Marjorie Main

Marjorie Main (* 24. Februar 1890 in Acton, Indiana; † 10. April 1975 in Los Angeles, Kalifornien; eigentlich Mary Tomlinson) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere

Marjorie Main war die Tochter eines Baptisten und änderte ihren Nachnamen in Main, als sie eine Karriere als Schauspielerin einschlug, um ihrer Familie „Peinlichkeiten“ zu ersparen. Nach einigen Jahren in Tourneetruppen schaffte sie 1916 den Sprung an den Broadway. Ab 1932 arbeitete sie beim Film und schaffte 1937 mit ihrer Darstellung als verzweifelter Mutter von Humphrey Bogart in Sackgasse den Durchbruch als Charakterdarstellerin.

In der Folgezeit war sie meist als Angehörige der Unterschicht zu sehen, die sich aufopfert, um den Kindern ein besseres Leben zu bieten. Erst mit dem Wechsel zu MGM gelang ihr Anfang der 1940er der Wechsel ins komödiantische Fach. An der Seite von Wallace Beery war Main in einer Reihe von sehr erfolgreichen Filmen zu sehen. Ihren heute noch bekanntesten Auftritt hatte sie als herzliche Köchin in Meet Me in St. Louis unter der Regie von Vincente Minnelli.

1947 spielte sie in dem Streifen The Egg and I an der Seite von Claudette Colbert den Charakter der Ma Kettle, einer nach außen hin rauhen Farmerin mit einem Herzen aus Gold. Der Film spielte fast 5 Mio. US-Dollar ein und das Studio Universal Pictures machte aus den Charakteren von Ma and Pa Kettle, gespielt von Main und Percy Kilbridge, die Helden einer eigenen Filmserie von acht Folgen.

1957 zog sich Main ins Privatleben zurück. Sie starb 1975 an Lungenkrebs.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marjorie Main — as Ma Kettle in Ma and Pa Kettle On Vacation (1953) Born Mary Tomlinson February 24, 1890(1890 02 24) Acton, Indiana, U.S. Died April 10, 1975 …   Wikipedia

  • Marjorie Main — Escena de Meet Me in St. Louis Nombre real Mary Tomlinson Nacimiento 24 de febrero de 1890 …   Wikipedia Español

  • Marjorie Main — Dans Le Chant du Missouri (1944) Données clés Nom de naissance Mary Tomlinson …   Wikipédia en Français

  • Marjorie Main — …   Википедия

  • Marjorie — is a female given name derived from Margaret. It can also be spelled as Margery or Marjory. Marjorie is a medieval variant of Margery, influenced by the name of the herb marjoram. After the Middle Ages this name was rare, but it was revived at… …   Wikipedia

  • Main (Begriffsklärung) — Main bezeichnet: Main (Mondkrater), einen Mondkrater einen Begriff aus der Programmierung, siehe Einsprungspunkt Main (A 515), einen Tender der Deutschen Marine Main (A 63), einen ehemaligen Tender der Deutschen Marine Geografie: Main, Fluss in… …   Deutsch Wikipedia

  • Main (surname) — Main as a surname may refer to Alan Main, Scottish association football player Anne Main, British politician Bert Main, Australian zoologist Grant Main, Canadian rower James Main, Scottish association football player John Main, British… …   Wikipedia

  • Main (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Main (homonymie) », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) En anatomie, la main est la partie du …   Wikipédia en Français

  • Marjorie de Sousa — Born Marjorie Lissette De Sousa Rivas 23 April 1980 (1980 04 23) (age 31) Las Acacias, Parroquia San Pedro, Caracas, Venezuela Occupation Actress Years active 1992–present …   Wikipedia

  • Marjorie Barnard — Marjorie Barnard, c. 1935 Born 16 August 1897 Ashfield, Sydney Died 8 May 1987 Point Clare, New South Wales …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”