Anschauung

Anschauung ist ein erkenntnistheoretischer Begriff, der in seiner heutigen Verwendung meist auf Immanuel Kant bezogen ist. Mit ihm wird von Kant zunächst auf den sinnlich-rezeptiven Anteil an der Erkenntnis Bezug genommen (KrV B 33).

Der Begriff wurde allerdings auch schon vor Kant in der Philosophie verwendet, etwa bei Notker (ahd. anascouunga) und Meister Eckhart (mhd. anschauunge), bei denen der Begriff primär eine religiöse Bedeutung hatte. In der heutigen Erkenntnistheorie werden jedoch meist die verwandten Begriffe „Wahrnehmung“ und „Erfahrung“ verwendet.

Kants in der Kritik der reinen Vernunft entwickelte Erkenntnistheorie unterscheidet in einem zweiten Schritt zwischen empirischen Anschauungen, die uns durch Sinnesorgane gegeben werden, und reinen Anschauungen, die a priori vor jeder Erfahrung gegeben sind. Die beiden von Kant angenommenen reinen Anschauungen sind Raum und Zeit. Er behauptet nicht, dass sie den Dingen an sich anhaften, sondern lediglich dem Gemüt. Raum und Zeit nennt Kant auch die „reinen Formen der Anschauung“, Empfindung die Materie (KrV B 59 f.).

Reine Anschauungen sind Vorstellungen, die zwar auf sinnliche Wahrnehmungen bezogen werden können, jedoch als solche frei sind von jeder sinnlichen Wahrnehmung, Empfindung oder Erfahrung. Eine Anschauung ist rein, „wenn der Vorstellung keine Empfindung beigemischt ist“ (KrV B 74). - Unter empirischer Anschauung versteht sich der sinnlich-rezeptive Anteil der Erkenntnis.

Kant geht zudem davon aus, dass jede Erkenntnis auf das Zusammenspiel von Anschauungen und Begriffen angewiesen ist. „Das Mannigfaltige“, das in der Anschauung gegeben werde, brauche einer begrifflichen Ordnung, um zu Erkenntnis führen zu können. Andererseits bräuchten Begriffe Anschauungen, um nicht vollkommen leer zu sein. Begriffsverwendungen ohne Anschauungsmaterial führten zu den sinnlosen Spekulationen der traditionellen Metaphysik, die Kant in der transzendentalen Dialektik widerlegen möchte. Dennoch ist nach Kant reine apriorische Erkenntnis im Wechselspiel von reinen Anschauungen und reinen Begriffen möglich.

Zitat

  • „Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“ Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft (KrV B75, A51)
  • "Man beruft sich zu leicht auf innere Anschauung, wenn man keinen anderen Grund anzugeben vermag.“
Frege, Gottlob: Die Grundlagen der Arithmetik: eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl. - Centenarausgabe. - Meiner, Hamburg: 1986, S. 27.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Anschauung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschauung — (n.) sense perception, c.1856, from Ger. Anschauung mode of view, lit. looking at, from anschauen to look at, from M.H.G. aneschouwen (related to SHOW (Cf. show) (v.)). A term in Kantian philosophy …   Etymology dictionary

  • Anschauung —         (нем.) интуиция, созерцание. Философский энциклопедический словарь. М.: Советская энциклопедия. Гл. редакция: Л. Ф. Ильичёв, П. Н. Федосеев, С. М. Ковалёв, В. Г. Панов. 1983 …   Философская энциклопедия

  • Anschauung — Anschauung, 1) die Wahrnehmung eines Gegenstandes durch die Augen; 2) (Psych.), die durch das sinnliche Gefühlsvermögen gewonnene Vorstellung einer Sache. Sie kann eine äußere sein (unmittelbarer Sinneneindruck), welche die Dinge im Raume u. in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anschauung — bezeichnet im eigentlichen Sinn die Wahrnehmung durch den Gesichtssinn und zugleich die auf diesem Weg erlangte Vorstellung eines Gegenstandes; im weitern Sinn überhaupt das unmittelbare Erkennen eines Gegenstandes im Gegensatze zu dem durch das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anschauung — Betrachtungsweise; Auffassung; Standpunkt; Meinung; Ansicht; Position; Sichtweise; Denkweise; Idee; Begriff; Vorstellung; Statement; …   Universal-Lexikon

  • Anschauung — Ạn·schau·ung die; , en; 1 eine Anschauung (über etwas (Akk) / zu etwas) eine bestimmte Meinung oder Ansicht über etwas ≈ Auffassung <eine Anschauung vertreten; jemandes Anschauungen (zu einem Problem) teilen; zu der Anschauung gelangen, dass …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Anschauung — Ansicht, Auffassung, Begriff, Betrachtungsweise, Blickwinkel, Denkart, Denkweise, Einstellung, Erachten, Gesinnung, Haltung, Meinung, Position, Sicht[weise], Standpunkt, Überzeugung, Urteil, Vorstellung; (geh.): Befinden, Dafürhalten, Warte. * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anschauung — die Anschauung, en (Mittelstufe) eine bestimmte Auffassung Synonyme: Ansicht, Betrachtungsweise Beispiele: Sie wurden wegen ihrer Anschauungen verfolgt. Ich vertrete die Anschauung, dass man Kinder streng erziehen soll …   Extremes Deutsch

  • Anschauung — anschauen, anschaulich, Anschauung ↑ schauen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Anschauung — pažiūra statusas T sritis švietimas apibrėžtis Individualioje sąmonėje perdirbtos mokslinės, filosofinės, religinės ar gyvenimo praktikos žinios, įprasmintos kaip priimtina tiesa apie esminius būties ir tikrovės dalykus (visatos ir žmogaus kilmę …   Enciklopedinis edukologijos žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”