Aristotelis Valaoritis
Denkmal in den Athener Nationalgärten

Aristotelis Valaoritis (griechisch Αριστοτέλης Βαλαωρίτης, * 1824 in Lefkada; † 1879 ebenda) war im 19. Jahrhundert ein griechischer Dichter von nationalen Epen über den Freiheitskampf der griechischen Armatolen (griechisch Αρματωλοί - Armatolí, ‚Bewaffnete‘) gegen die osmanische Herrschaft und einer der bekanntesten Dichter seiner Zeit.

Er wurde 1824 als Kind einer reichen Familie in Lefkada geboren, ging dort und auf Korfu zur Schule, um später in Frankreich und Italien Rechtswissenschaften zu studieren. Jedoch war er nie als Jurist tätig, sondern widmete sich allein der Dichtung. Nach seinen Studien lebte er auf der in Familienbesitz befindlichen malerischen Insel Maroudi westlich von Lefkada.

Valaoritis schrieb Heldenepen über die Griechische Revolution von 1821 (auch Griechischer Aufstand) und ihre Vorkämpfer. Er galt als erster griechischer Nationaldichter, der sich der Sprache des Volkes zuwandte. Neben der Dichtung engagierte er sich auch in der Politik und kämpfte für die Rechte seiner Heimat, die "Eptanisa" der Ionischen Inseln und für die Befreiung des Epirus von türkischer Herrschaft.

Er starb 1879 in Lefkada an Herzversagen. Sein Sohn Ioannis war ein bekannter griechischer Bankier, sein Urenkel Nanos Valaoritis ist Dichter, Schriftsteller und Professor für vergleichende Literaturwissenschaft und kreatives Schreiben in San Francisco.

Werke

Einzelne Gedichte

  • Frau Phrosyni - Η Κυρά Φροσύνη (1859)
  • Athanasion Diakos - Αθανάσιος Διάκος (1867)
  • Thanasis Vagias - Θανάσης Βάγιας (1867)
  • Astrapogiannos - Αστραπόγιαννος (1867)
  • Die Statue des ....... Gregor des V. - Ο ανδριάς του αοιδίμου Γρηγορίου του Ε (1872)
  • Photinos - Ο Φωτεινός (ημιτελές)

Werke

  • Stichiurgimata - Στιχουργήματα (1847)
  • Gedenken - Mnimosyna - Μνημόσυνα (1857)
  • Gedichte (2 Bände) - Ποιήματα (δίτομο) (1891)
  • Werke - Εργα (1893)
  • Leben und Werk (3 Bände) - Βίος και έργα (τρίτομο) (1907)
  • Gedichte und Geschichten - Ποιήματα ανέκδοτα (1937)
  • Gesamtausgabe (2 Bände) - Τα άπαντα (δίτομο) (1968)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Valaoritis — ist der Name von: Aristotelis Valaoritis (1824–1879), griechischer Dichter Nanos Valaoritis (* 1921), griechischer Dichter und Literaturwissenschaftler, dessen Urenkel Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidun …   Deutsch Wikipedia

  • Valaoritis — There were two Greek poets that have the name Valaoritis (Greek: Βαλαωρίτης):*Aristotelis Valaoritis, an Ionian writer *Nanos Valaoritis, a surrealist …   Wikipedia

  • Valaorítis, Aristotélis — ▪ Greek poet born Aug. 2, 1824, Leucas island, Greece died July 24, 1879, Leucas island       Greek poet and statesman who was memorable chiefly for the ardent patriotism he displayed both in his poetry and in his political career.… …   Universalium

  • Nanos Valaoritis — (Greek: Νάνος Βαλαωρίτης; born July 5, 1921)[1] is one of the most distinguished writers in Greece today. He has been widely published as a poet, novelist and playwright since 1939, and his correspondence with George Seferis (Allilographia 1945… …   Wikipedia

  • Nanos Valaoritis — Nanos Valaoritis, griech. Νάνος Βαλαωρίτης (* 5. Juli 1921 in Lausanne) ist ein griechischer Dichter und Literaturwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Lyrik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Va — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Madouri — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt Madouri (Μαδουρή) Gewässer Mittelmeer Inselgruppe Ionische Inseln Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste griechischer Schriftsteller (Neuzeit) — Die Liste griechischer Schriftsteller (Neuzeit) erfasst griechische oder griechischstämmige Schriftsteller, die in neugriechischer Sprache oder, als Folge der griechischen Diaspora, auch in anderen Sprachen Literatur im weitesten Sinne verfassen …   Deutsch Wikipedia

  • Leucade — Nome de Leucade (el) Νομός Λευκάδας Administration …   Wikipédia en Français

  • Greek literature — Introduction       body of writings in the Greek language, with a continuous history extending from the 1st millennium BC to the present day. From the beginning its writers were Greeks living not only in Greece proper but also in Asia Minor, the… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”