Anthropotechnik

Anthropotechnik verfolgt das Ziel, Maschinen und technische Einrichtungen so auf die Eigenschaften, Möglichkeiten und Bedürfnisse des Menschen abzustimmen, dass beide hinsichtlich Leistung, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit mit bestmöglichem Gesamtergebnis zusammenwirken (Interaktion). Zu diesem Zweck befasst sich die Anthropotechnik mit den physischen und physiologischen Eigenschaften sowie den Denkprozessen des Menschen, denen sie mit naturwissenschaftlichen Methoden nachspürt. Es handelt sich demnach um ein interdisziplinäres Gebiet, das Erkenntnisse aus Physiologie, Psychologie (speziell Experimentalpsychologie), Arbeitsmedizin, Anthropometrie, Physik und Systemtechnik anwendet und in neue, dem oben genannten Ziel entsprechende Zusammenhänge bringt.

Wesentliches Anliegen der Anthropotechnik ist die Gestaltung der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.

Literatur

  • Charwat, Hans Jürgen: Lexikon der Mensch-Maschine-Kommunikation. Oldenbourg, 1994, ISBN 3-486-22618-5.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthropotechnik — (f) eng human engineering …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar

  • Anthropotechnik — Anthropotẹchnik,   Human Engineering [ hjuːmən endʒɪ nɪərɪȖ, englisch], Zweig der Industrieanthropologie, der sich mit der Anpassung technischer Einrichtungen (z. B. Geräte, Maschinen, Verkehrsmittel) und Abläufe (besonders Arbeitsvorgänge, auch …   Universal-Lexikon

  • Anthropotechnik — An|thro|po|tech|nik die; : Gebiet der Arbeitswissenschaft, das sich mit dem Problem befasst, Arbeitsvorgänge, mittel u. plätze den Eigenarten des menschlichen Organismus anzupassen …   Das große Fremdwörterbuch

  • Du mußt dein Leben ändern — Peter Sloterdijk liest im ZKM Karlsruhe aus Du mußt dein Leben ändern Du mußt dein Leben ändern (Untertitel: Über Anthropotechnik) ist der Titel eines 2009 erschienenen Essays des deutschen Philosophen Peter Sloterdijk. Der Titel bezieht sich auf …   Deutsch Wikipedia

  • Ergonomisch — Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Zentrales Ziel der Ergonomie ist die Schaffung geeigneter …   Deutsch Wikipedia

  • Ergonomischer Arbeitsplatz — Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Zentrales Ziel der Ergonomie ist die Schaffung geeigneter …   Deutsch Wikipedia

  • Ergonomie — Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Er bedeutet frei übersetzt Gesetzmäßigkeit der Arbeit .… …   Deutsch Wikipedia

  • Eurotaoismus — Peter Sloterdijk [ˈsloːtɐˌdaɪk] (* 26. Juni 1947 in Karlsruhe) ist ein deutscher Philosoph, Fernsehmoderator, Kulturwissenschaftler und Essayist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik — Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich Hertz Institut HHI Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik Kategorie: Forschungseinrichtung Träger: Fraunhofer Gesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Gottes Eifer — Peter Sloterdijk [ˈsloːtɐˌdaɪk] (* 26. Juni 1947 in Karlsruhe) ist ein deutscher Philosoph, Fernsehmoderator, Kulturwissenschaftler und Essayist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”