Antonio Fazio
Antonio Fazio (2000)

Antonio Fazio (* 11. Oktober 1936 in Alvito, Provinz Frosinone) ist der ehemalige Präsident der italienischen Notenbank Banca d’Italia. Er wurde 1993 auf Lebenszeit für diesen Posten ernannt und galt als einer der mächtigsten Männer Italiens. Am 19. Dezember 2005 musste er im Zuge eines Bestechungsskandals und wegen Amtsmissbrauchs zurücktreten.

Kritik

Fazio war als Zentralbankschef sehr umstritten. Er stand massiv in der Kritik, als tausende italienische Kleinsparer durch die betrügerischen Konkurse von Cirio und Parmalat sowie durch den Staatsbankrott von Argentinien insgesamt mehrere Milliarden Euro verloren. Unter Beschuss geriet er vor allem aber, als er versuchte, den kriselnden italienischen Bankenmarkt gegen Übernahmen von ausländischen Konkurrenten abzuschotten und so die Übernahme der Banca Antonveneta durch die ABN AMRO und der Banca Nazionale del Lavoro durch die spanische Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) zu verhindern. Dabei ermunterte und unterstützte er, unter Missbrauch seiner Position, die beiden wesentlich kleineren Institute Banca Popolare di Lodi und Unipol, als Weiße Ritter aufzutreten.[1] Daraus ist ein weitverzweigter Bankenskandal aufgeflogen, der zur Verhaftung mehrerer involvierter Personen führte, darunter Gianpiero Fiorani (ehemaliger Chef der Banca Popolare di Lodi), Giovanni Consorte (ehemaliger Chef von Unipol) sowie Emilio Gnutti, Danilo Coppola und Stefano Ricucci (Financiers mit Geldmitteln ungeklärter Herkunft).[2]

Verurteilung

Im Mai 2011 wurde Fazio von einem Gericht in Mailand in erster Instanz zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Außerdem muss er eine Strafe von 1,5 Millionen Euro bezahlen und darf für vier Jahre kein öffentliches Amt bekleiden.[3] Er muss nun hoffen, dass die Verfahren gegen ihn verjähren, bevor sie die dritte Instanz erreichen.[4]

Einzelnachweise

  1. Spiegel online: Italiens Notenbankchef tritt zurück
  2. Die Zeit online: Vier Freunde, das sind wir
  3. Vier Jahre Haft für Italiens früheren Notenbankchef Fazio in: Tages-Anzeiger vom 28. Mai 2011
  4. Antonio Fazio 75 Jahre, FAZ, 16. Oktober 2011, S. 16

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antonio Fazio — Saltar a navegación, búsqueda Antonio Fazio Gobernador del Banco de Italia Abril de 1993 – 19 de diciembre de …   Wikipedia Español

  • Antonio Fazio — (né en 1936 à Alvito) est un ancien gouverneur de la Banque d Italie, condamné en 2011 par la justice italienne. Biographie Licencié en économie et commerce à l Université La Sapienza de Rome, il fait des études d économie politique dans les… …   Wikipédia en Français

  • Antonio Fazio — Infobox Prime Minister name = Antonio Fazio order = Governor of Banca d Italia term start = April 28, 1993 term end = December 19, 2005 predecessor = Carlo Azeglio Ciampi successor = Mario Draghi birth date = Birth date and age|1936|10|11|df=y… …   Wikipedia

  • Fazio — ist der Familienname folgender Personen: Antonio Fazio (* 1936), italienischer Finanzfachmann Enrico Fazio (* 1956), italienischer Jazz Bassist, Komponist und Bandleader Fabio Fazio (* 1964), italienischer Fernsehmoderator Federico Fazio (* 1987) …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Luna Rodríguez — Antonio Luna Antonio Lu …   Wikipédia en Français

  • Antonio Albanese — (born October 10, 1964 in Olginate) is an Italian comedian, actor, director and writer.Born in Lombardy to Sicilian parents, he then opted to pursue an acting career. His first experiences as comedian are dated 1992, at the Zelig theatre in Milan …   Wikipedia

  • Il bell'Antonio — Infobox Film name = Il bell Antonio image size = caption = Film poster director = Mauro Bolognini producer = Alfredo Bini, Cino Del Duca writer = Vitaliano Brancati, Pier Paolo Pasolini narrator = starring = Marcello Mastroianni and Claudia… …   Wikipedia

  • Italy — /it l ee/, n. a republic in S Europe, comprising a peninsula S of the Alps, and Sicily, Sardinia, Elba, and other smaller islands: a kingdom 1870 1946. 57,534,088; 116,294 sq. mi. (301,200 sq. km). Cap.: Rome. Italian, Italia. * * * Italy… …   Universalium

  • Liste der Biografien/Fa — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bancopoli — was the name given by the Italian press to the finance and banking scandals that played out in the public eye in Italy between July 2005 and January 2006. The main story was that the Italian Banca Popolare Italiana (BPI), in competing with Dutch… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”