Anna Lindhagen
Anna Lindhagen 1920

Anna Jacobina Johanna Lindhagen (* 7. April 1870 in Stockholm; † 15. Mai 1941 ebenda) war eine schwedische sozialdemokratische Politikerin und Frauenrechtlerin. Ihr Vater war der Politiker und Stadtplaner Albert Lindhagen, ihr Bruder der Stockholmer Politiker und Bürgermeister Carl Lindhagen.

Anna Lindhagen war ausgebildete Krankenschwester und engagierte sich mit großem Einfühlungsvermögen für arme Kinder. Sie war aktiv in der schwedischen Frauenbewegung und war Redakteurin der Zeitschrift Morgonbris, dem Mitgliedsblatt des sozialdemokratischen Frauenbundes. Während der Jahre 1911 bis 1923 war sie Mitglied der Stockholmer Stadtregierung (stadsfullmäktige) und ab 1921 gehörte sie dem Stockholmer Schönheitsrat (Stockholms skönhetsråd) an. Anna Lindhagen kämpfte für das Frauenwahlrecht und sie war eine der ersten, die eine staatliche Unterstützung für Witwen und Vaterlose vorschlug.

Neben ihrem sozialpolitischen Engagement setzte sie sich für die Bewegung der Kleingartenidee ein und für die Erhaltung der ursprünglichen Bebauung im Stockholmer Stadtteil Södermalm. In einem der Häuser aus dem 19. Jahrhundert, Fjällgatan 34, ist ihr ein Museum gewidmet. Zwei Zimmer dieses Hauses bewohnte Anna Lindhagen während ihrer letzten Lebensjahre und die Räume sind teilweise mit ihren Möbeln eingerichtet.

Bibliographie (Auswahl)

  • Barns och mödrars rätt. (Das Recht von Kindern und Müttern). - Stockholm, 1913.
  • Idyller och utsikter. (Bilder von Stockholms Natur und Bebauung). - Stockholm, 1923.
  • Koloniträdgårdar och planterade gårdar. (Kleingärten und angelegte Gärten) - Stockholm, 1916.
  • Vad vi tänkte. (Wie wir dachten, Erinnerungen). - Stockholm, 1941.

Weblinks

 Commons: Anna Lindhagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Lindhagen — Claes Albert Lindhagen (* 25. Juli 1823 in Askeby socken, Östergötlands län; † 21. Oktober 1887 in Stockholm) war ein schwedischer Jurist, Abgeordneter im schwedischen Reichstag, Stadtplaner und Initiator des nach ihm benannten Lindhagenplans.… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Lindhagen — Carl Albert Lindhagen (* 17. Dezember 1860 in Stockholm; † 11. März 1946) war ein schwedischer Sozialist und Pazifist. Lindhagen war von 1903 bis 1930 Bürgermeister in Stockholm und von 1897 bis 1917 Reichstagsabgeordn …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Stockholm — Die folgende Liste enthält Personen, die in Stockholm geboren wurden sowie solche, die dort zeitweise gelebt hatten, jeweils chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Allotment (gardening) — Allotment gardens are characterised by a concentration in one place of a few or up to several hundreds of land parcels that are assigned to individual families. In allotment gardens, the parcels are cultivated individually, contrary to other… …   Wikipedia

  • List of socialists — The following is a list of self identified socialists, divided by geographical location. France and Switzerland * Gilbert Achcar * Louis Althusser * Louis Aragon * Inessa Armand * Vincent Auriol * Gracchus Babeuf * Alain Badiou * Robert Barcia *… …   Wikipedia

  • List of people connected to Stockholm — A list of people connected to Stockholm, Sweden.*Per Ahlmark *Knut Ahnlund *Mikael Åkerfeldt *Jonas Åkerlund *Hugo Alfvén *Lars Amble *Ellen Ammann *Benny Andersson *Bibi Andersson *Harriet Andersson *Leif Erland Andersson *Max Andersson *Björn… …   Wikipedia

  • Timeline of Stockholm history — This is a timeline for the history of Stockholm. Pre history * 750 790: The trade centre Birka is established on Lake Mälaren not far from Stockholm.Hall, pp 13 16] * c. 975: Birka is abandoned. * c. 1000: Sigtuna emerges as the city dominating… …   Wikipedia

  • Skandinavismus — Skandinavische Flaggen zur Zeit der norwegisch schwedischen Union. Skandinavismus ist die Bezeichnung für eine politische Bewegung, die im 19. Jahrhundert eine Vereinigung der skandinavischen Länder anstrebte. Das Ziel war der Anschluss Dänemarks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”