Annina Ruppel

Annina Ruppel (* 8. Oktober 1980 im Herner Stadtteil Wanne-Eickel) ist eine deutsche Steuerfrau beim Rudern. 2003 wurde sie mit dem Achter Weltmeisterin.

Ruppel wuchs im Herner Stadtteil Wanne-Eickel auf. 1990 nahm sie an einem Schnuppertrainingslager des RV Emscher Wanne-Eickel teil und blieb diesem Verein und dem Rudersport treu. Mit 14 und 15 Jahren steuerte sie den deutschen Juniorenachter zum Weltmeistertitel. Seit 2001 steuert sie den deutschen Frauenachter. Bei Weltmeisterschaften gewann sie Gold (2003), Silber (2006) und Bronze (2001 und 2002). Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen belegte sie mit dem Achter den fünften Platz. Nach den Olympischen Spielen 2008 möchte sie ihre Karriere beenden.[1]

Die 1,60 Meter große und im Wettkampf 50 kg schwere Athletin wurde in allen Altersklassen Deutsche Meisterin. Sie ist gelernte Bankkauffrau.

Internationale Erfolge

  • 1995: 1. Platz im Achter (Juniorenweltmeisterschaft)
  • 1996: 1. Platz im Achter (Juniorenweltmeisterschaft)
  • 2001: 3. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)
  • 2002: 3. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)
  • 2003: 1. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)
  • 2004: 5. Platz im Achter (Olympische Spiele)
  • 2005: 6. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)
  • 2006: 2. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)
  • 2007: 5. Platz im Achter (Weltmeisterschaft)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview in Der Westen vom 14. Mai 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ruppel — ist ursprünglich eine vor allem in Süddeutschland verbreitete Kurzform des Vornamens Ruprecht. Es ist auch der Familienname folgender Personen: Aloys Ruppel (1882–1977), deutscher Professor und Bibliothekar der Stadt Mainz Annina Ruppel (* 1980) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ru — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Rowing at the 2004 Summer Olympics - Women's eight — Women s EightHeats15 August Heat 1 # Kate Johnson, Samantha Magee, Megan Dirkmaat, Alison Cox, Caryn Davies, Laurel Korholz, Anna Mickelson, Lianne Nelson, Mary Whipple (coxswain), United States 5:56.55 WR > Final A # Rodica Florea, Viorica… …   Wikipedia

  • Ruder-Weltmeisterschaft 2006 — Die Ruder Weltmeisterschaften 2006 fanden vom 20. August bis 27. August 2006 auf dem Dorney Lake bei Eton (GB) statt. Die Regatta wurde vom Weltruderverband (FISA) ausgerichtet. Insgesamt traten ca. 1100 Sportler und Sportlerinnen aus 64 Nationen …   Deutsch Wikipedia

  • Руппель — (нем. Ruppel)  немецкая фамилия. Известные носители фамилии Руппель, Алоиз (нем.) (1882 1977)  немецкий профессор и библиотекарь города Майнц Руппель, Аннина (нем.) (род. 1980)  немецкий гребец Руппель, Ахим немецкий …   Википедия

  • Olympische Sommerspiele 2004/Rudern — Bei den XXVIII. Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen fanden die Ruderwettkämpfe vom 14. August bis zum 22. August im Schinias Olympic Rowing and Canoeing Centre statt. Es gab 550 Teilnehmer, davon 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2004/Teilnehmer (Deutschland) — GER    …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Rudern — Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 wurden 14 Wettbewerbe im Rudern ausgetragen, 6 bei den Frauen und 8 bei den Männern. Jedes NOK durfte pro Wettbewerb maximal ein Boot an den Start schicken, sofern man sich bei diversen Qualifikationsplätzen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Teilnehmer (Deutschland) — GER …   Deutsch Wikipedia

  • Ruderweltmeisterschaft 2006 — Die Ruder Weltmeisterschaften 2006 fanden vom 20. August bis 27. August 2006 auf dem Dorney Lake bei Eton (GB) statt. Die Regatta wurde vom Weltruderverband (FISA) ausgerichtet. Insgesamt traten ca. 1100 Sportler und Sportlerinnen aus 64 Nationen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”