührung… …   Deutsch Wikipedia

  • internationales Privatrecht — internationales Privatrecht,   Abkürzung IPR, die Gesamtheit der Normen, die festlegen, nach welchem Recht ein Tatbestand mit Auslandsberührung zu beurteilen ist (Kollisionsnormen), z. B. ein Vertrag, den ein Deutscher mit einem Franzosen in… …   Universal-Lexikon

  • Achtsamkeitsmeditation — Das „Haus der Stille“ in Roseburg bei Hamburg, im Naturpark Lauenburgische Seen. Es ist das älteste bis heute bestehende buddhistische Retreatzentrum Deutschlands (seit 1960). Dort finden vor allem Vipassanā Kurse statt, die bekannte …   Deutsch Wikipedia

  • Vipassanâ-ñâna — Das „Haus der Stille“ in Roseburg bei Hamburg, im Naturpark Lauenburgische Seen. Es ist das älteste bis heute bestehende buddhistische Retreatzentrum Deutschlands (seit 1960). Dort finden vor allem Vipassanā Kurse statt, die bekannt …   Deutsch Wikipedia

  • Zusammenschlusskontrolle — Die Zusammenschlusskontrolle (auch Fusionskontrolle) ist ein Instrument des staatlichen (teilweise auch des zwischenstaatlichen) Wettbewerbsrechts, das darauf gerichtet ist, substantielle Störungen des freien und ungehinderten Wettbewerbs durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhöfe [1] — Bahnhöfe oder Eisenbahnstationen, die Ausgangs und Aufenthaltspunkte des Zugverkehrs, bilden die Oertlichkeit einerseits für den öffentlichen Verkehr mit dem Publikum, anderseits für die Abwicklung des inneren Betriebsdienstes, d.h. aller der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anknüpfungsmoment — Das internationale Privatrecht bestimmt das anwendbare Recht (auch „Statut“ genannt) dadurch, dass es für einzelne Rechtsbereiche, Anknüpfungsgegenstände oder Verweisungsbegriffe genannt, jeweils die hierfür maßgebenden Anknüpfungsmomente… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”