Antawn Jamison
Basketballspieler
Antawn Jamison
Antawn Jamison
Spielerinformationen
Voller Name Antawn Cortez Jamison
Geburtstag 12. Juni 1976
Geburtsort Shreveport, Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Position Small Forward /
Power Forward
College North Carolina
NBA Draft 1998, 4. Pick, Toronto Raptors
Vereinsinformationen
Verein Cleveland Cavaliers
Liga NBA
Trikotnummer 4
Vereine als Aktiver
1998–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
2003–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
2004–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Wizards
Seit 0 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
Nationalmannschaft1
2006–2008 Vereinigte Staaten 14 Spiele[1]
1Stand: 08.09.2009

Antawn Cortez Jamison (* 12. Juni 1976, in Shreveport, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler aus der NBA. Er spielt zurzeit auf der Position des Power Forwards bei den Cleveland Cavaliers.

Gedraftet wurde er 1998 an vierter Stelle von den Toronto Raptors, was seinen Einstieg in den professionellen Basketball bedeutete. Zuvor war er bereits durch diverse Auszeichnungen des Collegesports aufgefallen, die sein großes Talent honorierten (unter anderem College-Spieler des Jahres in der Saison 1997–98).

Direkt in der Draftnacht wurde er jedoch im Tausch für Vince Carter er zu den Golden State Warriors getradet, wo er bis 2003 spielte. Bei den Warriors spielte er eine relativ enttäuschende Rookie-Saison aber war dennoch einer der Lichtblicke im Team von Golden State. Während seiner Zeit bei Golden State erzielte er in der Saison 2000/01 in zwei regulären Saisonspielen hintereinander jeweils 50 Punkte. Diese erzielte er gegen die Seattle Supersonics und die Los Angeles Lakers, bei denen Kobe Bryant auch 50 Punkte erzielte. Das zwei gegnerische Spieler jeweils 50 Punkte erzielten war vorher erst zweimal geschehen. In der Saison 2003–04 spielte er dann zusammen mit Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, mit denen er zum ersten Mal in seiner Karriere die Play-offs erreichen konnte (Saisonbilanz: 52:30 Siege; erste Play-off-Runde). In dieser Spielzeit wurde er zudem mit der begehrten Sixth-Man-Trophäe ausgezeichnet, die den besten Ersatzspieler der NBA ehrt.

Am Ende dieser Spielzeit wurde er erneut getradet. Sein neues Team wurden daraufhin die Washington Wizards, bei denen er sich in der Saison 2004–05 erstmals in das All-Star Team spielen konnte. In diesem Jahr konnte er zudem erstmals in seiner Karriere die zweite Play-off-Runde erreichen. Im Jahr 2006 scheiterte Jamison mit den Washington Wizards bereits in der ersten Play-off-Runde an den Cleveland Cavaliers.

Am 17. Februar 2010 wurde er für Žydrūnas Ilgauskas zu den Cleveland Cavaliers getradet.[2]

Einzelnachweise

  1. usabasketball.com - All-Time USA Basketball Men's Roster // J
  2. Jamison goes to Cavs. ESPN.com (February 17, 2010). Abgerufen am February 17, 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antawn Jamison — Saltar a navegación, búsqueda Antawn Jamison Datos personales Antawn Cortez Jamison …   Wikipedia Español

  • Antawn Jamison — Antawn Jamison …   Wikipédia en Français

  • Antawn Jamison — …   Wikipedia

  • Jamison (surname) — Jamison is an English, Scots Irish and Scottish name, literally meaning son of James , and found as both a male given name and a surname. As the latter, it may refer to:* Antawn Jamison, American basketball player * Herbert Jamison, American… …   Wikipedia

  • Jamison — ist der Familienname folgender Personen: Antawn Jamison (* 1976), US amerikanischer Basketballspieler Evelyn Jamison (1877–1972), britische Mediävistin Greg Jamison (* 1951), US amerikanischer Geschäftsmann Harold Jamison (* 1976), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Jamison — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Antawn Jamison (1976 ) est un joueur professionnel américain de basket ball. Bud Jamison (1894 1944) est un acteur de cinéma américain. Herbert Jamison… …   Wikipédia en Français

  • Playoffs NBA 2010 — Los Playoffs de la NBA de 2010 es el ciclo de cierre al torneo de la temporada 2009 2010 de la NBA. En Estados Unidos, la fase de los Playoffs también se denomina post temporada y es la llave para conseguir el título definitivo de la NBA. Trofeo… …   Wikipedia Español

  • North Carolina Tar Heels men's basketball — For the women s team, see North Carolina Tar Heels women s basketball. North Carolina Tar Heels 2011–12 North Carolina Tar Heels men s basketball team …   Wikipedia

  • Washington Wizards — Washington Bullets redirects here. For the unrelated song by The Clash, see Washington Bullets (song). Washington Wizards 2011–12 Washington Wizards season …   Wikipedia

  • Tyler Hansbrough — Infobox NCAA Athlete name = Tyler Hansbrough [cite news|url=http://www.dallasnews.com/sharedcontent/dws/spt/colleges/texas/stories/031808dnspochat.63760b4e.html|title=NCAA Tournament chat: Lack of depth could doom Texas|publisher= Dallas Morning… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”