Otiratunnel


Otiratunnel

Otiratunnel. Die von Christchurch (Ostküste) nach Stillwater bei Greymouth (Westküste) auf der Südinsel Neuseeland führende Bahn unterfährt bei der Stadt Otira die etwa 929 m hohen Südalpen mit einem 8650 m langen, 4∙6 m breiten und 5∙2 m hohen eingleisigen Tunnel, dessen Ost- und Westmund auf 747 m und 487 m ü. M. liegen. Das durchgehende Gefälle von Ost nach West beträgt 30‰. Der etwa 5–6 m2 große Richtstollen wurde mit je 3 Preßluftstoßbohrmaschinen Ingersoll-Rand bei einem Tagesfortschritt von 3∙5 bis 4∙0 m ausgebrochen. Vollausbruch und Mauerung erfolgten nach der sog. englischen Bauweise. Die Verkleidung erfolgte mit Beton und Betonsteinen. Auf jeder Tunnelseite wurden je 2 Kompressoren von 100 PS. elektrisch angetrieben, wozu die vorhandenen Wasserkräfte durch 2 Peltonräder zu 300 PS. ausgenutzt wurden.

Für den im Mai 1908 begonnenen Bau waren bei 5 Jahren Bauzeit 12∙3 Mill. M. vorgesehen, die aber nicht ausreichen.

Literatur: Ztschr. dt. Ing. 1910. – Ztg. d. VDEV. 1911.

Dolezalek.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tunnel [3] — Tunnel, erweiterter Ausdruck nicht nur für ein, im rein bergmännischen Ausbau durch ragende Hindernisse oder unter der Erd(Wasser )oberfläche errichtetes röhrenförmiges Bauwerk, sondern auch für ein solches, das offen, von Tag aus oder nach… …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.