Reichtum


Reichtum

Reichtum, ein gegenüber den eignen Bedürfnissen und dem Besitz andrer verhältnismäßig großes Vermögen. Der Begriff des Reichtums ist demnach zeitlich und örtlich wandelbar. Der Nationalreichtum begreift alle Güter in sich, über die ein Volk in seiner Gesamtheit verfügt. Die Bedeutung desselben für Volkswohl und Kultur hängt nicht allein von seiner Größe, sondern auch ganz vorzüglich davon ab, worin er besteht und in welchem Maß er den einzelnen Gliedern des Volkes zugute kommt. Vgl. W. Thompson, Untersuchung über die Grundsätze der Verteilung des Reichtums (Lond. 1824; deutsch von Collmann, Berl. 1903–04, 2 Tle.); Schmidt-Weißenfels, Geschichte des modernen Reichtums in biographischen und sachlichen Beispielen (das. 1893); Goldst ein, Berufsgliederung und R. (Stuttg. 1897). Vgl. Vermögen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reichtum — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Ich brauche keinen Reichtum, um glücklich zu sein …   Deutsch Wörterbuch

  • Reichtum — Papiergeld Das Wort Reichtum bezieht sich auf die Verfügbarkeit von materiellen oder immateriellen Gütern, welche das Leben bereichern. Heutzutage wird Reichtum häufig quantitativ auf Geld und Besitztümer bezogen, lässt sich aber grundsätzlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichtum — Wohlstand; Guthaben; Vermögen; Erspartes; Wohlhabenheit; Fülle; Reichhaltigkeit * * * Reich|tum [ rai̮çtu:m], der; s, Reichtümer [ rai̮çty:mɐ]: 1. a) <Plural>; großer Besitz an Vermögen, wertvollen Dingen …   Universal-Lexikon

  • Reichtum — Reich·tum der; s, Reich·tü·mer; 1 eine große Menge Geld oder Besitz ↔ Armut <(sich (Dat)) Reichtum erwerben; zu Reichtum kommen> 2 Reichtum (an etwas (Dat)) nur Sg; eine große Menge von etwas: sein Reichtum an Erfahrungen; der Reichtum… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Reichtum — 1. Besitz, Besitztümer, Gelder, Güter, Kapital, Mittel, Schätze, Vermögen, Vermögenswerte, Wohlhabenheit. 2. ↑ Reichhaltigkeit. * * * Reichtum,der:1.〈derBesitzvonvielGeldu.anderenWerten〉Wohlhabenheit+Millionen·Geld·Wohlstand;auch⇨Vermögen(1),⇨Geld… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Reichtum — der Reichtum (Mittelstufe) Umstand bei dem jmd. ein großes Vermögen besitzt, Gegenteil zu Armut Beispiele: Reichtum bedeutet nicht immer Glück. Im Laufe seines Lebens hat er Reichtümer gesammelt …   Extremes Deutsch

  • Reichtum — Sinnlos, einem Kapitalisten Vorwürfe zu machen; er ist das Einstecken gewöhnt. «Bert Berkensträter» Nicht wer viel besitzt, ist reich, sondern wer viel gibt. «Erich Fromm [1900 1980]; dt. Psychoanalytiker und Schriftsteller» Man schmeichelt nicht …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Reichtum — reich: Die germ. Adjektivbildungen mhd. rīch‹e›, ahd. rīhhi, got. reiks, engl. rich, schwed. rik gehören zu einem germ. Substantiv mit der Bedeutung »Herrscher, Fürst, König«, das in got. reiks »Herrscher, Oberhaupt« bewahrt ist. Dieses… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Reichtum — Reichtumm 1.Herr,bewahreunsvorplötzlichemReichtum!:scherzhafterAusruf,wenndasTelefonoderdieHaustürklingelläutet.1960ff. 2.Reichtumschändetnicht,undArmutmachtauchnichtimmerglücklich:RedewendungzurRechtfertigungderWohlhabenheit.Entstelltaus»Armut(Ar… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Reichtum — Richdum (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.