Antonio Esposito



Antonio Esposito
Spielerinformationen
Geburtstag 13. Dezember 1972
Geburtsort ViganelloSchweiz
Größe 185cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1982-1983
1983-1992
FC Bioggio
AC Lugano
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1992-1996
1996-1998
1999
1999-2000
2001
2001-2002
2002-2004
2004
2004-2005
2005-2006
AC Lugano
Grasshopper-Club Zürich
FC Extremadura (Leihe)
Grasshopper-Club Zürich
Cagliari Calcio (Leihe)
AS Saint-Étienne
FC Basel
Varese FC
FC Mendrisio
FC Lugano
68 0(3)
74 (13)
16 0(2)
26 0(2)
11 0(1)
24 0(0)
29 0(4)
8 0(0)
10 0(1)
15 0(2)
Nationalmannschaft
1997-2001 Schweiz 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Antonio Esposito (* 13. Dezember 1972 in Viganello, Tessin) ist ein ehemaliger schweizerisch-italienischer Fussballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Verein

Esposito spielte Fussball FC Bioggio und bei den Junioren des AC Lugano. Als Profispieler begann er im Jahr 1992 bei AC Lugano.[1] Der Rechtsfüsser spielte vor allem im zentralen, offensiven Mittelfeld.

Mit den Grasshoppers wurde er 1998 Schweizer Meister. 2002 bis 2004 beendete er seine Profikarriere beim FC Basel.

Er liess seine Karriere bei Drittligisten wie dem norditalienischen Varese sowie im Tessin beim FC Mendrisio und 2005 bei seinem als AC Lugano neugegründeten Stammverein ausklingen. Antonio Esposito bestritt auch drei Länderspiele für die Schweizer Fussballnationalmannschaft.

Titel und Erfolge

Grasshopper-Club Zürich

FC Basel

Nationalmannschaft

Quellen und Weblinks

Einzelnachweise

  1. www2.top11.ch / Joueurs: Antonio Esposito. Swiss Football League (2006). Abgerufen am 16. November 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Esposito — Infobox Football biography playername = Antonio Esposito fullname = dateofbirth = birth date and age|1972|12|13|df=yes cityofbirth = Viganello countryofbirth = Switzerland height = height|m=1.85 position = Midfielder currentclub = clubnumber =… …   Wikipedia

  • Esposito — ist ein italienischer Familienname, abgeleitet vom lateinischen expositus (dt. „ausgesetzt“), der ursprünglich insbesondere in der Region Neapel auftrat.[1] Bekannte Namensträger Alfredo Mario Espósito Castro CMF (1927–2010), Bischof von Zárate… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Buscè — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Tony Esposito — Тони Эспозито Tony Esposito Тони Эспозито на концерте Полное имя Antonio Esposito Дата рождения 15 июня 1950 (58 лет) Место рождения …   Википедия

  • Tony Esposito (musician) — Antonio Tony Esposito is a musician, singer songwriter and drummer from Italy. He was born July 15 1950 in Naples.Discography*Rosso napoletano (Numero Uno, 1975) *Processione sul mare (Numero Uno, 1976) *Procession of the Heirophants (RCA 1976)… …   Wikipedia

  • Joseph Esposito (mobster) — Joseph Diamond Joe Esposito (April 28, 1872 March 21, 1928) was a Prohibition era Chicago politician who was involved in bootlegging, extortion, prostitution and labor racketeering with the Genna Brothers. Born Giuseppe Esposito in Naples, Italy… …   Wikipedia

  • Angelo Esposito — Pour les articles homonymes, voir Esposito. Angelo Esposito Données clés Nationalité  Canada Né le …   Wikipédia en Français

  • Joseph Esposito — Joseph Diamond Joe Esposito (28 avril 1872 21 mars 1928) était un politicien de Chicago pendant la prohibition, impliqué dans la vente illégale d alcool, l extortion et la prostitution. Il est parent avec Nicholas Esposito, membre de la famille… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Es — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Fussball-Nationalspieler der Schweiz — Die Liste der Schweizer Nationalspieler im Fussball gibt einen Überblick über alle Spieler, die zumindest ein Match für die Schweizer Fussballnationalmannschaft seit ihrer Gründung absolviert haben. Es werden die Anzahl ihrer Spiele und die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”