Apophthegmata Patrum

Die Apophthegmata Patrum (Gerontikon, Alphabetikon) sind eine Sammlung von kurzen Redewendungen, die angeblich von den ersten christlichen Mönchen Ägyptens, den so genannten Wüstenvätern, stammen sollen. Die meisten Sprüche werden Mönchen des 4. und 5. Jahrhunderts zugeordnet, z. B. Poimen, Makarius oder Antonius.

Die Sammlung entstand spätestens am Ende des 5. Jahrhunderts. Durch die Schrift Unterredungen mit den Vätern des Johannes Cassianus war sie bereits Benedikt (um 480–547) bekannt. Wie einer ihrer Untertitel besagt, sind die Sprüche bzw. die Begebenheiten der Altväter nach dem (griechischen) Alphabet geordnet.

Die Apophthegmata wurden ursprünglich entweder koptisch oder griechisch abgefasst. Sie wurden laufend bearbeitet, ergänzt und in andere Sprachen übersetzt. Deswegen finden sich in den Übersetzungen auch andere Versionen und weitere Aussprüche von denselben Wüstenvätern. Aufgrund ihrer Gleichförmigkeit und vollendeten Form ist nicht davon auszugehen, dass die niedergeschriebenen Sätze wörtlich dem entsprechen, was die Wüstenväter tatsächlich gesagt haben.

Manche von den dort erhaltenen Aussprüchen ähneln den Koan, das sind kurze Sentenzen, die von japanischen Zenmeistern gemacht wurden.

Zitate

Typische Apophthegmata:

Einmal kamen Altväter zum Altvater Antonios, und unter ihnen war auch der Altvater Joseph. Antonios wollte sie prüfen, legte ihnen ein Wort der Schrift vor und begann, sie, von den Jüngeren angefangen, zu fragen, was das Wort bedeute. Jeder gab Antwort, je nach seinem Vermögen. Der Greis sagte zu jedem: „Du hast es noch nicht gefunden.“ Zuletzt von allen sprach er zum Altvater Joseph: „Was sagst denn du, daß dieser Spruch bedeute?“ Seine Antwort war: „Ich weiß es nicht.“ Da sprach der Altvater Antonios: „Wahrhaftig, Altvater Joseph hat den Weg gefunden, indem er sagte: ,Ich weiß es nicht.’“ (17)

Abbas Poimen sprach wiederum: „Eigenwille und Bequemlichkeit und die Gewöhnung daran bringen den Menschen ins Verderben.“ (657)

Von Abbas Pior erzählte Abbas Poimen, dass er jeden Tag einen Anfang machte. (659)

Abbas Poimen sprach: „Der Sieg über jede Plage, die über dich kommt, ist das Schweigen.“ (611)

Abbas Poimen sprach wiederum: „Da ist ein Mensch, der scheint zu schweigen, aber sein Herz verurteilt andere. Ein solcher redet in Wirklichkeit ununterbrochen. Und da ist ein anderer, der redet von der Frühe bis zum Abend, und doch bewahrt er das Schweigen, das heißt, er redet nichts Nutzloses.“ (601)

Literatur

  • Sprüche der Väter. Apophthegmata Patrum, übersetzt v. P. Bonifatius, Graz 1963

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apophthegmata Patrum — «Apophthegmata Patrum» (лат. Apophthegmata Patrum Aegyptiorum, греч. ἀποφθέϒματα τῶν ἁϒίων ϒερόντων, ἀποφθέϒματα τῶν πατέρων, τὸ ϒεροντικόν  Изречения египетских отцов, Достопамятные сказания о подвижничестве святых и блаженных отцов;… …   Википедия

  • Apophthegmata Patrum — • Sayings of the Fathers of the Desert Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • APOPHTHEGMATA PATRUM — [лат. Apophthegmata Patrum Aegyptiorum, греч. ἀποφθέγματα τῶν ἁγίων γερόντων, ἀποφθέγματα τῶν πατέρων, τὸ γεροντικόν; Изречения египетских отцов, Достопамятные сказания о подвижничестве святых и блаженных отцов], агиографический памятник IV VI вв …   Православная энциклопедия

  • Apophthegmata Patrum — The Apophthegmata Patrum [From the Greek: apo , from; phtheggomai , to cry out; pater, father .] are the sayings of the early Christian Desert Fathers.Various collections exist of aphorisms and anecdotes illustrative of the spiritual life, of… …   Wikipedia

  • Apophthegmata Patrum — Apophthẹgmata Patrum   [griechisch lateinisch »Worte der Väter«], die bis zum Ende des 5. Jahrhunderts reichenden ältesten Selbstzeugnisse des Mönchtums, die u. a. von Euagrios Pontikos gesammelt wurden. Sie wurden zunächst in griechischer, dann …   Universal-Lexikon

  • Apophthegmata Patrum — (Sayings of the Fathers). Title given to collections of sayings of the early eremites of Egypt (qq.v.). The sayings are a rich source for early asceticism (q.v.), and for the social and cultural history of the fourth century. Their more immediate …   Historical dictionary of Byzantium

  • Apophthegmata —     Apophthegmata Patrum     † Catholic Encyclopedia ► Apophthegmata Patrum     (apo, from; phtheggomai, to cry out; pater, father)     Sayings of the Fathers of the Desert. Various collections exist of aphorisms and anecdotes illustrative of the …   Catholic encyclopedia

  • Apophthegmata — is the title of several collections of aphorisms (adages): * Apophthegmata Laconica attributed to Plutarchus * Apophthegmata Patrum , sayings of the Desert Fathers * Apophthegmata Macarii Magni * Apophthegmatum opus by Erasmus of Rotterdam *… …   Wikipedia

  • Apophthegmata — Das Apophthegma (griech.: αποφθεγμα; pl. Apophthegmata, seltener Apophthegmen) ist die griechische und heute literaturwissenschaftliche Bezeichnung für einen treffend formulierten Ausspruch oder Denkspruch. Darunter fallen u.a. Aphorismen, Koan,… …   Deutsch Wikipedia

  • ИОАНН КОЛОВ — [Иоанн Малый; греч. ᾿Ιωάννης ὁ Κολοβός, ᾿Ιωάννης ὁ Μικρός] († 409 (?)), прп. (пам. 9 нояб.; пам. копт. 20 паопе; пам. эфиоп. 20 текемта (17 окт.)). Главными источниками сведений об этом святом являются Apophthegmata Patrum, копт. Житие И. К.,… …   Православная энциклопедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”