Armed Forces Security Agency

Die Armed Forces Security Agency (AFSA) war ein US-amerikanischer Nachrichtendienst. US-Verteidigungsminister Louis A. Johnson gründete die AFSA mit einer vertraulichen Order am 20. Mai 1949. Die AFSA sollte damit offiziell die kryptologischen Aktivitäten der bestehenden Dienste Army Security Agency, Naval Security Group und Air Force Security Service vereinen. Eine besondere Rolle kam ihr im Koreakrieg zu.

Inhaltsverzeichnis

Koreakrieg

Gleich zu Beginn ihrer Gründung musste die AFSA zwei schwere Rückschläge hinnehmen. Zum einen wurde der AFSA-Russisch-Linguist William Weisband, der Spionage verdächtigt und zum anderen griff unerwartet Nordkorea am 25. Mai 1950 den südlichen Teil der koreanischen Halbinsel an. Die Abhörstationen der AFSA, wie auch im japanischen Kamiseya, waren nur auf China und die Sowjetunion gerichtet, denn Nordkorea nahm zu jener Zeit bei der AFSA einen nur geringen Stellenwert ein. Washington erfuhr erstmals über einen Journalisten aus Seoul von dem Angriff Nordkoreas.

Schnell wurde zusätzliches Abhörpersonal angefordert, es mangelte jedoch an Übersetzern, weswegen anfangs sogar ein Pater namens Harold Henry eingesetzt werden musste. Die nordkoreanischen Verbände stießen unterdessen zügig über Seoul in den Süden Koreas vor und drängten die von den USA entsandten Truppen bis nach Pusan zurück. Da die nordkoreanische Führung jedoch häufig unverschlüsselt kommunizierte, konnte durch Informationen der AFSA der Vorstoß gestoppt werden.

Die große Frage war nun ob China intervenieren würde, da ein Team chinesischer Linguisten der AFSA im Funkverkehr der Chinesen Hinweise auf Verlagerung sowjetischer Truppen Richtung Korea sammelte. Während General Douglas MacArthur, Kommandeur der vor Ort kämpfenden UN-Streitmacht, gegenüber Präsident Harry S. Truman die Wahrscheinlichkeit einer chinesische Invasion im Schulterschluss mit der nordkoreanischen und russischen Armee für sehr gering befand, konnten die AFSA-Spezialisten zeitgleich eine Bestellung der chinesischen Regierung von 30.000 Landkarten Koreas abhören. Am 26. November 1950 marschierten dann 30 chinesische Divisionen über die Grenze nach Nordkorea ein und drängten südkoreanische wie amerikanische Einheiten zurück. Später wurde MacArthur für die auf diesen Angriff unvorbereiteten Truppen verantwortlich gemacht. Der Krieg endete am 27. Juli 1953 mit der Unterzeichnung eines Waffenstillstandsabkommens. Die höchste Ebene im Nachrichtenverkehr zwischen Chinesen und Nordkoreanern blieb der AFSA während des gesamten Krieges verschlossen.

Auflösung der AFSA

Aufgrund von Mängeln in der Fernmeldeaufklärung forderte im Dezember 1951 CIA-Direktor Walter Bedell Smith Präsident Truman auf, Verteidigungsminister Robert A. Lovett und Außenminister Dean G. Acheson eine gründliche Untersuchung der AFSA vornehmen zu lassen. Drei Tage später ordnete Truman die Untersuchung unter George Abbott Brownell an. Aus ihr resultierte die Idee eines neuen Geheimdienstes.

Am 24. Oktober 1952 erschienen Lovett, David K. Bruce vom Außenministerium und Everett Gleason vom Nationalen Sicherheitsrat im Weißen Haus. Präsident Truman erteilte den höchstgeheimen Befehl die AFSA aufzulösen und einen neuen Geheimdienst aufzubauen. Am 4. November 1952 wurde die National Security Agency gegründet.

Weblinks

Literatur

  • Nathan Miller: Spying for America. The Hidden History of US. Intelligence. Paragon House, New York NY 1989, ISBN 1-557-78186-9, (2. Print: Marlowe, New York NY 1997, ISBN 1-569-24721-8).
  • Norman Polmar, Thomas B. Allen: Spy Book. The Encyclopedia of Espionage. Random House International, New York NY 1997, ISBN 0-679-42514-4.
  • Thomas Powers: The Man Who Kept the Secrets. Richard Helms and the CIA. Knopf, New York NY 1979, ISBN 0-394-50777-0, (Borzoi Book).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armed Forces Security Agency — National Security Agency « NSA » redirige ici. Pour les autres significations, voir NSA (homonymie). National Security Agency …   Wikipédia en Français

  • Armed Forces of the Argentine Republic — Fuerzas Armadas de la Republica Argentina The Libertador Building, headquarters of the Ministry of Defense and military high command Service branches Ministry of Defe …   Wikipedia

  • Armed Forces of the Russian Federation — Banner of the Armed Forces of the Russian Federation Founded …   Wikipedia

  • Armed Forces of Liberia — Coat of arms of Liberia. Founded 1908 Current form 1956 …   Wikipedia

  • Armed Forces of El Salvador — Armed Force of El Salvador Fuerza Armada de El Salvador Founded 1842 Service branches Army, Navy, Air Force Leadership Commander in Chief Maurici …   Wikipedia

  • Armed Forces of Saudi Arabia — Saudi Arabian Armed Forces Service branches Royal Saudi Air Force Royal Saudi Land Forces Royal Saudi Navy …   Wikipedia

  • National Security Agency — 39° 06′ 32″ N 76° 46′ 12″ W / 39.109, 76.77 …   Wikipédia en Français

  • National Security Agency — NSA redirects here. For other uses, see NSA (disambiguation). For the Bahraini intelligence agency, see National Security Agency (Bahrain). National Security Agency Agency overview …   Wikipedia

  • Army Security Agency — Die United States Army Security Agency (ASA) war ein ELINT Geheimdienst der US Army zwischen 1945 und 1977. Ihr Motto war Vigilant Always (Immer wachsam). Die Agentur war der Nachfolger mehrerer Nachrichtendienstoperationen der US Army während… …   Deutsch Wikipedia

  • National security agency — « NSA » redirige ici. Pour les autres significations, voir NSA (homonymie). National Security Agency …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”