Maria Beatrice d’Este (1750–1829)
Maria Beatrice d'Este, 1772, Château de Versailles
Maria Beatrice d’Este

Maria Beatrice d’Este (* 7. April 1750 in Modena; † 14. November 1829 in Wien) war Herzogin von Massa und Carrara. Maria Beatrice brachte die Erbschaft ihres Vaters, die Herzogtümer Modena und Reggio, sowie die Erbschaft ihrer Mutter, die Herzogtümer Massa und Carrara, den Habsburgern zu und wurde zur Begründerin der Linie Österreich-Este.

Leben

Maria Beatrice Ricciarda d’Este erblickte am 7. April 1750 als erstes Kind und als einzige Tochter des Herzogs von Modena, Ercole III. d’Este, und seiner Frau Maria Teresia Cybo in Modena das Licht der Welt. Als ihr jüngerer Bruder Rinaldo, der Stammhalter des Hauses Este, im Jahre 1753 wenige Monate nach seiner Geburt verstarb, wurde sie mangels männlicher Erben zur Alleinerbin des Herzogtums Modena und des Herzogtums Reggio. Zusätzlich erbte sie von ihrer Mutter noch das Herzogtum Massa und Carrara.

Als Erbin von vier Herzogtümern war sie eine begehrte Partie auf dem europäischen Heiratsmarkt und erweckte die Aufmerksamkeit von Maria Theresia von Österreich, die sich im Rahmen ihrer Eheplanungen um vorteilhafte dynastische Beziehungen zwischen dem Haus Habsburg und italienischen Fürstenhäusern bemühte. Maria Theresia, die schon früh Heiratspläne für ihre vierzehn überlebenden Kinder schmiedete, hatte die Absicht, das Herzogtum Modena mit dem Haus Habsburg zu verbinden.

Ferdinand Karl und Beatrice von Österreich-Este

Erzherzog Ferdinand Karl wurde deshalb schon im frühesten Kindesalter mit der einzigen Tochter des Herzogs von Modena, Maria Beatrice, verlobt. Am 15. Oktober 1771 heiratete der junge Herzog schließlich in Mailand Maria Beatrice d’Este (auch Maria Beatrix d’Este genannt). Teil der Hochzeitsfeierlichkeiten waren die Uraufführungen der Opern Il Ruggiero von Johann Adolph Hasse und Ascanio in Alba von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Ehe zwischen Ferdinand Karl und Maria Beatrice verlief glücklich. Das Paar hatte neun Kinder und begründete die Linie Habsburg-d’Este.

1780 wurde Ferdinand Karl Statthalter der Lombardei, bis er von dort mit seiner Familie durch Napoleon vertrieben wurde. Politisch blieb er ebenso machtlos wie seine ältere Schwester Maria Christine von Österreich als Statthalterin der Niederlande. Joseph II. ließ seinem Bruder nicht viel Spielraum. Trotzdem war das Paar vor allem wegen seines sozialen Engagements bei der Bevölkerung sehr beliebt.

Napoleons Einmarsch in Mailand im Jahre 1796 zwang die Familie zur Flucht vor den französischen Truppen. Nach Aufenthalten in Triest und Brünn ließ sich die Herzogin mit einem Teil der Kinder in Wiener Neustadt nieder, während Ferdinand mit den älteren Söhnen im Schloss Belvedere in Wien Residenz bezog.

1814 trat sie die Regierung der von ihrer Mutter ererbten Herzogtümer Massa und Carrara an, die nach ihrem Tod 1829 mit Modena vereinigt wurden.

Nachkommen

Weblinks

 Commons: Maria Beatrice d’Este – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maria Beatrice d'Este — Maria Beatrice d’Este ist der Name zweier wichtiger Mitglieder der Familie Este: Maria Beatrice d’Este (1658–1718), Tochter Herzog Alfonsos IV. von Modena und Ehefrau König Jakobs II. von England; Maria Beatrice d’Este (1750–1829), Tochter… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Beatrice d’Este — ist der Name folgender Personen: Maria Beatrice d’Este (1658–1718), Tochter von Herzog Alfonso IV. von Modena, Ehefrau von König Jakob II. von England; Maria Beatrice d’Este (1750–1829), Tochter von Ercoles III., Ehefrau von Erzherzog Ferdinand… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Beatrice d'Este, Duchess of Massa — Maria Beatrice d Este Archduchess of Austria Duchess of Modena Spouse Archduke Ferdinand of Austria Detail Issue …   Wikipedia

  • Marie-Beatrice d'Este — Marie Béatrice d Este Marie Béatrice d Este (née le 7 avril 1750 à Modène morte le 14 novembre 1829 à Vienne, Autriche), princesse de Modène et duchesse de Massa. Biographie Fille aînée et héritière d Hercule III d Este et de Marie Thérèse Cibo… …   Wikipédia en Français

  • Marie-Béatrice D'Este — (née le 7 avril 1750 à Modène morte le 14 novembre 1829 à Vienne, Autriche), princesse de Modène et duchesse de Massa. Biographie Fille aînée et héritière d Hercule III d Este et de Marie Thérèse Cibo Malaspina, Duchesse de Reggio, Massa et… …   Wikipédia en Français

  • Marie-Béatrice d'Este — (née le 7 avril 1750 à Modène morte le 14 novembre 1829 à Vienne, Autriche), princesse de Modène et duchesse de Massa. Biographie Marie Béatrice d Este, atelier d Anton von Maron, Châtea …   Wikipédia en Français

  • Marie-béatrice d'este — (née le 7 avril 1750 à Modène morte le 14 novembre 1829 à Vienne, Autriche), princesse de Modène et duchesse de Massa. Biographie Fille aînée et héritière d Hercule III d Este et de Marie Thérèse Cibo Malaspina, Duchesse de Reggio, Massa et… …   Wikipédia en Français

  • D'Este — Wappen der Este, 1431 Die Este waren eines der ältesten italienischen Adelsgeschlechter. Sie regierten 1240–1597 Ferrara und 1288–1796 Modena und waren bedeutende Mäzene der Renaissancezeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • D’Este — Wappen der Este, 1431 Die Este waren eines der ältesten italienischen Adelsgeschlechter. Sie regierten 1240–1597 Ferrara und 1288–1796 Modena und waren bedeutende Mäzene der Renaissancezeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Beatrice Ricciarda d'Este — Maria Beatrice Ricciarda d’Este (Modena, April 7 1750 – Vienna, November 14 1829) was heiress of Modena and Reggio and Duchess of Massa and Carrara from 1790 until 1797 and from 1816 until her death in 1829.Maria Beatrice Ricciarda was the only… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”