Landesliste

Die Landesliste ist in Deutschland die Liste der Kandidaten einer Partei für die Wahl zum Bundestag und einigen Landtagen mit einer so genannten personalisierten Verhältniswahl. Im Gegensatz zur Abstimmung über die Kandidaten der Wahlkreise, die direkt gewählt werden (Direktmandat), können die Wähler über die Kandidaten der Landesliste üblicherweise nur en bloc abstimmen, indem sie mit der Zweitstimme eine Partei wählen. Die Möglichkeit, Stimmen auf bestimmte Kandidaten einer Landesliste gezielt zu verteilen, wird Kumulieren genannt.

Je nach Sitzverteilung im Parlament gilt die entsprechende Anzahl der Kandidaten in der Reihenfolge der Liste der jeweiligen Partei als gewählt. Es kommt auch vor, dass Bewerber sich einerseits direkt um einen Wahlkreis bewerben, aber zugleich über einen vorderen Platz auf einer Landesliste „abgesichert“ sind. Das heißt, der Einzug in den Bundestag ist ihnen auch dann sicher, falls sie nicht genug Erststimmen erhalten, um ihren Wahlkreis zu gewinnen. Diese Praxis kommt häufig bei Spitzenkandidaten der jeweiligen Parteien zur Anwendung.

Die Landesliste wird auf den Wahlparteitagen der Parteien gemäß dem deutschen Parteiengesetz in geheimer Wahl aufgestellt. Bundeslisten (im Sinne von gesamtstaatlichen Kandidatenlisten) gibt es bei Bundestagswahlen nicht. Daher werden die Sitze zunächst auf die Parteien und dann (außer bei Parteien, die nur in einem Bundesland antreten, wie die CSU) auf die einzelnen Bundesländer verteilt.

Siehe auch

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landesliste — Lạn|des|lis|te 〈f. 19; Pol.〉 Kandidatenliste einer Partei in einem Bundesland bei der Wahl des Deutschen Bundestags (der Wähler gibt dafür seine Zweitstimme) * * * Lạn|des|lis|te, die (Politik, Parlamentsspr.): bei der Bundestagswahl als… …   Universal-Lexikon

  • Landesliste — Lạn|des|lis|te (Politik) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abgeordnete des 1. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 1. Wahlperiode vom 20. April 1947 bis zum 17. Juni 1950 Zusammensetzung Der Landtag setzt sich nach der Wahl vom 20. April 1947 wie folgt zusammen: Fraktion Sitze CDU 92 SPD 64 …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 2. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 2. Wahlperiode vom 5. Juli 1950 bis zum 4. Juli 1954 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Josef Gockeln (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz Henßler, ab 14. Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (1. Wahlperiode) — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 1. Wahlperiode vom 20. April 1947 bis zum 17. Juni 1950. Zusammensetzung Sitzverteilung im Landtag nach der Wahl 1947 Der Landtag setzt sich nach der Wahl vom 20. April 1947 wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (2. Wahlperiode) — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 2. Wahlperiode vom 5. Juli 1950 bis zum 4. Juli 1954. Zusammensetzung Sitzverteilung im Landtag nach der Wahl 1950 Der Landtag setzte sich nach der Wahl vom 16. Juni 1950 wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (10. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Niedersächsischen Landtags in der 10. Wahlperiode (1982 bis 1986). Inhaltsverzeichnis 1 Präsidium 2 Zusammensetzung 3 Fraktionsvorsitzende 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 7. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 7. Wahlperiode vom 26. Juli 1970 bis zum 27. Mai 1975 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz Kassmann CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (16. Wahlperiode) — Liste der Mitglieder des 16. niedersächsischen Landtages mit Fraktionszugehörigkeit. Die konstituierende Sitzung fand am 26. Februar 2008 statt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Fraktionsvorsitzende 3 Abgeordnete 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des niedersächsischen Landtages (16. Wahlperiode) — Mitglieder des Niedersächsischen Landtages Ernannter Landtag (1946–1947) | 1. Wahlperiode (1947–1951) | 2. Wahlperiode (1951–1955) | …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”